+
Hat Dinzler zu tief gegraben? Klaus Waldschütz, dessen Quelle nun austrocknet, befürchtet das.

Wer hat Schuld?

Wegen Dinzler-Großbaustelle: Quelle trocknet aus

Irschenberg – Ihr Besitzer hatte es befürchtet, nun ist es eingetreten: Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kaffeerösterei Dinzler in Irschenberg haben die Wendlinger Quelle versiegen lassen.

Zumindest teilweise ist der Strom versiegt. „Sie läuft zwar noch ein bisschen“, sagt Klaus Waldschütz senior. Es sei aber bei Weitem nicht mehr genug Wasser vorhanden, um seine Kühe damit zu tränken. Deshalb sei er nun auf Wasser aus der gemeindlichen Leitung angewiesen. Zwar eine akzeptable Lösung. Aber eben nicht ideal. „Ich bin wegen meiner Befürchtungen immer etwas belächelt worden.“ 

Die Waldschütz’ haben im Zuge des Genehmigungsverfahrens just auf die Problematik mit der Quelle hingewiesen. Geologen sahen das anders, die Genehmigungsbehörden folgten der Meinung der Fachleute, und nun hat die Familie Waldschütz – vorerst – doch Recht behalten. Darauf wies auch Klaus Waldschütz junior, amtierender CSU-Gemeinderat, in der Sitzung am Montagabend hin. Gegen eine Erweiterung des Dinzler-Betriebs als solche habe er rein gar nichts, aber „die hätten nicht sieben Meter in die Tiefe müssen“, so Waldschütz.

Die Eheleute Klaus und Maria Waldschütz hatten wie berichtet Klage gegen die Baugenehmigung eingereicht. Inzwischen wurde die Klage aber wieder zurückgezogen, wie Waldschütz senior auf Nachfrage unserer Zeitung erklärt. „Weil wir dachten, die haben alles im Griff.“ Vielleicht etwas zu voreilig. Das Ganze sei zwar „eine Sauerei“, findet er, „aber kein Fall für einen Herzinfarkt.“ Zur Mäßigung mahnte im Gemeinderat auch Bürgermeister Hans Schönauer (FWG Niklasreuth). „Jetzt wart’ doch erstmal ab“, sagte zu Waldschütz. Womöglich werde die Quelle bald wieder in gewohnter Weise Wasser liefern. Darauf hofft auch die Familie Waldschütz. Er halte es mit Karl Valentin, sagt der Senior. „Ich freue mich, wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch.“ Derweil laufen die Bauarbeiten zur Erweiterung der Kaffeerösterei Dinzler auf Hochtouren weiter.  

ah / dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden Miesbach, Tegernsee und Holzkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Landrat Wolfgang Rzehak spricht von Grünen-Hochburg
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Als einziger Grünen-Direktkandidat in Bayern schafft es Karl Bär auf Platz zwei hinter die CSU - ein toller Sieg - und genauso tragisch. Wegen eines Münzwurfs geht er …
Wahnsinnig erfolgreich - und doch ohne Mandat: Das Pech des Herrn Bär
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat
Warum der AfD-Sieg bei uns wenig überraschend ist: Den Ausgang der Bundestagswahl im Landkreis Miesbach kommentiert Redaktionsleiter Stephen Hank.
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat

Kommentare