8000 Euro Schaden

Wegen Regen: Pkw schleudert in Gegenverkehr

Irschenberg - Der Fahrer (29) aus Rumänien verlor laut Polizei wegen der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto und schleuderte gegen zwei entgegenkommende Fahrzeuge.

Der Unfall geschah gegen 17.50 Uhr auf der MB 1 Höhe der Waldsiedlung bei Irschenberg. Der Rumäne geriet aufgrund der Fahrbahnverhältnisse auf die Gegenfahrbahn, streifte das Auto einer Miesbacherin (42), die ihm entgegen kam und schleuderte schließlich gegen den Pkw einer Irschenbergerin (29). 

Zum Glück wurde niemand ernsthaft verletzt. Nur eine der beiden Geschädigten verletzte sich nach dem Unfall an der Hand. Das BRK behandelte die Schnittverletzung. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 8000 Euro. Die Feuerwehr Irschenberg war für die Bergung der Fahrzeuge verantwortlich. Die Kreisstraße war für etwa eine Stunde gesperrt.

kmm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sturm Friederike erreicht Oberland: BOB drosselt alle Züge - Baum auf Gleis
Der Sturm Friederike hat das Oberland erreicht. Die BOB meldet soeben, dass ab sofort alle Züge ihre Geschwindigkeit drastisch drosseln - und warnt vor hohen …
Sturm Friederike erreicht Oberland: BOB drosselt alle Züge - Baum auf Gleis
Fasching 2018: Hier geht’s im Landkreis rund
Der Fasching ist heuer kurz – am 14. Februar ist alles vorbei. Damit die Maschkera den Überblick über die dicht gedrängten Termine behalten, haben wir sie hier …
Fasching 2018: Hier geht’s im Landkreis rund
Bedroht Wasserschutzzone die Bahn-Elektrifizierung?
Könnte die Ausweisung einer Wasserschutzzone die Elektrifizierung der Bahnstrecke nach Bayrischzell gefährden? Dieses Szenario blitzte jetzt im Kreisausschuss auf.
Bedroht Wasserschutzzone die Bahn-Elektrifizierung?
Gute Kompromiss-Chancen im Streit ums neue Pfarrheim
Ruhig ist es geworden um den geplanten Neubau des Miesbacher Pfarrheims, doch hinter den Kulissen wurde die Zeit genutzt. Pfarrei und Stadt haben sich bei strittigen …
Gute Kompromiss-Chancen im Streit ums neue Pfarrheim

Kommentare