+
Na dann Prost: Robert Schlinz (l.) und Bertl Moser von den Waitzinger Sammlerfreunden haben eine Ausstellung über die Historie des Waitzinger Kellers und die Brautradition in Miesbach konzipiert. Unter anderem haben sie das Foyer Ost in eine urige Wirtsstube verwandelt.

Der Kulturtempel feiert sein 20-Jähriges 

Die Historie des Waitzinger Kellers 

Miesbach - Der Waitzinger Keller feiert heuer sein 20-jähriges Bestehen. Anlässlich dessen haben die Waitzinger Sammlerfreunde eine Ausstellung ins Leben gerufen. Natürlich im Waitzinger Keller. 

Der Kulturtempel Waitzinger Keller in Miesbach feiert als solcher heuer sein 20-jähriges Bestehen. Seine Geschichte ist freilich viel älter. Und auf die blicken die Waitzinger Sammlerfreunde – im Speziellen Bertl Moser und Robert Schlienz – mit einer Ausstellung zurück, die aktuell und bis 15. Februar zu sehen ist, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr und bei Veranstaltungen im Saal des Waitzinger Kellers.

Der Name Waitzinger stand lange für wirtschaftlichen Aufschwung 

Schon der Name verrät es: Das Haus ist eng verbunden mit der Brauerei-Tradition in der Kreisstadt. Der Name Waitzinger stand dabei lange für sichere Arbeitsplätze, technische Neuerung und wirtschaftlicher Aufschwung ebenso wie für großartige Feste, kulturelle Höhepunkte und ein reges gesellschaftliches Leben. 

Das Foyer Ost wurde zur Wirtsstube verwandelt

Während vor zehn Jahren in den Gewölben des Waitzinger Kellers eine komprimierte Ausstellung stattfand, haben sich die Waitzinger Sammlerfreunde nun eine neue Variante der Präsentation konzipiert. Schon im Freigelände werden in der Luft hängende Biertragl, Bierfässer und Schlitten präsentiert, und im Inneren des Hauses stößt man auf allerhand Überraschungen, die wohlüberlegt platziert wurden. Darunter finden sich Wirtshausschilder, Schränke, Gläser, Flaschen, aber auch fahrbare Untersätze wie Leiterwagerl, Fahrräder, Schlitten und sogar ein Moped. Das sonst eher nüchterne Foyer Ost wurde zur Wirtsstube verwandelt. 

Das Ziel der Ausstellung: Die Waitzinger Brauerei im Bewusstsein der Öffentlichkeit halten

Garniert wird die Ausstellung von Michael Koppernocks Fotokunst, der künstlerische Detailaufnahmen der Sammlungsgegenstände zeigt. Die Waitzinger Sammlerfreunde möchten mit der Ausstellung „die Waitzinger Brauerei im Bewusstsein der Öffentlichkeit zu halten“, bekräftig Bertl Moser, der seit 25 Jahren seiner Sammlerleidenschaft frönt.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Ein Leben ohne Auto war für Josef Nürnberger (93) lange Zeit undenkbar. Vor einem Jahr hat der Miesbacher die Schlüssel an den Nagel gehängt - und sein Fahrzeug …
Darum hat Josef Nürnberger (93) sein Auto hergeschenkt
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich
Vor Kurzem legte eine Rentnerin (76) eine Chaosfahrt quer durch Miesbach hin. Seitdem wird das Thema intensiv diskutiert. Unsere Recherche endet mit einem …
Unsere Zahlen belegen: Senioren am Steuer sind gefährlich
Das Problem mit dem Fastfood-Müll ist größer geworden
Fastfood hinterlässt Müll. Und damit der nicht die Wiesen rund um die Autobahnraststätte Irschenberg verschandelt, sucht die Gemeinde jemanden, der hinter den …
Das Problem mit dem Fastfood-Müll ist größer geworden
Miesbacherin (55) verunglückt tödlich auf Motorrad
Die 55-Jährige überholte am Dienstag als zweite einen Lastwagen im österreichischen Vorarlberg - und prallte frontal auf ein Auto. Sie starb noch am Unfallort.
Miesbacherin (55) verunglückt tödlich auf Motorrad

Kommentare