+
Der Franzose dachte offenbar, dass er mit seiner Aktion auf der A8 davonkommt. Doch die Polizei war schneller (Symbolbild).

47-Jähriger im Ausnahmezustand

Chaos-Fahrer schockt Verkehrsteilnehmer und Polizei auf A8 - dann macht er Hitler-Gruß

  • schließen

Er gefährdete mehrere Autofahrer auf der A8 durch seine Manöver - und macht den Hitler-Gruß zum Abschied. Doch der Franzose (47) kam nicht weit.

Irschenberg/A8 - Was dieser Fahrer eines Renaults auf der A8 zwischen Weyarn und Irschenberg vollführte, überraschte selbst hartgesottene Gesetzteshüter der Verkehrspolizei Rosenheim:

Der Franzose (47) war auf der A8 zwischen Weyarn und Irschenberg Richtung Salzburg unterwegs. Offenbar ging es ihm auf der linken Spur zu langsam vorwärts, deshalb überholte er kurzerhand und konsequent rechts sämtliche Verkehrsteilnehmer. Die Stunts, die der Autofahrer da am Sonntag gegen Mittag auf der A8 vollführte, riefen schnell die Polizei auf den Plan.

Auf der A8 zwischen Weyarn und Holzkirchen kam es in von München kommend in Fahrtrichtung Salzburg ebenfalls zu einem schweren Unfall. Ein Lkw stand am Morgen in Flammen. Es kam zu erheblichem Stau im Berufsverkehr.

Chaos-Fahrer auf A8 am Irschenberg: Franzose macht auch noch Hitlergruß

Die Überholmanöver waren laut Polizei extrem waghalsig, „Überholte wurden teilweise gravierend gefährdet“. Die Polizei schreibt weiter: „Dass es hierbei zu keinen Verkehrsunfällen kam, ist nur der schnellen Reaktion der Überholten zu verdanken.“

Doch damit ist die Geschichte noch nicht vorbei: Dem letzten Fahrer, den der Franzose überholte, zeigte er mehrmals seinen Mittelfinger - und machte mit seinem linken Arm den „Hitler-Gruß“. 

Polizei stellt Franzosen am Samerberg auf A8 - mit Folgen für den Chaos-Fahrer

Am Samerberg war die Reise für den Mann vorerst vorbei. Die Polizei stellte ihn. Er musste vor Ort eine Sicherheitsleistung von 1500 Euro hinterlegen und bekommt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Beleidigung und Verwendung verfassungswidriger Zeichen.

Weitere News von der A8 am Irschenberg

Erst vor wenigen Tagen hatte es einen schweren Unfall auf der A8 Höhe Irschenberg gegeben, bei dem ein 9-jähriger Bub ums leben kam (Merkur.de*).

Der Franzose ist nicht der erste Verkehrsteilnehmer, der sich auf der A8 Höhe Irschenberg daneben benimmt. Berühmt wurden einige junge Araber, die glaubten, sie könnten vor ihrem Rückflug noch schnell mit Victory-Zeichen durch einen Blitzer fahren und ungeschoren davonkommen (Merkur.de*).

kmm

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Seit Jahren liegt der Ortsteil Müller am Baum im Westen Miesbachs im Dämmerschlaf. Nun soll das Gebiet komplett neu überplant und bebaut werden. Ein gigantisches …
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Der Ortsteil Müller am Baum soll komplett neu aufgestellt werden. Für Miesbach ist eine gute Chance, findet Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Feuer und Flamme sind die Hundhamer für eine Nahwärmeversorgung in ihrem Ort. Dies hat eine Umfrage der Gemeinde ergeben. Jetzt wird ein Betreiber gesucht.
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Miesbach: Kreis-SPD zum Parteitag: Hoffnung auf „echte linke Politik“
Die SPD-Mitglieder aus dem Landkreis Miesbach erhoffen sich vom Bundesparteitag Schwung für den Kommunalwahlkampf. Die Hoffnung auf das neue Führungsduo ist groß.
Miesbach: Kreis-SPD zum Parteitag: Hoffnung auf „echte linke Politik“

Kommentare