+
Glückwunsch zur einstimmigen Wahl: Marcus Hermann geht für die Aktiven Bürger ins Rennen um das Bürgermeisteramt in Irschenberg. Wahlleiterin Gabriele Moser gratuliert.

Marcus Hermann (40) tritt an

Bürgermeisterwahl in Irschenberg: Aktive Bürger haben Kandidat bestimmt

Irschenberg hat seinen ersten Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Die Aktiven Bürger haben Marcus Hermann nominiert. Jetzt hat sich der 40-jährige Elektrikermeister vorgestellt.

IrschenbergDie Schar der Teilnehmer bei der Aufstellungsversammlung am Sonntagabend im Kramerwirt war überschaubar. „Einige sind wegen der Ferien verreist, ein paar waren beim Skifahren und schaffen es nicht rechtzeitig hierher“, erklärte Aktive-Bürger-Gemeinderat Hans Maier, der die Versammlung leitete. Marcus Hermann dürfe aber auf einen großen Unterstützerkreis zählen. Das hätten die vorausgegangenen Versammlungen der Aktiven Bürger gezeigt, bei denen beschlossen worden sei, Hermann bei der Bürgermeisterwahl am 26. Mai als Kandidaten ins Rennen zu schicken.

In einer kurzen Rede stellte sich Hermann vor. Er sei in Irschenberg aufgewachsen, habe dort Kindergarten und Grundschule besucht und dann seinen Abschluss an der Wirtschaftsschule Holzkirchen gemacht. Nach einer Lehre zum Elektriker absolvierte er später seine Abschlüsse als Meister und Betriebswirt und machte sich 2007 selbstständig. Hermann ist auch Familienvater. „Mit meiner Lebensgefährtin Sabine habe ich drei Buben: Lucas, Leon und Ben“, sagte er. „Warum bewerbe ich mich fürs Bürgermeisteramt?“ fragte er in die Runde und beantwortete die Frage mit einer Selbstbeschreibung. Er sei bodenständig, heimatverbunden und politisch interessiert. „Insbesondere interessieren mich dabei meine Umgebung mit ihren Lebensbedingungen.“

Lesen Sie auch: Überraschender Tod: Irschenberg begleitet Bürgermeister auf seinem letzten Weg

Für Hermann wäre ein Amt in der Kommunalpolitik eine Premiere. Allerdings kandidierte er bei den vergangenen Kommunalwahlen 2014 um ein Amt als Gemeinderat, wie er auf Nachfrage erklärte. Zu den Aktiven Bürger sei er ein Jahr zuvor gekommen. Die Gemeindepolitik habe er seitdem stets aufmerksam mitverfolgt. Sein Ziel als Bürgermeister sei: „Ich möchte mithelfen, das so zu gestalten, dass unsere Kinder und Kindeskinder hier auch noch eine Zukunft haben und das Landschafts- und Ortsbild noch als solches erkennbar ist.“

Lesen Sie auch: Termin für Bürgermeisterwahl in Irschenberg ist fix

Die Unterstützung der Aktiven Bürger ist dem Kandidaten dabei gewiss sein, wie das Ergebnis der anschließenden geheimen Wahl zeigte. Einstimmig bestimmten die anwesenden Mitglieder den 40-Jährigen zu ihrem Kandidaten. Mit diesem Ergebnis habe er nicht gerechnet, erklärte Hermann erfreut. Er bedankte sich und sagte: „Ich hoffe auf viel Optimismus und Eure Unterstützung für die kommenden drei Monate bis zur Wahl.“

Von Christine Merk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Unfall auf A99: Miesbacherin schwer verletzt - Verursacher fährt einfach weiter
Ein schlimmer Unfall ereignete sich am Ostersonntag auf der A99 Höhe Ottobrunn. Ein Autofahrer schnitt eine Miesbacherin, die die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und …
Schlimmer Unfall auf A99: Miesbacherin schwer verletzt - Verursacher fährt einfach weiter
Vier junge Münchnerinnen über Schliersee in Bergnot: Frau rutscht Hang 40 Meter weit hinab
Vier junge Frauen aus München sind am Karfreitag am Jägerkamp in Bergnot geraten. Eine rutschte 40 Meter einen Hang hinab. Die Bergwacht rückte inklusive Hubschrauber an.
Vier junge Münchnerinnen über Schliersee in Bergnot: Frau rutscht Hang 40 Meter weit hinab
Polizei will Mann stellen - plötzlich zieht er eine Axt
In Schliersee kontrollierten zwei Polizeibeamte einen 30-Jährigen. Der Schlierseer zog plötzlich eine Axt und erhob sie gegen die Polizisten. Nun wurde er wieder aktiv.
Polizei will Mann stellen - plötzlich zieht er eine Axt
Dekan Michael Mannhardt: „Die Natur ist meine Kraftquelle“
Im Herbst wurde Michael Mannhardt Dekan. Wir haben mit ihm gesprochen über unnötige Zwänge, notwendige Umbrüche und die Schöpfung als wohltuende Insel in unserer …
Dekan Michael Mannhardt: „Die Natur ist meine Kraftquelle“

Kommentare