Verstörende Meldung aus dem Landkreis Rosenheim

Leitungswasser war mit Bakterien verseucht - jetzt wird gechlort

Irschenberg/Fischbachau - Schmeckt Ihr Leitungswasser stark nach Chlor? Das könnte an den coliartigen Bakterien liegen, die dort vor einigen Wochen entdeckt worden sind...

Es geht um einen bakteriellen Befall, der bereits am 22. August festgestellt wurde. Die betroffenen Haushalte sind damals durch den Wasserversoger, einem ehrenamtlichen Verein, umgehend informiert worden. 

Die Pressemitteilung des Rosenheimer Landratsamts im Original:

In etwa 180 Haushalten in den Gemeinden Bad Feilnbach, Irschenberg und Fischbachau wird das Trinkwasser gechlort. Nach einer Mitteilung der Wassergemeinschaft Großer Stein mit Sitz in Bad Feilnbach wurde Chlor am weitest entfernten Messpunkt in ausreichender Konzentration nachgewiesen. 

Die Notwendigkeit, das Trinkwasser abzukochen, besteht daher nicht mehr. Dem Staatlichen Gesundheitsamt Rosenheim liegen Ergebnisse von elf Wasserproben vor. In sechs davon sind coliforme Bakterien nachgewiesen. Deshalb erließ die Gesundheitsbehörde am 22. August eine Abkochverfügung und ordnete zudem an, die Wasserleitungen mit Chor zu desinfizieren. Die Ursache der Verunreinigung des Trinkwassers ist noch nicht geklärt. Die Quelle liegt im Landkreis Miesbach. Da die Wassergemeinschaft Großer Stein ihren Sitz in Bad Feilnbach hat, ist das Gesundheitsamt Rosenheim zuständig.

sg/kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das grüne Wunder aus dem Topf
Das Projekt „Da haben wir den Salat“ der Gartenbauvereine im Landkreis Miesbach soll Grundschülern die Freude am natürlichen Anbau von Lebensmitteln vermitteln. 
Das grüne Wunder aus dem Topf
Kommentar zur Stadtentwicklung: Kreative Köpfe statt Kontrolleure
Die Miesbacher Stadtentwicklung nimmt eine neue Wendung. Unser Autor Dieter Dorby meint: Gute Stimmung kann man nicht kaufen. Der Spaß blieb nämlich zuletzt manchmal auf …
Kommentar zur Stadtentwicklung: Kreative Köpfe statt Kontrolleure
Fünfer-Gremium soll Kompromiss bei Marktplatz-Gestaltung erarbeiten
Selbst ist die Stadt: Statt das österreichische Planungsbüro Nonconform mit einem Ideenentwicklungs-Wochenende zu beauftragen, setzt der Stadtrat auf sich selbst. 
Fünfer-Gremium soll Kompromiss bei Marktplatz-Gestaltung erarbeiten
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare