Dauerhaftes Defizit

Irschenberg erhöht seinen Wasserpreis

  • schließen

Die Gemeinde Irschenberg erhöht ihren Wasserpreis. Dies hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Damit steigt der Tarif von bislang 1,20 auf 1,40 Euro pro Kubikmeter.

Grund für die Erhöhung ist die Tatsache, dass die Kostendeckung – die Gemeinde darf mit dem Wasser weder Gewinne noch Verluste erzielen – seit Jahren nicht mehr gegeben ist, wie Bürgermeister Hans Schönauer in der Sitzung erklärte. Dies ist für einen überschaubaren Zeitraum tolerierbar, doch nun wurde die Gemeinde von der Kommunalaufsicht am Landratsamt aufgefordert, die Gebühren anzupassen.

Dass die Kosten gestiegen sind, hat mehrere Gründe. Zum einen investiert Irschenberg regelmäßig in die Erneuerung seines Wassernetzes. Hinzu kommen laut Schönauer zunehmend Auflagen und Tests, die die Sauberkeit des Wassers kontrollieren und garantieren sollen. Die Auflagen würden hier immer strenger. Dazu gehöre auch die Ausweisung größerer Schutzgebiete, was wiederum zu mehr Entschädigungszahlungen führe. Das alles schlage sich zunehmend auf die Kosten nieder.

Betroffen von der Erhöhung ist aber nur das Wasser, nicht das Abwasser. Zudem verweist die Gemeinde darauf, dass die letzte Erhöhung der Wassergebühren aus dem Jahr 2009 stammt.

ddy

Rubriklistenbild: © AP / Michael Probst

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fünf Meter Gebäck für den kleinen Vitus
Tradition wird in Irschenberg groß geschrieben, und so war es für die Trachtler Ehren, Verpflichtung und Vergnügen zugleich, ihrem Kassier einen Besuch abzustatten - …
Fünf Meter Gebäck für den kleinen Vitus
Antrag abgelehnt: Montessori-Schule kriegt auch in Hausham kein Geld
Immer mehr Gemeinden lehnen den Antrag des Montessori-Schulvereins auf Zahlung von Gastschulbeiträgen ab. Mit dem Geld wollen die Verantwortlichen das Defizit des …
Antrag abgelehnt: Montessori-Schule kriegt auch in Hausham kein Geld
Warum geraten grade Kühe überall in der Region in Not? Das sagt der Experte
Vier Kuhrettungen in vier Tagen allein im Landkreis Miesbach – wie kann man das erklären? Auch der Bezirksalmbauer kann da nur mutmaßen. Einige Ansätze hat er aber.
Warum geraten grade Kühe überall in der Region in Not? Das sagt der Experte
Der Alpenhof Bayrischzell hat neue Pächter – und die haben ein großes Ziel
Noch haben sie nicht herausgefunden, warum zwischen Einheimischen und dem Hotel sowie Restaurant oftmals eine Art Barriere besteht. Ihr großes Ziel ist es, genau diese …
Der Alpenhof Bayrischzell hat neue Pächter – und die haben ein großes Ziel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.