+
Die Räumlichkeiten der früheren Tourismusinformation sind nach wie vor nicht besetzt.

Räume weiterhin leer

„Servus!“ wartet auf Nachmieter

  • schließen

Irschenberg - Nach der Schließung des Infopunkts "Servus" in Irschenberg gibt es immer wieder Anfragen von Nachmietern. Aber noch ist keine neue Nutzung in Sicht.

Dreieinhalb Monate nach der Schließung des Infopunkts „Servus!“, mit dem der Tourismusverband Alpenregion Tegernsee Schliersee (ATS) am Irschenberg Touristen und Interessierten eine Anlaufstelle bieten wollte, ist immer noch kein Nachmieter in Sicht. Allerdings gebe es immer wieder Anfragen, berichtet ATS-Vorstand Harald Gmeiner.

Noch zweieinhalb Jahre steht die ATS als Mieter in der vertraglichen Pflicht. Wie berichtet, hatte der Tourismusverband den Standort aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben. Anfragen von potenziellen Nachmietern leite man umgehend an die Sport- und Tourismuscenter GmbH weiter, sagt Gmeiner. Denn der Gesellschaft, die die Gemeinde Irschenberg und die Kreissparkasse für das Immobilienprojekt im Gewerbegebiet Wendling gegründet haben, obliege es, über die Nachnutzung zu entscheiden. In dem Gebäude sind nach wie vor der FC-Bayern-Fanshop und ein Quiksilver-Laden untergebracht. Die dazwischen liegenden Räume der früheren Touristinformation stehen bis auf Weiteres leer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto landet in reißendem Bach - Fahrer hat Riesenglück
Die Feuerwehr Schliersee hat aktuell einen schwierigen Einsatz: Ein Auto ist auf der B307 nach Neuhaus von der Straße abgekommen und mit dem Dach voraus im Bach gelandet.
Auto landet in reißendem Bach - Fahrer hat Riesenglück
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ausschließlich hinter den Kulissen diskutierte der Haushamer Gemeinderat bislang den Umzug des Rathauses in die Sparkassenfiliale. Das hat sich nun geändert. Eine …
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Es hört auf den Namen „beA“ und soll das Rechtswesen in die digitale Zukunft führen. Am heutigen Mittwoch startet das „besondere elektronische Anwaltspostfach“ am …
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten
Über einen Mangel an Arbeit können die Pfarrer in Miesbach, Hausham, Fischbachau und Bayrischzell nicht klagen. Zumindest in Sachen Kindergarten werden sie nun …
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten

Kommentare