+
Irschenberg: Grenzpolizei stellt Gras, Steroide und gestohlenes Auto

Zwei Schmuggler, ein Auto-Dieb

Irschenberg: Grenzpolizei stellt Gras, Steroide und gestohlenes Auto

  • schließen

Die Grenzpolizei hatte am Wochenende viel zu tun: Sie stellte einen Drogen- und einen Doping Schmuggler sowie ein gestohlenes Auto. Der Auto-Dieb konnte fliehen.

Bad Feilnbach - Am Freitag konnten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Raubling bei einer Fahrzeugkontrolle 115 Gramm Marihuana sicherstellen. Der rumänische Staatsangehörige war mit drei weiteren Personen auf der A8 Richtung Salzburg unterwegs, als er den Fahndern am Irschenberg auffiel.

Bad Feilnbach: Grenzpolizei verhaftet Rumänen mit 115 Gramm Marihuana

Das rumänische Fahrzeug und die drei Insassen wurden anschließend einer Kontrolle im Gemeindebereich Bad Feilnbach unterzogen. Bei dem 49-jährigen Rumänen, der in Deutschland wohnhaft ist, wurden im mitgeführten Gepäck insgesamt 115 Gramm Marihuana in mehreren Tüten aufgefunden. Er wurde festgenommen und das Marihuana sichergestellt. Nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich wurde ihm die Weiterfahrt gestattet. Die Sachbearbeitung übernahm die Kripo Rosenheim.

Lesen Sie auch: Schliersee: Wohnwagen brennt aus

Steroide und Autodiebstahl: Grenzpolizei schlägt zu

Am Samstag führte dann die Spürnase der Grenzpolizisten zu einem weiteren Erfolg. Wiederum wurde ein rumänisches Fahrzeug, besetzt mit drei Personen an der Tank- und Rastanlage Samerberg-Süd einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Bei dem 35-jährigen Rumänen, der als Beifahrer im Fahrzeug saß, wurden im mitgeführten Koffer 96 Tabletten eines verbotenen Steroids entdeckt. Erlaubt sind lediglich 10 Tabletten nach der Dopingmittelmengenverordnung. Die Überschreitung um das 9,6 fache wurde mit einer Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich geahndet und brachte dem Rumänen ein Strafverfahren ein. Das Steroid wurde sichergestellt, die Weiterfahrt gestattet.

Am Samstagwurde an der Raststelle Samerberg-Süd ein gestohlener PKW sichergestellt, der dort parkte. Der Fahrzeuglenker hatte wohl Lunte gerochen und machte sich noch vor der Kontrolle durch die Grenzpolizisten aus dem Staub. Das Fahrzeug war nicht versperrt und, wie die anschließende Überprüfung ergab, von den ungarischen Polizeibehörden zur Fahndung ausgeschrieben. Es wurde sichergestellt und kann demnächst seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben werden.

Ebenfalls interessant: 100 Meter Weidezaun im Eimer - war‘s ein Jimny?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Scharfe Worte im Marktplatz-Streit
Der Ton in Sachen Marktplatz wird immer schärfer. Als Reaktion auf die August-Sitzung hat Markus Seemüller Bürgermeisterin Ingrid Pongratz nun heftig attackiert. 
Scharfe Worte im Marktplatz-Streit
Rückkehr zu sachlichem Ton
Der umgestaltete Marktplatz wird immer mehr zum Streitobjekt - aus verschiedenen Gründen. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Dieter Dorby.
Rückkehr zu sachlichem Ton
Finanzspritze aus der Nudelfabrik: Quirin Strillinger unterstützt TSV Schliersee
Die „Heimatnudel“ von Quirin Strillinger gibt‘s ab sofort auch in Schliersee. Dort hat der Gastronom einen neuen Laden eröffnet - und gleich eine Spendenaktion …
Finanzspritze aus der Nudelfabrik: Quirin Strillinger unterstützt TSV Schliersee
Buslinie Schliersee-Kufstein: RVO-Vorschlag irritiert Gemeinderäte
Die Resonanz war positiv, die Zukunft der Buslinie Schliersee-Kufstein ist aber offen. Vorerst fährt sie nur bis Anfang November weiter. Grund: ein überraschender …
Buslinie Schliersee-Kufstein: RVO-Vorschlag irritiert Gemeinderäte

Kommentare