Den Elektroschocker hatte der 29-Jährige im Seitenfach der Fahrertür. (Symbolfoto).
+
Den Elektroschocker hatte der 29-Jährige im Seitenfach der Fahrertür. (Symbolfoto).

Verstoß gegen Waffengesetz

29-Jähriger hat Elektroschocker griffbereit im Auto

  • Sebastian Schuch
    vonSebastian Schuch
    schließen

Einen Elektroschocker griffbereit im Auto liegen hatte ein 29-Jähriger auf der A8 bei Irschenberg. Dass das verboten ist, wusste er offenbar.

Irschenberg - Dass Elektroschocker in Deutschland nicht erlaubt sind, wusste ein 29-Jähriger aus Ingolstadt offenbar – und trotzdem hatte er einen solchen in seinem BMW, als er auf der A 8 bei Irschenberg fuhr. Dort kontrollierten ihn Schleierfahnder der Grenzpolizei Raubling am vergangenen Freitag auf den Rückweg aus der Türkei, meldet die Polizei.

Der 29-Jährige zeigte bei der Frage der Ermittler, ob er verbotene Gegenstände dabei habe, direkt auf den Elektroschocker im Seitenfach der Fahrertür. „Die Polizisten gaben dem Mann Recht, dass es sich um einen verbotenen Gegenstand handelt und stellten das Gerät sicher“, heißt es im Pressebericht.

Dreister Diebstahl: Unbekannte bestehlen Feuerwehr Agatharied - 15.000 Euro Schaden.

Der gebürtige Türke durfte nach der Kontrolle nach Hause fahren, muss sich aber wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verantworten.

Auch interessant

Kommentare