+
Ein Unfall mit sechs Personen hat sich auf der A8 ereignet. (Symbolbild)

Sechs Personen leicht verletzt

Massenunfall auf der A8: Sechs Autos, zehn Kilometer Stau

  • schließen

Ein Auffahrunfall mit Folgen: Sechs Autos wurden auf der A8 bei Irschenberg beschädigt, der Stau betrug rund 10 Kilometer.

Irschenberg - Im Rückreiseverkehr des verlängerten Wochenendes hat sich am Sonntag auf der A8 Richtung München auf Höhe Irschenberg ein Unfall mit gleich sechs Fahrzeugen ereignet. Die Folge: zehn Kilometer Stau. 

Den Unfall gegen 17.15 Uhr verursacht hat ein 32-jähriger Kosovare, der zu spät bemerkte, dass der vor ihm fahrende 21-jährige Österreicher verkehrsbedingt abbremsen musste. Der Kosovare fuhr dem Österreicher ins Fahrzeugheck und auch ein hinterherfahrender Münchner sowie drei weitere Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.

A8 bei Irschenberg: Karambolage mit sechs Autos, zehn Kilometer Stau - Bayern

Die Karambolage endete glimpflich: Lediglich sechs Personen wurden leicht verletzt, darunter ein achtjähriges Mädchen. Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Zur Sicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehr Irschenberg mit 20 Mann und die Autobahnmeisterei Holzkirchen vor Ort. 

Die linke und mittlere Spur waren bis 19 Uhr gesperrt, deshalb bildete sich der lange Stau im Rückreiseverkehr. Drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Bereits im September war es zu einem schlimmen Unfall auf der A8 gekommen. Ein Motorradfahrer starb - die Rettungsgasse war blockiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Zweitwohnungsbesitzer genießen unter Einheimischen keinen guten Ruf. Im Fischbachauer Gemeinderat kam nun ein Antrag für eine neue Satzung auf den Tisch. Das Vorbild: …
Schutz vor „Spekulanten“: Fischbachau plant Satzung gegen Zweitwohnungen
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Es war ein Paukenschlag am Sonntagvormittag im Gottesdienst von St. Nikolaus: Pfarrer Michael Nagel verlässt Niklasreuth zum Monatsende – im Unfrieden. Das teilte der …
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Nach wie vor suchen die Miesbacher Museumsfreunde einen neuen Standort für ein Heimatmuseum. Jetzt schöpfen sie wieder Hoffnung. 
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen
Die Stimmung der Wirtschaft im Oberland bleibt verhalten. „Der Optimismus der Unternehmen lässt zusehends nach“, sagt Reinhold Krämmel, Sprecher des IHK-Forums für die …
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen

Kommentare