+

Fahnder Rosenheim werden fündig

Schon pragmatisch, aber höchst strafbar

Ischenberg - Manchmal sollte es man sich nicht zu einfach machen. Dies weiß jetzt ein 43-Jähriger, der sich in Essen ein Auto gekauft, sich aber kurzfristig umentschieden hat. Er bekommt Ärger mit der Justiz.

Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hat sich am Wochenende ein 43-Jähriger eingehandelt. Der Mann wurde auf der A 8 bei Irschenberg von Schleierfahndern gestoppt. Die stellten fest, dass die deutschen Kurzkennzeichen aus Essen nicht zu dem Wagen gehörten. Klar, räumte der Mann ein: Er habe den Ford Maverick am Freitag in Essen gekauft, sich aber erst kurzfristig für dieses Modell entschieden. Zuvor habe er einen Ford Escape im Blick gehabt, für den die Kurzkennzeichen auch gültig waren. Die Polizei hielt diese Lösung zwar für pragmatisch, aber vor allem für strafbar. Das Auto musste der 43-Jährige stehen lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mountainbike aus Haushamer Garten geklaut
Ein Mountainbike wurde in der vergangenen Woche aus einem Haushamer Grundstück geklaut. Es sieht recht auffällig aus. Hat es jemand neulich rumfahren gesehen?
Mountainbike aus Haushamer Garten geklaut
Unbekannte steigen in Wertstoffhof ein
Nach dem Tag der offenen Tür am Miesbacher Wertstoffhof haben sich Unbekannte über einen Zaun Zutritt verschafft. Offenbar suchten sie nach Stehlenswertem.
Unbekannte steigen in Wertstoffhof ein
Zerstochener Reifen auf Goaßmaßparty
Auf der Bayrischzeller Goaßmaßparty ging es lustig zu. Doch einen Spielverderber muss es wohl auf jeder Feier geben. Ein Unbekannter hat einen Reifen zerstochen:
Zerstochener Reifen auf Goaßmaßparty
Einbrecher klauen Riesensumme aus Miesbacher Betrieb
Es ist wohl eine Rekordsumme an Beute im Landkreis: In der Nacht auf Sonntag wurde in einem Miesbacher Molkereibetrieb Am Windfeld ein Safe aufgebrochen - und richtig …
Einbrecher klauen Riesensumme aus Miesbacher Betrieb

Kommentare