+
Die Nachfolger stehen schon fest: Wenn der Haushamer Lidl-Markt auf die andere Seite der Oberen Tiefenbachstraße umzieht, rücken die Zimmerei Fendl, Schuh Herrmann und Mary’s Partyservice nach.

Markt wechselt auf andere Seite der Oberen Tiefenbachstraße

Das sind die drei Nachfolger für den Haushamer Lidl

  • schließen

Schuh- und Modehaus, Zimmerei, Partyservice: Gleich drei Nachfolger haben sich für den im Herbst auf die andere Seite der Oberen Tiefenbachstraße umziehenden Lidl-Markt in Hausham gefunden.

Hausham – Aus eins mach drei lautet das Motto für den Lidl-Markt an der Oberen Tiefenbachstraße in Hausham. Denn wenn der Discounter im Herbst wie berichtet in eine neue Filiale neben den bis dahin ebenfalls fertiggestellten Edeka auf der gegenüberliegenden Straßenseite umzieht, stehen gleich drei neue Betriebe in den Startlöchern: die Zimmerei Fendl aus Wall, die Markenschuh- und Modekette Herrmann und Mary’s Partyservice aus Hausham. Im Gemeinderat stellte Zimmerei-Inhaber Max Fendl nun das Konzept erstmals öffentlich vor.

„Ich freue mich, zurück nach Hausham zu kommen“, schickte Fendl seinen Ausführungen voraus. Drei Jahre lang habe er nach einem neuen Standort für seinen Betrieb mit 15 Mitarbeitern gesucht. Dank des großen Einsatzes von Bürgermeister Jens Zangenfeind (FWG) sei er nun in Hausham fündig geworden. „Der Jens ist Wahnsinn“, lobte Fendl den Rathaus-Chef. Durch dessen Verhandlungsgeschick habe er einen Teil des Lidl-Grundstücks kaufen können.

Im November will Fendl im Osten des Marktes eine 500 Quadratmeter große, eingeschossige Werkstatthalle für seine Zimmerei errichten. Nördlich anschließen wird sich auf einer Fläche von 140 Quadratmetern ein multifunktionales Haus. Im ersten Stock richtet Fendl seine Büros ein, im Dachgeschoss einen Seminarraum. Den will er nicht nur für Fachtagungen, sondern auch für Veranstaltungen des im Erdgeschoss beheimateten Partyservices von Maria Grobbel vermieten.

„Nicht jeder will heute mehr bei sich im Wohnzimmer oder in der Garage feiern“, sagte Grobbel. Da sei der Raum für bis zu 80 Leute optimal. Grobbel denkt zum Beispiel an Geburtstage, Weihnachtsfeiern oder kleine Hochzeiten. Das Essen liefert sie aus ihrer Küche im Erdgeschoss des neuen Gebäudes. Ihre jetzige Küche sei schlicht zu klein, um alle Aufträge annehmen zu können. Damit auch Tagesgäste in den Genuss ihrer Kochkünste kommen, wird Grobbel zudem ein Bistro mit 30 bis 40 Sitzplätzen eröffnen. Zwei „gute Mittagessen“ werde sie pro Tag anbieten, erklärte sie. „Ich fahre keine Billigschiene.“

Das gilt auch für Schuh Herrmann. Das inhabergeführte Unternehmen wird im jetzigen Lidl-Gebäude seine deutschlandweit 13. Filiale mit 25 Mitarbeitern aufbauen. Bis auf kleinere Umbauten im Inneren und ein paar Anpassungen an der Fassade werde sich baulich nicht viel verändern, erklärte Fendl, der die Präsentation im Gemeinderat übernahm. Auf einer Verkaufsfläche von 1200 Quadratmetern sollen 100 Schuh- und Bekleidungsmarken angeboten werden.

„Passt“, meinte Dritte Bürgermeisterin Ria Röpfl (FWG) schmunzelnd. Auch Zangenfeind zeigte sich angetan von den Planungen. So habe die Zimmerei Fendl bereits die benachbarte Destillerie Lantenhammer sehr ansprechend gestaltet. Auch für sein eigenes Gebäude will Fendl viel Holz verwenden. Vom Stil her werde er sich an einem „Südtiroler Bauernhof“ orientieren, versicherte er.

Noch keine fixen Pläne hat Fendl für eine circa 300 Quadratmeter große Fläche auf dem jetzigen Lidl-Parkplatz. Diese will er erst mit Läden bebauen, wenn er Mietinteressenten gefunden hat. Aber auch so werden die Haushamer ab Mitte 2018 einen bunten Branchenmix an der Oberen Tiefenbachstraße vorfinden. Die potenzielle Einkaufsroute hat Fendl schon im Kopf, wie er schmunzelnd erklärte: „Erst kaufen die Leute Schuhe, dann gehen sie bei Mary Essen, und zum Schluss bestellen sie bei mir ein Haus.“

Straßensperrung

Im Zeitraum von Montag, 8., bis Freitag, 19. Mai, wird die Kreisstraße MB 8 auf Höhe des Getränkemarktes Fleischmann und der Einfahrt zum Discounter Lidl für maximal drei Tage für den gesamten Verkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Rathausstraße. Das Tempolimit auf 30 km/h bleibt bestehen, die Beschränkung der Tonnage wird vorübergehend aufgehoben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare