+
Hat Dinzler zu tief gegraben? Klaus Waldschütz, dessen Quelle nun austrocknet, befürchtet das.

Wer hat Schuld?

Wegen Dinzler-Großbaustelle: Quelle trocknet aus

Irschenberg – Ihr Besitzer hatte es befürchtet, nun ist es eingetreten: Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kaffeerösterei Dinzler in Irschenberg haben die Wendlinger Quelle versiegen lassen.

Zumindest teilweise ist der Strom versiegt. „Sie läuft zwar noch ein bisschen“, sagt Klaus Waldschütz senior. Es sei aber bei Weitem nicht mehr genug Wasser vorhanden, um seine Kühe damit zu tränken. Deshalb sei er nun auf Wasser aus der gemeindlichen Leitung angewiesen. Zwar eine akzeptable Lösung. Aber eben nicht ideal. „Ich bin wegen meiner Befürchtungen immer etwas belächelt worden.“ 

Die Waldschütz’ haben im Zuge des Genehmigungsverfahrens just auf die Problematik mit der Quelle hingewiesen. Geologen sahen das anders, die Genehmigungsbehörden folgten der Meinung der Fachleute, und nun hat die Familie Waldschütz – vorerst – doch Recht behalten. Darauf wies auch Klaus Waldschütz junior, amtierender CSU-Gemeinderat, in der Sitzung am Montagabend hin. Gegen eine Erweiterung des Dinzler-Betriebs als solche habe er rein gar nichts, aber „die hätten nicht sieben Meter in die Tiefe müssen“, so Waldschütz.

Die Eheleute Klaus und Maria Waldschütz hatten wie berichtet Klage gegen die Baugenehmigung eingereicht. Inzwischen wurde die Klage aber wieder zurückgezogen, wie Waldschütz senior auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt. „Weil wir dachten, die haben alles im Griff.“ Vielleicht etwas zu voreilig. Das Ganze sei zwar „eine Sauerei“, findet er, „aber kein Fall für einen Herzinfarkt.“ Zur Mäßigung mahnte im Gemeinderat auch Bürgermeister Hans Schönauer (FWG Niklasreuth). „Jetzt wart’ doch erstmal ab“, sagte zu Waldschütz. Womöglich werde die Quelle bald wieder in gewohnter Weise Wasser liefern. Darauf hofft auch die Familie Waldschütz. Er halte es mit Karl Valentin, sagt der Senior. „Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“ Derweil laufen die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kaffeerösterei Dinzler auf Hochtouren weiter.  

ah / dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbacher fahren zur Schlacht von Tewkesbury
Sie ist eine der größten Schlachten Europas: 2000  Mann stellen einen Teil der Rosenkriege im englischen Tewkesbury nach. Heuer schlagen auch die Waldecker ihre Zelte …
Miesbacher fahren zur Schlacht von Tewkesbury
Kramersteig: Anwohner müssen durch Trick weniger zahlen
Der Hundhamer Kiesweg „Kramersteig“ soll erschlossen werden. Das müssten eigentlich die Anwohner aus eigener Tasche zahlen. Die Gemeinde übernimmt aber trotzdem den …
Kramersteig: Anwohner müssen durch Trick weniger zahlen
Abkühlung gefällig? Alle Badeplätze im Landkreis auf einen Blick
Heiße Tage gab es bereits, die erste Hitzewelle steht noch aus. Damit Sie - wenn es soweit ist - Abkühlung finden, haben wir hier sämtliche Bäder im Landkreis …
Abkühlung gefällig? Alle Badeplätze im Landkreis auf einen Blick
Hundekot: Gemeinde will Hundehalter mit Fuchsbandwurm schrecken
Fischbachau will mit Furcht schaffen, was mit freundlichen Bitten nicht geklappt hat: Der Fuchsbandwurm soll Hundehalter zum Gehorsam zwingen. Und es ist noch mehr …
Hundekot: Gemeinde will Hundehalter mit Fuchsbandwurm schrecken

Kommentare