+
Philipp Lahm übernimmt alle Anteile vom bisherigen Gesellschafter Franz Kroha (r.).

Ex-Kapitän freut sich auf Verantwortung

Philipp Lahm übernimmt Pflegeprodukte-Hersteller Sixtus 

  • schließen

Philipp Lahm kauft den Haushamer Pflegeprodukte-Hersteller Sixtus zu 100 Prozent. Das Unternehmen freut sich schon auf die Führungskompetenz des ehemaligen Kapitäns und Fußballstars.

Hausham - Wie Sixtus soeben mitteilt, überträgt Franz Kroha seine Anteile am oberbayerischen Pflegeprodukte-Hersteller vollständig an Philipp Lahm. - Bei der Sixtus Werke Schliersee GmbH (Sixtus) verändert sich die Gesellschafter-Struktur. Die Kroha Holding GmbH hat ihre Anteile vollständig an die Philipp Lahm Holding GmbH übertragen. Die Transaktion wurde am heutigen Freitag notariell beurkundet. 

Philipp Lahm hält damit 100 Prozent der Anteile am oberbayerischen Pflegeprodukte-Hersteller Sixtus. Franz Kroha, Geschäftsführer der Kroha Holding GmbH, war 2012 bei Sixtus eingestiegen: 

„Sixtus ist eine Traditionsmarke. Deshalb war es mir wichtig das Fortbestehen des Unternehmens sicherzustellen. Mein Hauptziel war die Konsolidierung des Geschäftsbetriebes und die Sicherstellung einer erfolgreichen Entwicklung von Sixtus. Dafür habe ich schon 2014 begonnen einen strategischen Partner zu suchen, der an einem langfristigen Engagement interessiert ist.“ 

Dieser Partner ist seit Frühjahr 2015 Philipp Lahm, der bisher als gleichberechtigter Mitgesellschafter 50 Prozent an Sixtus hielt. Franz Kroha ist überzeugt: 

„Mit Philipp Lahm habe ich den strategisch richtigen Gesellschafter für Sixtus gefunden. Er steht am Anfang seiner Karriere als Unternehmer und kann und möchte das Unternehmen langfristig begleiten. Darüber hinaus ist er genau wie ich tief in der Region verwurzelt und passt als Spitzensportler und Persönlichkeit perfekt zu Sixtus.“

Lahm brächte nicht nur seine Erfahrungen aus einer Karriere als Fußballprofi mit, sondern als ehemaliger Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern München auch Führungskompetenz. Darüber hinaus habe er sich schon früh mit den Themenbereichen Sport, Bewegung sowie gesunde und aktive Lebensführung auch neben dem Platz in Projekten und Partnerschaften auseinandergesetzt. 

Geografisch ist die Lage des Unternehmens auch nicht dumm für den Fußball-Weltmeister. Schließlich wohnt er im Nachbartal am Tegernsee. 

„Nach eineinhalbjähriger Zusammenarbeit, ist jetzt für mich ein sehr guter Zeitpunkt, um meine Anteile an Philipp Lahm abzugeben, weil ich sicher bin, dass er Sixtus in eine erfolgreiche Zukunft führen kann. Mein Kerngeschäft ist das Verpackungsgewerbe, auf das ich mich mit der Überzeugung, dass Sixtus in guten Händen ist, wieder fokussieren möchte“, schließt Franz Kroha. 

Philipp Lahm, Hauptgesellschafter der Philipp Lahm Holding GmbH freut sich auf diese Aufgabe: 

„Der Einstieg bei Sixtus war vor zwei Jahren mein Schritt ins Unternehmertum. Ich war sofort von den Produkten überzeugt und habe über die Zeit einen sehr guten Überblick über die Herausforderungen und die Stärken bekommen. Ich freue mich daher jetzt noch mehr Verantwortung für Sixtus zu übernehmen und zu tragen. Bei Franz Kroha möchte ich mich für die sehr gute Zusammenarbeit herzlich bedanken. Ich habe in zahlreichen Situationen von seinem Erfahrungsschatz profitiert.“ 

Auch die von Franz Kroha eingesetzte Geschäftsführerin Petra Reindl habe eine Schlüsselrolle im durchlaufenen Entwicklungsprozess eingenommen. 

„Frau Reindl hat über die letzten Jahre ein Team aufgebaut, mit dem zusammen wir bereits einige Herausforderungen gemeistert und Sixtus wieder auf gesunde Füße gestellt haben. Ich freue mich sehr jetzt gemeinsam auf dieser guten Basis weiter kontinuierlich aufzubauen.“

kmm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baustellen-Atlas: Hier wird 2018 in Hausham gebaggert
Die Gemeinde Hausham schiebt auch 2018 einige Großprojekte an. Fast das ganze Jahr über wird irgendwo im Ort gebaggert – Sperrungen inklusive. So sieht der aktuelle …
Baustellen-Atlas: Hier wird 2018 in Hausham gebaggert
DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
Es ist eine der größten Wahlen in Deutschland: In 28 000 Unternehmen wird demnächst ein neuer Betriebsrat gewählt. Eine Chance, die es zu nutzen gilt, findet der DGB.
DGB wirbt für Betriebsratswahl: Mitbestimmung nutzt beiden Seiten
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 
Für die langen Schließzeiten am Bahnübergang in Schliersee-Westenhofen zeichnet sich eine Lösung ab – und das schneller als gedacht. 
In drei Jahren hat das Warten ein Ende 
Miesbacher Finanzamt braucht neuen Chef
Das Finanzamt Miesbach braucht einen neuen Chef. Gerd Seubert übernimmt zum 1. Juni die Leitung des Finanzamts Traunstein, wie das Finanzministerium am Mittwoch …
Miesbacher Finanzamt braucht neuen Chef

Kommentare