+
Es ist angerichtet: (v.l.) Projektentwickler Herbert Küblböck, Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind und Landrat Wolfgang Rzehak vor dem Spatenstich für den neuen Edeka- und Lidl-Markt in Hausham.

Alpengroßmarkt-Nachfolger eröffnen noch vor Weihnachten

Spatenstich für neuen Edeka und Lidl ist erfolgt

  • schließen

Abgerissen ist der alte Alpengroßmarkt in Hausham schon seit ein paar Wochen. Beim Spatenstich für den neuen Edeka und Lidl gaben Projektentwickler und Bürgermeister den weiteren Zeitplan bekannt.

Hausham – Der Baustellenlärm zeigte, dass Projektentwickler Herbert Küblböck sein Versprechen bereits eingelöst hat. „Wir wollen diesem brach liegenden Gelände neues Leben ein...“, sagte der Geschäftsführer der gleichnamigen Unternehmensgruppe beim Spatenstich für den neuen Edeka- und Lidl-Markt an der Oberen Tiefenbachstraße in Hausham. Die letzten Silben von „einhauchen“ schluckte ein vorbeidröhnender Bagger. Küblböck nahm’s mit einem Schmunzeln und erläuterte – diesmal ein bisschen lauter – die Zahlen und Daten zum Großprojekt.

Insgesamt zehn Millionen Euro investiert die Regensburger Firma in die beiden Neubauten auf dem Grundstück des nach Miesbach abgewanderten und mittlerweile bereits komplett abgerissenen Alpengroßmarkts. Neben einem neuen Edeka-Markt mit 1510 Quadratmetern Verkaufsfläche wird auch der aktuell auf der gegenüberliegenden Straßenseite beheimatete Discounter Lidl in neue Räume mit einer Fläche von 1480 Quadratmetern umziehen. Die 175 Parkplätze werden sich beide Märkte teilen. Die Fertigstellung ist laut Küblböck für Oktober geplant, noch vor Weihnachten sollen die beiden Einkaufstempel eröffnen.

Für Bürgermeister Jens Zangenfeind markiert dieser Termin das Ende eines anstrengenden Verhandlungsmarathons. Noch heute erinnert er sich mit Schrecken an die Schließung des Alpengroßmarkts zum Jahresende 2014. „Das war ein Schock“, sagte Zangenfeind. Der Spatenstich sei deshalb „ein guter Tag für Hausham“. Den Bauarbeitern wünschte der Bürgermeister eine unfallfreie Zeit, den Anwohnern „gute Nerven“. So gebe es derzeit an einigen Stellen in Hausham Lärm und Dreck. Angesichts der Professionalität der beteiligten Firmen zeigte er sich aber zuversichtlich, „dass das keine Ewigkeitsbaustelle wird“.

Weniger aufwendig dürfte der Umbau des jetzigen Lidl in einen Markt für Markenkleidung und -schuhe ausfallen. In einen Anbau soll laut Zangenfeind ein Handwerksbetrieb einziehen. Hier rechnet er mit der Fertigstellung im ersten Halbjahr 2018. Das genaue Konzept werde der Gemeinderat im Mai besprechen. Auch eine Straßenquerungshilfe für Fußgänger werde geprüft.

sg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Habererplatz ab heute gesperrt - dann kostet er
Im zweiten Anlauf soll es nun klappen mit der Parkplatzmarkierung auf dem Habererplatz. Der wellige Belag wird fleißig markiert. Dafür ist gesperrt. Danach wird …
Habererplatz ab heute gesperrt - dann kostet er
Der Kirchstiegl rockt wieder: Zweites Open Air ab Freitag
Von Heimatsound bis Metal: Das Kirchstiegl Open Air geht am Wochenende in die zweite Runde. Das Wetter soll gigantisch werden. Diese Bands rocken dich in den …
Der Kirchstiegl rockt wieder: Zweites Open Air ab Freitag
Schritt für Schritt: Bei der Rodelbahn in Schliersee tut sich was
Die Rodelbahn am Hennerer in Schliersee ist noch nicht abgeschrieben. Das Leader-geförderte Projekt kommt voran. Andere Projekte im Landkreis sind bereits abgeschlossen …
Schritt für Schritt: Bei der Rodelbahn in Schliersee tut sich was
Wegen Sturm: Blutbuche zerschmettert Klostergrotte
Nach und nach werden auch abseits der Straßen die Sturmschäden vom Freitagabend bekannt. Besonders schlimm hat es in Miesbach die Lourdes-Grotte auf der Klosterwiese …
Wegen Sturm: Blutbuche zerschmettert Klostergrotte

Kommentare