Polizei kennt den Täter

Unfallflucht am Krankenhaus Agatharied: Opfer aus dem Kreis Tölz gesucht

Ein ungewöhnlicher Fall ereignete sich am Montagmittag am Krankenhaus Agatharied: Ein Auto wurde angefahren. Die Polizei kennt den Täter, der flüchtete. Aber nicht das Opfer.

Agatharied - Die Polizei Miesbach berichtet: Eine aufmerksame Zeugin beobachtete am Montagmittag gegen 11.30 Uhr einen Unfall am Krankenhaus Agatharied. Beim Einparken wurde durch eine blaue Mercedes A-Klasse ein silberner Pkw mit Tölzer Kennzeichen am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Die Zeugin rief dann aber erst später bei der Polizei an und teilte ihre Beobachtungen mit. 

Sie konnte zwar das Kennzeichen des verursachenden Pkw mitteilen, leider nicht das des geschädigten Fahrzeugs. Dieses wird nun gesucht! Der Halter des geschädigten silbernen Pkw soll sich bitte unter der Telefonnummer 08025-2990 bei der Polizei Miesbach melden. Die Ermittlungen zur Fahrerin des unfallverursachenden Fahrzeugs dauern noch an.

Rubriklistenbild: © Thomas Plettenberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr-Großeinsatz in Irschenberg: Das steckte dahinter
„Rauchentwicklung aus Gebäude“: Diese Meldung hat am Mittwochmittag für einen Großeinsatz in Irschenberg gesorgt. Doch dahinter steckte etwas ganz anderes.
Feuerwehr-Großeinsatz in Irschenberg: Das steckte dahinter
Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
In Hausham kam der Rettungshubschrauber zum Einsatz. Ein 75-Radfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Er wird wohl überleben.
Rettungshubschrauber im Einsatz - 75-jähriger Radfahrer schwer gestürzt
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Nachdem die Staatsanwaltschaft in der Causa Kreidl Anklage erhoben hat, leitet die oberste Beamten-Aufsicht Bayerns ein Disziplinarverfahren ein - gegen den ehemaligen …
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden
Ein Großbrand rief in der Nacht auf Mittwoch mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis auf dem Plan. Ein Wohnhaus aus Holz stand in Weyarn (Stürzlham) in Flammen.
Großbrand in Weyarn: Polizei nennt mögliche Brandursache - 200.000 Euro Schaden

Kommentare