+
Sieben Anzeigen in einem Reisebus - Kontrolle an Rastanlage Irschenberg

Aufenthaltszeit überschritten

Ein Reisebus, sieben Anzeigen - Kontrolle an Rastanlage Irschenberg

  • schließen

Ein Bus, sieben Anzeigen: Das ist das Ergebnis einer Kontrolle der Polizei an der Rastanlage Irschenberg. Schleierfahnder hatten einen Bus nach Albanien überprüft.

Irschenberg - Ein Bus, sieben Anzeigen: Das ist das Ergebnis einer Kontrolle der Polizei an der Rastanlage Irschenberg. Wie die Beamten mitteilen, überprüften Schleierfahnder am Samstag einen Linienbus, der von Osnabrück nach Diber in Albanien unterwegs war. Dabei wiesen sich sieben Personen mit albanischen oder mazedonischen Reisepässen aus. 

Die Überprüfung der Aufenthaltszeiten ergab, dass die Personen den visumsfreien Schengen-Kurzaufenthalt erheblich überschritten hatten. Sie hielten sich zwischen 48 und 601 Tagen im Schengengebiet auf, ohne ein dafür erforderliches Visum zu besitzen. Einen Mann suchte die Staatsanwaltschaft Essen außerdem wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl. Die Anzeigenaufnahme erfolgte bei der Grenzpolizeiinspektion Raubling. Nach Leistung von Sicherheiten in Form von Bargeld wurden die Männer auf freien Fuß gesetzt und aufgefordert, Deutschland umgehend zu verlassen.

Mehr aus Miesbach und Umgebung

75-Jähriger lenkt Auto zu weit auf Gegenfahrbahn - Zwei Verletzte

Zwei Verletzte, 9000 Euro Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitag gegen 15.15 Uhr in Hausham ereignete.

Kuriose Funde der Grenzpolizei: Cannabis in der Unterhose und mehr

Kuriose Funde der Grenzpolizei: Ein Mann hatte Cannabissamen in seiner Unterhose versteckt. Ein anderer einen Elektroschocker als Taschenlampe getarnt. Nur der Anfang.

Nach Raubüberfall gegen Baum gefahren - Drei Männer auf der Flucht

Ein Ford ist bei Weyarn gegen einen Baum gekracht. Darin saßen die Täter, die kurz vorher einen Gmunder überfallen hatten. Sie sind weiter auf der Flucht.

Holzkirchen: Radfahrer im Krankenhaus - Hat Mercedes-Fahrer Schuld?

Ein Radfahrer kam nach einem Unfall ins Krankenhaus. Unklar ist, ob ein Mercedes-Fahrer für den Sturz des Mannes verantwortlich ist. Die Polizei sucht Zeugen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kreissparkassen-Verfahrens werden noch viele Monate vergehen. Noch sind die Unterlagen gar nicht beim Bundesgerichtshof …
Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Seit Jahren liegt der Ortsteil Müller am Baum im Westen Miesbachs im Dämmerschlaf. Nun soll das Gebiet komplett neu überplant und bebaut werden. Ein gigantisches …
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Der Ortsteil Müller am Baum soll komplett neu aufgestellt werden. Für Miesbach ist eine gute Chance, findet Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Feuer und Flamme sind die Hundhamer für eine Nahwärmeversorgung in ihrem Ort. Dies hat eine Umfrage der Gemeinde ergeben. Jetzt wird ein Betreiber gesucht.
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz

Kommentare