+
Na dann Prost: Robert Schlinz (l.) und Bertl Moser von den Waitzinger Sammlerfreunden haben eine Ausstellung über die Historie des Waitzinger Kellers und die Brautradition in Miesbach konzipiert. Unter anderem haben sie das Foyer Ost in eine urige Wirtsstube verwandelt.

Der Kulturtempel feiert sein 20-Jähriges 

Die Historie des Waitzinger Kellers 

Miesbach - Der Waitzinger Keller feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Anlässlich dessen haben die Waitzinger Sammlerfreunde eine Ausstellung ins Leben gerufen. Natürlich im Waitzinger Keller. 

Der Kulturtempel Waitzinger Keller in Miesbach feiert als solcher heuer sein 20-jähriges Bestehen. Seine Geschichte ist freilich viel älter. Und auf die blicken die Waitzinger Sammlerfreunde – im Speziellen Bertl Moser und Robert Schlienz – mit einer Ausstellung zurück, die aktuell und bis 15. Februar zu sehen ist, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr und bei Veranstaltungen im Saal des Waitzinger Kellers.

Der Name Waitzinger stand lange für wirtschaftlichen Aufschwung 

Schon der Name verrät es: Das Haus ist eng verbunden mit der Brauerei-Tradition in der Kreisstadt. Der Name Waitzinger stand dabei lange für sichere Arbeitsplätze, technische Neuerung und wirtschaftlicher Aufschwung ebenso wie für großartige Feste, kulturelle Höhepunkte und ein reges gesellschaftliches Leben. 

Das Foyer Ost wurde zur Wirtsstube verwandelt

Während vor zehn Jahren in den Gewölben des Waitzinger Kellers eine komprimierte Ausstellung stattfand, haben sich die Waitzinger Sammlerfreunde nun eine neue Variante der Präsentation konzipiert. Schon im Freigelände werden in der Luft hängende Biertragl, Bierfässer und Schlitten präsentiert, und im Inneren des Hauses stößt man auf allerhand Überraschungen, die wohlüberlegt platziert wurden. Darunter finden sich Wirtshausschilder, Schränke, Gläser, Flaschen, aber auch fahrbare Untersätze wie Leiterwagerl, Fahrräder, Schlitten und sogar ein Moped. Das sonst eher nüchterne Foyer Ost wurde zur Wirtsstube verwandelt. 

Das Ziel der Ausstellung: Die Waitzinger Brauerei im Bewusstsein der Öffentlichkeit halten

Garniert wird die Ausstellung von Michael Koppernocks Fotokunst, der künstlerische Detailaufnahmen der Sammlungsgegenstände zeigt. Die Waitzinger Sammlerfreunde möchten mit der Ausstellung „die Waitzinger Brauerei im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten“, bekräftig Bertl Moser, der seit 25 Jahren seiner Sammlerleidenschaft frönt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchhof-Vortrag in Miesbach: Flüchtlingskrise kein Übergangsproblem
Die Europäische Union steckt in der Krise. Vier Gründe sind dafür nach Ansicht von Paul Kirchhof ausschlaggebend. Der ehemalige Verfassungsrichter schreibt die Union …
Kirchhof-Vortrag in Miesbach: Flüchtlingskrise kein Übergangsproblem
Wasserchlorung: Gemeinderäte wütend über Dürrs Antrag
Der „Dringlichkeitsantrag“ von Michael Dürr zur Schlierseer Wasserversorgung hat im Gemeinderat eine heftige Diskussion ausgelöst. Um die Sache ging‘s dabei allenfalls …
Wasserchlorung: Gemeinderäte wütend über Dürrs Antrag
Bayrischzell nimmt neues Loipenspurgerät in Betrieb
Wer sich um 100 Kilometer Langlaufloipe kümmern muss, darf bei der technischen Ausrüstung nicht sparen. Das dachte sich auch die Gemeinde Bayrischzell und kaufte nun ein …
Bayrischzell nimmt neues Loipenspurgerät in Betrieb
Frontalzusammenstoß: Fischbachauer übersieht einen Rottacher
Beim Abbiegen Richtung Fischbachau übersieht ein 39-Jähriger Autofahrer aus Fischbachau ein entgegenkommendes Fahrzeug. Der Fahrer aus Rottach-Egern konnte nicht mehr …
Frontalzusammenstoß: Fischbachauer übersieht einen Rottacher

Kommentare