1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach

Unglaublich aber wahr: Hier kann man Langlaufen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus-Maria Mehr

Kommentare

Loipe in Osterhofen, Bayrischzell
Wintersport im Grünen: Das ist die erste offene Loipe im Landkreis Miesbach. © Hannes Zehentner

Bayrischzell - Frühlingsluft und Sonnenschein? Kein Problem für Bayrischzell. Dort können Langläufer seit Donnerstag die erste Loipe befahren - oder zumindest ihre Runden drehen.

Update, 25. Januar 2017

Inzwischen herrscht bestes Winterwetter in der gesamten Region. Wir haben in einer gigantischen Übersicht wirklich alle Langlaufloipen im Landkreis Miesbach zusammengestellt.

Ursprünglicher Artikel, 29. Dezember 2016

Die Vögel zwitschern, die Sonne strahlt, das Gras grünt. Da denkt freilich keiner ans Langlaufen - schließlich tun sich die Skigebiete schon schwer genug, ihren schwindenden Kunstschnee auf den Pisten zu halten. Doch Bayrischzell hat das Unmögliche möglich gemacht, immer, wenn es gerade ging, fleißig Schnee produziert - und auch wenn er noch ein bisserl schmal ist - den ersten Skating-Rundkurs des Landkreises geöffnet. Immerhin etwa 600 Meter ist die Strecke lang. 

Möglich macht‘s eine gemeindeeigene Schneekanone, die am Klärwerk steht. „Dort ist der Grundwasserspiegel sehr hoch“, erklärt Gemeinde-Geschäftsleiter Josef Acher, „deshalb können wir dort Schnee produzieren.“ Ferner handelt es sich bei der Wiese neben Alpenhof und der B 307 im Ortsteil Osterhofen am Fuße des Wendelsteins um ein recht schattiges Plätzchen. Da hält er sich, der Schnee. Selbst bei dieser Witterung. 

„Der Boden ist gefroren“, sagt Acher. Da geht die Wiese also nicht kaputt. Bei nicht gefrorener Wiese bräuchte man den Schnee auch gar nicht ausrollen. „Der wäre sofort weg.“ Und der Winter soll ja noch kommen. 

Finsteres Tal, trotzdem kein Schnee: Ein aktuelles Bild der „Langlaufloipe“ in Kreuth.
Finsteres Tal, trotzdem kein Schnee: Ein aktuelles Bild der „Langlaufloipe“ in Kreuth. © foto-webcam.org

Ob es nun jedermanns Sache ist, auf einer weißen Spur durch die grüne Wiese zu skaten, sei dahingestellt. Andererseits ist es aktuell wirklich die einzige Möglichkeit für Flachland-Wintersportler im ganzen Landkreis. Selbst im tiefsten Kreuther Tal liegt nur ein bisschen Schneestaub auf der „Loipe“. Und das, obwohl im vergangenen Winter dort bis März gefahren werden konnte. 

Nicht so in Bayrischell: „Wir wollten unseren Gästen wenigstens eine Alternative zum Sudelfeld bieten“, sagt Acher. Mehr geht halt nicht. Auch das Thannerfeld, der Übungshang für die Kleinen, hat immer noch nicht genug Schnee. Und selbst am Skigebiet Sudelfeld ziehen sich die weißen Kunstschneebahnen durch die braune Landschaft. Und so bleibt der ganzen Wintersport-Tourismusindustrie einzig und allein bei Sonnenschein und Vogelgesang auf kältere Zeiten zu hoffen.

Diese Skigebiete und diese eine Loipe haben schon offen

kmm

Auch interessant

Kommentare