+
Nicht mehr fahrbereit war der Bus des Irschenberger Unternehmens Lechner nach dem Auffahrunfall auf der A 8.

Schulklasse involviert

Bus-Crash auf A8: Busunternehmer berichtet vom Unfallort

  • schließen

Schrecksekunde für die Firma Lechner aus Irschenberg: Ein Bus des Unternehmens mit einer 26-köpfigen Schulklasse an Bord war am Freitag in einen Unfall auf der A8 verwickelt. Das sagt der Chef.

Irschenberg - Durch eine Kettenreaktion nach einem Auffahrunfall auf der A8 zwischen der Anschlussstelle Hofoldinger Forst und dem Kreuz München Süd krachte gestern Vormittag ein Bus der Firma Lechner aus Irschenberg in einen Reisebus aus Rastatt (Baden-Württemberg). Nicht zuletzt weil das Fahrzeug mit einer 26-köpfigen Schulklasse aus München besetzt war, lief es Inhaber und Geschäftsführer Josef Lechner jun. eiskalt den Rücken hinunter, als ihn sein Fahrer per Handy über den Unfall informierte. „Wir wussten erst nicht, was los war“, berichtet Lechner.

Der Chef zögerte keine Sekunde und eilte mit einem Mechaniker per Auto Richtung Unfallstelle. Auch ein Ersatzbus machte sich auf den Weg. Vor Ort stellte sich schnell Erleichterung ein. „Ich habe mit allen Kindern und ihren Lehrern gesprochen“, sagt Lechner. Diese seien auf dem Nachhauseweg von einem Schullandheim im Inntal gewesen. Bis auf ein paar „minimale Kratzer“ sei keiner ernsthaft verletzt worden. Die Polizei spricht von sechs leicht verletzten Zweitklässlern im Alter von acht bis neun Jahren.

Der Busfahrer hatte Glassplitter durch die geborstene Frontscheibe abbekommen. Deshalb habe er ihm geraten, sich sicherheitshalber im Krankenhaus untersuchen zu lassen, erzählt Lechner. „Er ist seit 41 Jahren unfallfrei gefahren.“ Trotz allem ist der Chef erleichtert, dass nicht mehr passiert ist. Als langjähriges Mitglied der Feuerwehr Irschenberg weiß er, dass solche Unfälle auch ganz anders ausgehen können.

Die Kinder sind mittlerweile gut zuhause angekommen. Laut Lechner wurden sie von einem Feuerwehrbus mitgenommen. Sein Ersatzbus brachte hingegen die 31 Passagiere des Reisebusses aus Baden-Württemberg sicher nach München. Lechner dankt dabei auch den Einsatzkräften: „Die Zusammenarbeit hat super geklappt.“

Die bisherigen Infos der Polizei lesen Sie im ausführlichen Unfallbericht.

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Während es in anderen Gemeinden Vorbehalte gibt, hat Fischbachau keine Bedenken, dem noch zu gründenden Landschaftspflegeverband beizutreten. 
Fischbachau: Ja ohne Diskussion
Qualität gegen kritische Beobachter
Das größte Bauprojekt der Gemeinde Schliersee seit vielen Jahren hat einen Meilenstein erreicht. Für den Anbau ans Heimatmuseum wurde jetzt Richtfest gefeiert.
Qualität gegen kritische Beobachter
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag
Die Fronten schienen verhärtet zwischen dem Kreisbaumeister und dem Leitzachtalverein. Nun scheint sich eine Lösung im Streit um die Regale im alten Schulhaus in Elbach …
Streit um Holzregale: Gemeinde macht Kompromissvorschlag

Kommentare