+
Die neue Geschäftsstelle von Maschinenring, Pro Communo und MW Biomasse nimmt Gestalt an. Gestern feierten Handwerker, Mitarbeiter und Gäste in Salzhub Richtfest.

Richtfest im Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub

Hier wächst der Maschinenring in die Höhe

Irschenberg – Der Neuzugang im Irschenberger Gewerbegebiet Salzhub nimmt Konturen an: Am Mittwoch wurde auf der Baustelle für die gemeinsame Geschäftsstelle von Maschinenring sowie dessen Tochterunternehmen Pro Communo und MW Biomasse Richtfest gefeiert.

Die Fertigstellung des Holzhauses rückt damit rasant näher. Anfang Juni dieses Jahres soll es so weit sein, „auch wenn die Trockenbauer bis dahin die Anzahl der Ruderschläge verdoppeln müssen“, wie Pro-Communo-Aufsichtsratsvorsitzender Josef Huber schmunzelnd erklärte. Dennoch zeigte er sich zuversichtlich, „dass wir in exakt 74 Tagen unsere Einweihungsfeier veranstalten können“. Auch dank Zimmerermeister Andreas Maicher und Architekt Christian Mahr, die Huber für ihre Arbeit besonders lobte, sei man gut im Terminplan. Im November vergangenen Jahres war für das zweigeschossige Gebäude der erste Spatenstich gesetzt worden.

Ab Juni also sollen den drei Firmen im Gewerbegebiet bei Irschenberg auf dem 1576 Quadratmeter großen Grundstück mit einer Nutzfläche von knapp 470 Quadratmetern 25 Arbeitsplätze zur Verfügung stehen – 13 für Pro Communo, sieben für den Maschinenring und fünf für die MW Biomasse. Zudem entstehen 21 gepflasterte Parkplätze rund um die neue Geschäftsstelle.

Dass seit dem Baubeginn alles sehr schnell ging, ist auch Irschenbergs Bürgermeister Hans Schönauer nicht entgangen. Mit einem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe fasste er die Leistungen der für den Hausbau Verantwortlichen zusammen: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“

hph

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Das Tiroler Stüberl am Sudelfeld wird komplett umgebaut. Daraus entsteht der Mountain Club Bayrischzell mit innovativem Konzept. Johannes Rabl von der Firma Latona hat …
Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Das Schlierseer Strandbad ist gerüstet. Seit Christi Himmelfahrt hat die bei Bade- und Feierabend-Gästen beliebte Einrichtung geöffnet, und so haben die ersten schon die …
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
In Schliersee soll es ab Sommer ein Bürgerauto geben. Das können dann die Bürger, aber auch Urlauber nutzen, um kleine Fahrten zu erledigen. Mitorganisator Philippe …
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre
Statt unsere herrliche Landschaft und Kultur mit Leidenschaft touristisch zu vermarkten, schauen wir zu, wie uns andere überholen – selbst wenn sie nur einen Hügel und …
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre

Kommentare