+
Ein Rettungshubschrauber landet auf der A8 Höhe Irschenberg, wie das aktuelle Foto vom Unfallort zeigt.

Mega-Stau auf der Autobahn

Mann überholt von rechts und löst schlimmen Massen-Crash auf A8 aus - 13 Verletzte

  • schließen

Schlimmer Unfall auf der A8: Ein Mercedes-Fahrer verursachte am Montagvormittag einen Massencrash auf der Autobahn. Ein Großaufgebot der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort.

Update vom 18. März, 17.03 Uhr: In dem Mercedes Vito aus dem Kreis Kassel erlitt eine Frau schwere Gesichtsverletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Münchner Klinik. Die Frau saß hinter dem Beifahrer in zweiter Reihe. Die anderen fünf Beifahrer wurden mittelschwer verletzt, darunter ein vierjähriges Kind. 

Lesen Sie auch: Schock in Wolfratshausen: Autofahrer gibt plötzlich Gas, erfasst Kind - und rast in Friseursalon

Auch die vier Personen in dem Fiat wurden verletzt. Der Rettungsdienst brachte alle in umliegende Krankenhäuser. Die drei Insassen in der Mercedes C-Klasse wurden leicht verletzt und konnten ambulant behandelt werden. Ausgelöst hatte die Massenkarambolage laut der Verkehrspolizei Rosenheim der Fahrer der Mercedes C-Klasse. 

Unfall mit schwer verletzter Person auf A8 - Bilder vom Einsatz

Der 30-jährige Serbe überholte die beiden anderen Fahrzeuge verbotener Weise rechts und scherte dann vom Mittelstreifen so knapp auf die linke Spur ein, dass der ebenfalls 30-jährige Fahrer des Fiats zur Vollbremsung gezwungen wurde. Einzig die Mercedes C-Klasse war noch fahrtüchtig. Die anderen beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Kleinbus wurde besonders schwer an der Front beschädigt.

Mann überholt von rechts und löst schlimmen Massen-Crash auf A8 aus - 13 Verletzte

Update, 13.04 Uhr: Der Rückstau reicht immer noch bis auf die A93 zurück. Die Feuerwehr Irschenberg war mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort. Sie wurde um 10.58 Uhr alarmiert. „Wir haben die Autobahn für den Rettungshubschrauber komplett gesperrt, das Trümmerfeld beseitigt und auslaufende Flüssigkeiten gebunden“, sagt Thomas Niggl, Kommandant der Feuerwehr Irschenberg. Die A8 Richtung München war rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

Zu einer anderen Tragödie kam es, als ein Mann bei einem Unfall auf der Autobahn A1 nahe Cloppenburg bei Bremen tödlich verunglückte. Das berichtet nordbuzz.de*.

Update, 12.38 Uhr: Die Unfallstelle ist geräumt und die Autobahn ist seit Kurzem laut Verkehrspolizei Rosenheim wieder freigegeben. Der Rückstau ist riesig. Es staut sich aktuell noch bis hinter das Inntaldreieck zurück. Der Stau entspannt sich nur sehr langsam.

Lesen Sie auch: Irschenberg: Münchner (35) rammt mit Porsche Biker frontal - Großeinsatz

An dem Unfall waren mindestens drei Pkw beteiligt. Vorne ein Mercedes, dazwischen ein größerer SUV, am Ende ein Kleinbus von Mercedes. Im Kleinbus gab es dem Vernehmen nach einen Schwerverletzten. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. 

Update, 11.41 Uhr: Ein Rettungshubschrauber ist gelandet. Die Autobahn ist komplett gesperrt. Der Einsatz dauert an. Der Stau wächst weiter. Er reicht nun bis weit hinter zur Ausfahrt Bad Aibling zurück.

Erstmeldung, 11.15 Uhr: Irschenberg - Bisher unbestätigten Meldungen zufolge ereignete sich gegen 11 Uhr ein größerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der A8 Richtung München. Der Unfall passierte kurz vor der Ausfahrt Irschenberg an der Steigung. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort.

