Hoch über Irschenberg: In luftiger Höhe wurde die Kirchturmspitze repariert.
+
Hoch über Irschenberg: In luftiger Höhe wurde die Kirchturmspitze repariert.

Wackelige Spitze

Kirchturm von Irschenberg: Reparatur kurz unterm blauen Himmel

  • Dieter Dorby
    VonDieter Dorby
    schließen

Auch ein Gotteshaus braucht gelegentlich ein wenig weltliche Hilfe. So wurde gestern Vormittag am Turm der Kirche St. Johann in Irschenberg die Spitze untersucht und wieder richtig befestigt.

Eine überfällige Arbeit, wie Pfarrer Tadeusz Kmiec-Forstner feststellt: „Zuletzt hat unser Kreuz bei Wind arg gewackelt. Es war höchste Zeit, wieder alles ordentlich zu befestigen.“

Immerhin seien die letzten Arbeiten an der Spitze in den 1970er-Jahren durchgeführt worden. Angesichts dieser knapp fünf Jahrzehnte eigentlich eine gute Haltbarkeitsbilanz. Da die Pfarrei den Kran schon mal vor Ort hatte, nutzte man die Gelegenheit, auch einige Dachschindeln, die im Laufe der Jahre vom Turm gefallen waren, zu ersetzen.

Damit sind die Reparaturen am Kirchturm nun vollständig abgeschlossen. Wie berichtet, war vor gut einem Jahr die Sanierung des von Feuchtigkeit geschädigten Turms beendet worden. Regen hatte das Tuffgestein aufgeweicht und es bröckeln lassen. Mit den Arbeiten am Kreuz sind nun alle Schwachstellen beseitigt.

ddy

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Miesbach-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Miesbach – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare