+
Wenn ein deutliches Schild auf die Abschlepp-Gefahr hinweist, sind Sie schon mal im Nachteil.

Was Sie tun, wenn die Abschlepper kommen

Abschlepp-Abzocke bei McDonald's: Das rät der Anwalt

  • schließen

Irschenberg - Eine Firma schleppte am McDonald's Parkplatz in Irschenberg mit teils fragwürdigen Methoden ab. Wenn Sie selbst in die Situation geraten: das rät der Anwalt.

Auto zu lang geparkt? Das kann beim McDonald's über 300 Euro kosten. Die Firma, die aktuell für McDonald's das Abschleppen übernimmt, ist mit ihren Methoden schon deutschlandweit bekannt. Das tun, Sie, wenn Sie selbst in die Situation geraten:

Ernst Lutz ist Fachanwalt für Verkehrsrecht in Miesbach. Er empfiehlt:

„Überprüfen Sie zunächst, ob an dem Parkplatz deutlich sichtbare Hinweise angebracht sind, die auf die Kostenpflichtigkeit des Parkens und die Einhaltung der Vertrags-und Einstellungsbedingungen hinweisen und für den Fall des Verstoßes das Abschleppen des Fahrzeugs androhen. 

Sodann kommt es darauf an, wie viel der Parkraumüberwacher verlangt. Sollten es mehr als die in der Rechtsprechung anerkannten 130 Euro sein, sollten Sie ihn auf seine überhöhte Forderung hinweisen. Sollte er sich nicht darauf einlassen, bleibt nichts übrig, als die Forderung zu bezahlen (nur gegen Quittung und Bekanntgabe des Namens des Überwachers). Es besteht dann zumindest die Möglichkeit, den Betrag, der über die 130 Euro hinausgeht, im Wege einer Klage zurückzufordern.“

ah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen Sturm: Blutbuche zerschmettert Klostergrotte
Nach und nach werden auch abseits der Straßen die Sturmschäden vom Freitagabend bekannt. Besonders schlimm hat es in Miesbach die Lourdes-Grotte auf der Klosterwiese …
Wegen Sturm: Blutbuche zerschmettert Klostergrotte
Rumpelkammer mit Geruch: Ein Blick ins geschlossene Heimatmuseum 
Seit zehn Jahren geschlossen, kaum einer hat es seither betreten. Wir haben einen Blick ins Miesbacher Heimatmuseum geworfen - oder was davon übrig ist. Schätze in der …
Rumpelkammer mit Geruch: Ein Blick ins geschlossene Heimatmuseum 
Radweg mitten im Nirgendwo: Hatte der Staat zuviel Geld?
Der neue Geh- und Radweg an der B 472 in Schwaig bei Irschenberg stößt auf Unverständnis bei den Radlern. Kein Wunder, endet er doch in beiden Richtungen im Niemandsland.
Radweg mitten im Nirgendwo: Hatte der Staat zuviel Geld?
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde

Kommentare