+
Ein Schwertransporter verlor auf der A8 am Irschenberg die Kontrolle und kam von der Fahrbahn ab.

Am Irschenberg

Schwertransport verliert Kontrolle und schleudert in Wiese: Gespann hatte fast 50 Tonnen geladen

Auf der A8 ist im Bereich Irschenberg ein Schwertransporter verunglückt. Der Fahrer des Gespanns verlor die Kontrolle über das Fahrzeug.

Irschenberg - In der Nacht zu Samstag verlor ein Schwertransporter auf der A8 im Bereich Irschenberg die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Unfall ereignete sich gegen 0.20 Uhr, teilt die Verkehrspolizei Rosenheim mit. 

Der serbische Fahrer war in Richtung Salzburg unterwegs, als er von der Autobahn abkam, so die Polizei.  Der Schwertransporter blieb in einer Wiese stecken.

Lesen Sie auch: A8/Irschenberg: Schwerer Unfall auf Autobahn - Großeinsatz

A8/Irschenberg: Schwertransport verliert am Irschenberg Kontrolle und kommt von Autobahn ab

Laut ersten Informationen von der Unfallstelle, touchierte der Tieflader zunächst die rechte Leitplanke und geriet dann außer Kontrolle. Daraufhin krachte der Transporter in die Mittelleitplanke, um im Anschluss über die Böschung in eine Wiese zu geraten. 

Lesen Sie auch: Schwerer Unfall auf A8 Höhe Irschenberg: Lkw rammt BMW - mit schlimmen Folgen

Der Transporter hatte ein einzelnes Kettenfahrgestell geladen, das um die 48 Tonnen wiegen soll. Diese riesigen Kettenfahrgestelle werden unter anderem im Erd- und Tagebau eingesetzt.

Schwertransport verliert am Irschenberg Kontrolle und kommt von Autobahn ab - Fotos

Die Leitplanke sowie zwei Fahrzeuge wurden beschädigt. Ein Spezialkran wurde zur Bergung angefordert. Aufgrund der Bergungsarbeiten kam es am Samstag zu Verkehrsbehinderungen und Stau. Am Nachmittag staute es sich in Richtung Salzburg auf 14 Kilometer.

Auch interessant: A8/Irschenberg: Franzose fährt lebensgefährlich - und macht Hitler-Gruß

mm/tz

Immer wieder führen Unfälle im Bereich Irschenberg zu Stau und Behinderungen. Ein Lehrer (53) fuhr sogar in Schlangenlinien auf der A8 Richtung Süden. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Es war ein Paukenschlag am Sonntagvormittag im Gottesdienst von St. Nikolaus: Pfarrer Michael Nagel verlässt Niklasreuth zum Monatsende – im Unfrieden. Das teilte der …
Pfarrer Nagel kündigt Abschied an
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Nach wie vor suchen die Miesbacher Museumsfreunde einen neuen Standort für ein Heimatmuseum. Jetzt schöpfen sie wieder Hoffnung. 
Nach Aus am Kloster: Museumsfreunde haben neues Objekt im Auge
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen
Die Stimmung der Wirtschaft im Oberland bleibt verhalten. „Der Optimismus der Unternehmen lässt zusehends nach“, sagt Reinhold Krämmel, Sprecher des IHK-Forums für die …
Optimismus der Wirtschaft ist verflogen
Leonhardi Hundham 2019: 60 Gespanne, 300 Wallfahrer und null Grad
„Beim scheena Weda kann a jeder Lehards fahren“, sagte Pfarrer Josef Spitzhirn beim Leonhardi-Ritt in Hundham. Über 60 Gespanne und rund 40 Reiter trotzten der Kälte.
Leonhardi Hundham 2019: 60 Gespanne, 300 Wallfahrer und null Grad

Kommentare