+
Zersiedelung? Der Gemeinderat Irschenberg kann sich ein Sondergebiet Transport hier gut vorstellen.

Kritiker sprechen von Zersiedelung

Sondergebiet Transport: Gemeinderat für Lettenbichler-Umzug

Die Transportfirma Lettenbichler will von Sperlasberg nach Buchbichl umziehen. Der Gemeinderat hat die Änderung des Flächennutzungsplans angeschoben. Doch es gibt auch Kritik.

Irschenberg – Der Gemeinderat Irschenberg will einer Umsiedlung des Transport-Unternehmens Lettenbichler den Weg ebnen (wir berichteten) und hat jetzt die notwendige Ausweisung eines Sondergebiets Transport im Flächennutzungsplan (FNP) angeschoben. Die knapp ein Hektar große Fläche nördlich von Buchbichl liegt neben einer Kiesgrube an der Straße nach Sperlasberg. 

Hans Maier (FDP/FaB) erkennt darin eine Zersiedelung der Landschaft und lehnt den Standort, nicht aber nicht die Firma Lettenbichler, ab. Diese Entkoppelung wollte Bürgermeister Hans Schönauer nicht gelten lassen, andere Gemeinderäte forderte Alternativ-Vorschläge, die Maier als einzelner Gemeinderat natürlich schwerlich liefern kann. Das Änderung des FNP wird nun ausgelegt.

dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt vor mieser Masche bei Ebay Kleinanzeigen - Schlierseerin tappt in Falle
Eine Schlierseerin tappt in die Falle bei Ebay Kleinanzeigen. Die Polizei gibt einen wichtigen Hinweis.
Polizei warnt vor mieser Masche bei Ebay Kleinanzeigen - Schlierseerin tappt in Falle
Streit um Schulaufzug und das Kulturzentrum
Miesbachs Etatansatz für das laufende Jahr sieht schlecht aus. 1,5 Millionen Euro müssen als Kredit aufgenommen werden. Die Frage, wie viel Sparpotenzial im …
Streit um Schulaufzug und das Kulturzentrum
Lawinenabgang am Brauneck: Wie sicher sind unsere Skigebiete?
Nach dem Lawinenabgang auf eine Piste am Brauneck in Lenggries stellt sich die Frage: Kann so etwas auch in den Skigebieten im Landkreis Miesbach passieren? Wir haben …
Lawinenabgang am Brauneck: Wie sicher sind unsere Skigebiete?
Aufschieben löst nicht das Problem
Die Kreisstadt rutscht wieder in die Miesen. Miesbach muss heuer 1,5 Millionen Euro als Kredit aufnehmen. Damit stellt sich die Frage: trotzdem Projekte durchziehen oder …
Aufschieben löst nicht das Problem

Kommentare