+
Die Feuerwehr Irschenberg rückte sofort nach dem Notruf an. Sie retteten einen 30-Jährigen aus dem Silo.

Tödlicher Silo-Sturz 

Todesdrama in Irschenberg: Angehöriger versucht Landwirt zu retten - und bricht selbst zusammen 

  • schließen
  • Sebastian Grauvogl
    Sebastian Grauvogl
    schließen
  • Klaus-Maria Mehr
    Klaus-Maria Mehr
    schließen

Auf einem Hof in Irschenberg ist ein Landwirt gefährlichen Gasen zum Opfer gefallen. Gerade noch rechtzeitig wurde ein zweiter Mann gerettet.

Polizei über Silo in Irschenberg: „Tragisches Unfallgeschehen“

Update, Montag, 3. Dezember, 12.22 Uhr

Der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kripo Rosenheim übernahm die ersten Ermittlungen vor Ort, inzwischen liegt die Sachbearbeitung bei der örtlich zuständigen Kriminalpolizeistation Miesbach. 

Nach dem Stand der Untersuchungen muss von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen werden, das im Zusammenhang mit den Gärgasen steht, die regelmäßig in Silos entstehen. Klärung soll letztlich die Obduktion des Toten bringen, die für den heutigen Nachmittag im Rechtsmedizinischen Institut in München angesetzt ist.

Feuerwehr Irschenberg nach wenigen Minuten vor Ort

Update, Montag, 3. Dezember, 10.45 Uhr

Nur sieben Minuten nach dem Alarm war die Feuerwehr Irschenberg am Einsatzort, teilt Kommandant Tom Niggl auf Nachfrage des Miesbacher Merkur mit. Noch im Auto hätten die Atemschutzträger ihre Ausrüstung angelegt. Bei einem Silo-Unglück zähle „jede Sekunde“. Die unsichtbaren und weitgehend geruchlosen Gase des vergärenden Materials würden nach nur wenigen Atemzügen zur Bewusstlosigkeit und schließlich zum Erstickungstod durch Sauerstoffmangel führen.

Todesdrama in Irschenberg: Angehöriger will Landwirt retten - und bricht selbst zusammen 

Die Situation vor Ort schildert Niggl wie folgt: Es habe sich um ein unterirdisches Tiefsilo in einer Tenne gehandelt. Dieses sei bis in einer Tiefe von zwei Metern unter Bodenniveau gefüllt gewesen. Der 72-jährige Landwirt habe leblos auf der Abdeckplane gelegen, die normalerweise den Einstieg des Silos wie eine Haube verschließt. Warum er in die tödliche Falle geraten war, ist bislang unklar. 

Als die Feuerwehr eintraf, war laut Niggl auch der Ersthelfer, der mit einer Leiter zu dem Landwirt hinabgestiegen war, bereits bewusstlos. Es handelte sich um einen 30-jährigen Angehörigen. Das installierte Frischluftgebläse war aber aktiviert. 

Über die Leiter stiegen die Atemschutzträger zu den beiden Männern hinab und zogen sie mit einem Seil aus dem Silo. Für das Anlegen einer aufwendigeren Bergevorrichtung sei in solchen Fällen schlicht keine Zeit, erklärt Niggl. 

Als die beiden Männer wieder an der Oberfläche waren, kümmerte sich sofort ein Team aus zwei Notärzten und Sanitätern aus vier Rettungswagen des BRK um die Erstversorgung. Beim älteren Landwirt verlief die Reanimation aber erfolglos. 

Trotz der Tragik hätte der Unfall aber noch viel schlimmer ausgehen können, betont Niggl. So seien auch zwei jüngere Frauen drauf und dran gewesen, ins Silo zu steigen. 

Update, Montag, 3. Dezember, 10.14 Uhr

Inzwischen haben wir ausführlich mit der Feuerwehr gesprochen. Infos dazu gibt es in Kürze. Der Landwirt ist gestern noch am Unfallort gestorben. Die Kripo ermittelt.

Auch von der Polizei kommen noch am Montag weitere Details zu dem Silo-Drama in Irschenberg.

Dramatische Szenen auf Hof in Irschenberg

Update, Montag, 3. Dezember, 09.01 Uhr

Irschenberg - Bei einem einem Silo-Unfall am Sonntagabend ist ein Landwirt auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Dramatische Szenen müssen sich demnach auf dem Bauernhof am Irschenberg abgespielt haben. Ein 30-Jähriger wurde von den Einsatzkräften bewusstlos aus dem Silo gerettet. Für einen 72 Jahre alten Landwirt kam jedoch jede Hilfe zu spät.  

Großaufgebot nach Unfall im Silo

Erstmeldung vom 2. Dezember 2018: Gegen 18.50 Uhr waren die Rettungskräfte alarmiert worden: Eine leblose Person befinde sich in einem Silo im Ortsteil Buchfeld. Zwischenzeitlich war auch von mehreren Personen die Rede gewesen. Mit einem Großaufgebot rückten die Feuerwehren Irschenberg, Niklasreuth, Miesbach und Bad Aibling sowie die Sanitäter aus. Ob die Rettungskräfte erfolgreich waren, war beim Verfassen dieser Erstmeldung noch unklar. Der Polizeibericht stand am 2.12. noch aus. 

Lesen Sie auch:

Raser erneut erwischt, obwohl er am Unfalltod zweier Frauen beteiligt sein soll

Ist diesem Verkehrsrowdie noch zu helfen? Obwohl er maßgeblich daran schuld sein soll, dass zwei junge Frauen ums Leben kamen, wurde ein Rosenheimer neuerlich beim Rasen erwischt.

Mann gerät auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit Auto: Feuerwehr rückt mit Großaufgebot aus

Am Sonntagabend gegen sind bei einem Verkehrsunfall auf der B21 zwei Männer schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Vermisste 17-Jährige tot in Flüchtlingsunterkunft gefunden - Verdächtiger festgenommen

Ein vermisstes 17 Jahre altes Mädchen ist nach tagelanger Suche in einem Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen tot gefunden worden. Ein Tatverdächtiger wird festgenommen, es besteht Mordverdacht.

ddy/sg/kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riskantes Überholmanöver: Fahrer von Kastenwagen sorgt beinahe für Unfall
Mit einem riskanten Überholmanöver hat der bislang unbekannte Fahrer eines grünen Kastenwagens am Donnerstagmorgen beinahe für einen Unfall auf der B 307 zwischen …
Riskantes Überholmanöver: Fahrer von Kastenwagen sorgt beinahe für Unfall
Unbekannter wütet auf Miesbacher Friedhof - er hatte es auf einen bestimmten Grabstein abgesehen
Schändliche Tat am Miesbacher Friedhof. Die Polizei sucht nach einem Vorfall, der sich Mitte Dezember ereignet haben soll, Zeugen.
Unbekannter wütet auf Miesbacher Friedhof - er hatte es auf einen bestimmten Grabstein abgesehen
Schlierseer (40) steuert betrunken Räumfahrzeug
Ein 40-jähriger Schlierseer ist am späten Dienstagabend auf der Bundesstraße 307 bei Hausham betrunken am Steuer erwischt worden. Pikant: Der Mann war in einem …
Schlierseer (40) steuert betrunken Räumfahrzeug
Wenn der Verbraucher beim Erzeuger mithilft
Wissen, wo‘s herkommt: Das schmeckt immer mehr Verbrauchern. Genussscheine bieten die vielleicht engste Form der Direktvermarktung von Fleisch. Darauf setzt jetzt auch …
Wenn der Verbraucher beim Erzeuger mithilft

Kommentare