Unfall auf A8 Höhe Irschenberg - Mehrere Fahrzeuge beteiligt

Aktuell bildet sich ein langer Stau, der bereits jetzt bis Bad Aibling zurückreicht.

kmm

Lesen Sie auch: Chaos-Fahrt auf A8: Volltrunkener Lehrer baut Unfall, ignoriert die Polizei - und fährt weiter

Ein schwerer Unfall hat sich im Landkreis Dachau ereignet: Dort prallte ein Kleintransporter in einen Bus, berichtet Merkur.de*.

Für Aufsehen sorgt ein Fall in Bayern, der nun bekannt wurde. Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch von Jugendlichen wurde ein Polizist festgenommen und vom Dienst suspendiert, berichtet Merkur.de*.

Ein italienischer Schwertransporter hat in der Nacht auf Mittwoch auf der A8 eine Bahnunterführung gerammt und beschädigt, berichtet Merkur.de*. Ein Drängler hat am Dienstagvormittag auf der Autobahn A 8 zwischen Odelzhausen und Adelzhausen einen Unfall verursacht – und ist geflüchtet (Merkur.de*). Prozessauftakt zu einer versuchten Vergewaltigung in Dachau: Das Opfer (33) erkennt den Angeklagten zu 100 Prozent wieder - doch der bestreitet die Tat, berichtet Merkur.de*. Ein 17-jähriger Fahranfänger landete in Mittelstetten im Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem geliehenen Mercedes in einen Vorgarten. Jetzt sind die Anwohner besorgt, berichtet Merkur.de*.

*Merkur.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kurioser Vandalismus im Warmfreibad: Nachtschwimmer attackieren Saugroboter
Sie steigen über den Zaun und hüpfen ins Becken. Nun haben Eindringlinge im Warmfreibad Fischbachau eine weitere Attraktion für sich entdeckt: den Saugroboter.
Kurioser Vandalismus im Warmfreibad: Nachtschwimmer attackieren Saugroboter
Stichwahl entscheidet über den Stellvertreter
Der Neustart im Rathaus von Irschenberg ist vollzogen. Bürgermeister Klaus Meixner wurde vereidigt, und auch seine beiden Stellvertreter wurden bestimmt. Doch die …
Stichwahl entscheidet über den Stellvertreter
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Ein weiterer Schritt zu einem stabileren Bahnverkehr im Oberland ist gemacht. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat Grünes Licht für weitere Züge gegeben.
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Bergwacht und Hubschrauber im Einsatz: 25-Jähriger erleidet Schlaganfall am Almbad
Die Bergwacht Leitzachtal und ein Hubschrauber waren am Montag in Bayrischzell im Einsatz - ein 25-Jähriger erlitt einen Schlaganfall. Eine Landung war wegen des …
Bergwacht und Hubschrauber im Einsatz: 25-Jähriger erleidet Schlaganfall am Almbad

Kommentare

TonyAntwort
(0)(0)

Ich darf Sie mal zitieren: zwingt niemand rechts zu uberhüber...Zitat Ende. Niemand wird zu irgendwas gezwungen :-)

Allgäubiene
(0)(0)

Es kann sich mal nicht jeder ein Fahrzeug der C Klasse leisten mit was weiß ich mit wie viel PS. Ich fahre selbst nur einen etwas kleineren Pkw. Wenn es nach den sog. Rasern geht dürften diese PS schwacheren Fahrzeuge nie ein noch langsamer fahrendes Fahrzeug überholen. Alles selbst xmal erlebt. Man wird nur noch genötigt wenn man nicht schneller als 130 oder 140 fährt. Die LKW fahren manchmal so eng hintereinander dass es unmöglich ist einzuscheeren. Dann kommt von hinten der typische "ich bin der Schnellere und Stärkere" meist Audi-Fahrer und der "unfähige Langsamere" wird durch enges Auffahren oder mit Lichthupe von der Überholspur gejagt. Im schlimmsten Fall wird bei jeder passenden Gelegenheit dann eben rechts überholt.

Kammay333Antwort
(0)(1)

Fahrt einfach so wie es sich gehört und zwingt niemand rechts zu uberhüber.
Dann passiert nichts und alle sind zufrieden , auch die top Experten und Besserwisser