Sie musste bremsen, er bekam nichts mit

Autounfall: Münchner rammt Haushamerin - verletzt

Fall/Hausam - Eine Haushamerin war in ihrem Auto am Sylvensteinspeicher unterwegs. Weil vor ihr jemand abbiegen wollte, musste sie bremsen. Der Münchner rammte sie.

Die Polizei Tölz berichtet: Am Samstag, 27.08.2016, gegen 13:50 Uhr, befuhren eine 24-jährige Haushamerin sowie ein 37-jähriger Münchner jeweils mit ihren Pkw die B 307 vom Sylvensteindamm kommend in Richtung Vorderriß. 

In Fall, kurz vor der Einmündung der Dürrachstraße, musste die Haushamerin anhalten, da der vor ihr fahrende Pkw nach links in einen Parkplatz abbiegen wollte. Der Münchner erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Pkw der Haushamerin auf. Diese verletzte sich dabei leicht am Nacken. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden, die Höhe wird auf insgesamt 12000,- Euro geschätzt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Initiative soll Mittelschule „ins rechte Licht rücken“
200 unbesetzte Lehrstellen im Landkreis, sinkende Schülerzahlen in der Mittelschule: Ein gefährlicher Trend, finden die Mittelschulen im Landkreis. Deshalb starten sie …
Initiative soll Mittelschule „ins rechte Licht rücken“
Darum sitzt am Samstag der Bürgermeister an der Rewe-Kasse
Ausgerechnet am Samstagnachmittag hat Jens Zangenfeind seinen ersten „Arbeitstag“ im Haushamer Rewe-Markt. Wie er zu seinem Nebenjob gekommen ist, erklärt der …
Darum sitzt am Samstag der Bürgermeister an der Rewe-Kasse
Immerhin eine Vision: S-Bahn bis weit ins Oberland
Die Landkreise rund um München haben ein Positionspapier zum S-Bahnverkehr entwickelt. Die darin enthaltenen Visionen sind auch für den Landkreis interessant.
Immerhin eine Vision: S-Bahn bis weit ins Oberland
Fabian Hambüchen nach OP in Agatharied: So geht es ihm jetzt
Viele Jahre Leistungssport haben ihren Tribut gefordert: Turnstar Fabian Hambüchen musste sich einer Schulter-Operation unterziehen – im Krankenhaus Agatharied. Wir …
Fabian Hambüchen nach OP in Agatharied: So geht es ihm jetzt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare