1. Startseite
  2. Lokales
  3. Miesbach
  4. Irschenberg

KFC und FC Bayern als Mieter: Aber Gemeinde Irschenberg steigt aus ihrer Sport- und Tourismuscenter GmbH aus

Erstellt:

Von: Dieter Dorby

Kommentare

Die Arbeiten laufen: Für KFC wurde nun eine Drive-in-Spur eingerichtet. Gleichzeitig läuft die Ausgliederung der gemeinde aus der Sport- und Tourismuscenter Irschenberg GmbH.
Die Arbeiten laufen: Für KFC wurde nun eine Drive-in-Spur eingerichtet. Gleichzeitig läuft die Ausgliederung der gemeinde aus der Sport- und Tourismuscenter Irschenberg GmbH. © tp

Mit großer Erwartung war die Sport- und Tourismuscenter Irschenberg GmbH gegründet worden. Die Gemeinde und die Kreissparkasse Tegernsee-Miesbach wollten gemeinsam als GmbH das 5000 Quadratmeter große Grundstück pachten, das südlich von McDonald‘s im Gewerbegebiet Wendling liegt und der Gemeinde gehört. Jetzt, knapp zehn Jahre danach, wird die Partnerschaft gelöst.

Dass die Gemeinde Irschenberg als Partner der Kreissparkasse ausscheidet, ist laut Luitpold Grabmeyer von der Kreissparkasse, der als Geschäftsführer der GmbH fungiert, ein rechtlich vorgeschriebener Vorgang. Hintergrund ist, dass eine Kommune nicht rein privatwirtschaftlich tätig sein darf. Mit der Verpachtung des Ladengebäudes, das sich der Fanshop des FC Bayern München und neuerdings das Fastfood-Restaurant Kentucky Fried Chicken teilen, sei dies der Fall. Dies sei bei einer gemeinsamen Prüfung im Rahmen der Suche nach einem Nachfolger für den ausgeschiedenen Quiksilver-Store aufgefallen. Eine Stellungnahme der Gemeinde war dazu nicht zu bekommen.

Lesen Sie auch: KFC zieht es zu McDonald‘s an den Irschenberg

Zu Beginn der Partnerschaft war das Engagement der Gemeinde durch die 22 Quadratmeter große Tourist-Info – das Willkommenscenter „Servus!“ des landkreiseigenen Tourismusunternehmens Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) – legitimiert. Doch nach dem „Servus!“-Start im Dezember 2013 stand das ambitionierte Tourismus-Projekt unter keinem guten Stern. Im Januar 2016 wurde der Anlaufpunkt, der auch Produkte von Werteproduzenten aus der Region verkaufte, bereits wieder geschlossen – aus Kostengründen. Die Kundenfrequenz sei unter der Erwartung geblieben, hieß es damals.

Lesen Sie auch: KFC kommt - das sagt Mr. McDonald‘s Heinritzi dazu

Nach fast zwei Jahren Leerstand übernahm der benachbarte Quiksilver-Store, der von Beginn an die dritte Einheit belegt hatte, zum Dezember 2017 zusätzlich die freie Ladenfläche in der Mitte. Doch auch hier blieb das Geschäftsglück aus. Im Zuge des Corona-Lockdowns musste der Quiksilver-Laden seine Schließung bekannt geben. Sie erfolgte im März 2020; zudem wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet. Für die Sport- und Tourismuscenter Irschenberg GmbH begann damit die erneute Suche nach einem Pächter.

Und auch diese brauchte Zeit. Im Mai 2021 vermeldete die Gemeinde Irschenberg dann, dass die Hendl-Kette Kentucky Fried Chicken die 354 Quadratmeter große Nutzfläche neben dem FCB-Store übernehmen wird. Derzeit laufen die Arbeiten am Schnellrestaurant in direkter Nachbarschaft zu McDonald’s und Dinzler. Wann eröffnet werden soll, war bislang nicht zu erfahren.

ddy

Auch interessant

Kommentare