+
Unfall bei Irschenberg. (Symbolbild)

Kurve geschnitten

Unbekannter drängt Skoda-Fahrer ab und flüchtet

  • schließen

Ein Skoda-Fahrer ist abgedrängt worden und hat einen Unfall gebaut. Der zweite Beteiligte machte sich aus dem Staub.

Irschenberg - Ein unbekannter Autofahrer hat einen Skoda-Fahrer auf der B472 abgedrängt und ist anschließend geflüchtet. Der 34-jährige Skoda-Fahrer aus Brannenburg fuhr laut Polizei zwischen Wendling und Buchbichl in Richtung Miesbach. 

In einer langgezogenen Kurve kam ihm am Samstag gegen 15.15 Uhr dann der unbekannte Autofahrer entgegen. Dieser kam in der Kurve auf die Spur des Skoda-Fahrers, dieser musste weit nach rechts ausweichen.

Start in den Advent: Alle Weihnachtsmärkte in der Region im Überblick.

Dabei touchierte er mit dem rechten Außenspiegel einen Leitpfosten, wodurch ein Schaden in Höhe von rund 300 Euro entstand. Der entgegenkommende Autofahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr weg.

Sie schlugen in der Nacht zu: Wohnmobil-Einbrecher zu Haftstrafe verurteilt.

Der Brannenburger blieb bei dem Unfall unverletzt, die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die Hinweise auf den Unbekannten geben können: Tel. 08025/2990.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kreissparkassen-Verfahrens werden noch viele Monate vergehen. Noch sind die Unterlagen gar nicht beim Bundesgerichtshof …
Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Seit Jahren liegt der Ortsteil Müller am Baum im Westen Miesbachs im Dämmerschlaf. Nun soll das Gebiet komplett neu überplant und bebaut werden. Ein gigantisches …
Miesbach bekommt ein neues Wohnviertel
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Der Ortsteil Müller am Baum soll komplett neu aufgestellt werden. Für Miesbach ist eine gute Chance, findet Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
Ein großer Schritt für Miesbach - mit vielen Hürden
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz
Feuer und Flamme sind die Hundhamer für eine Nahwärmeversorgung in ihrem Ort. Dies hat eine Umfrage der Gemeinde ergeben. Jetzt wird ein Betreiber gesucht.
Umfrage: Ganz Hundham wünscht sich ein Nahwärmenetz

Kommentare