+

Fahnder Rosenheim werden fündig

Schon pragmatisch, aber höchst strafbar

Ischenberg - Manchmal sollte es man sich nicht zu einfach machen. Dies weiß jetzt ein 43-Jähriger, der sich in Essen ein Auto gekauft, sich aber kurzfristig umentschieden hat. Er bekommt Ärger mit der Justiz.

Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hat sich am Wochenende ein 43-Jähriger eingehandelt. Der Mann wurde auf der A 8 bei Irschenberg von Schleierfahndern gestoppt. Die stellten fest, dass die deutschen Kurzkennzeichen aus Essen nicht zu dem Wagen gehörten. Klar, räumte der Mann ein: Er habe den Ford Maverick am Freitag in Essen gekauft, sich aber erst kurzfristig für dieses Modell entschieden. Zuvor habe er einen Ford Escape im Blick gehabt, für den die Kurzkennzeichen auch gültig waren. Die Polizei hielt diese Lösung zwar für pragmatisch, aber vor allem für strafbar. Das Auto musste der 43-Jährige stehen lassen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vier Autos an einem Tag demoliert
Ob die Taten zusammenhängen, kann die Polizei nicht sagen. Klar ist: Der Sachschaden ist enorm. Ein Miesbacher Dacia verlor sogar seine Stoßstange.
Vier Autos an einem Tag demoliert
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Irschenberg - Ein Auto mit drei Rumänen folgte einem Polizeiauto, dabei warfen sie Socken gefüllt mit Gold in Schmuck- und Münzenform aus dem Fenster. Die Aktion hatte …
Rumänen verteilen Goldmünzen auf der A8
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Agatharied - Ein Lkw und ein Kleinlaster wollen auf einer schmalen, durch Schnee verengten Straße aneinander vorbei. Sie bleiben stecken. Schuld an der Misere sind im …
Lkw und Kleinlaster bleiben in Agatharied stecken
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“
Miesbach - Seit Sommer 2016 hat die Kultur in Miesbach ein neues Gesicht: Isabella Krobisch. Im neuen Jahr verantwortet die 54-Jährige ihr erstes Programm im Waitzinger …
Isabella Krobisch: „Wir müssen total kreativ sein“

Kommentare