Das Team von ISOTEC-Gebhardt.

Nasse Wände - was tun?

Isotec-Gruppe: Mehr als 100.000 Immobilien erfolgreich saniert

Der Bau oder Erwerb einer Immobilie ist für die meisten Menschen eine Lebensentscheidung. Umso bedrückender ist es, wenn sich Feuchteschäden an den eigenen vier Wänden zeigen.

Ob nasse Wände, feuchte Keller, Schimmelbefall oder bröckelnder Putz: Matthias und Simon Gebhardt wissen, was zu tun ist.

58 Prozent der Deutschen hatten schon Probleme mit Feuchte und Schimmel, wie die Meinungsforscher von „heute und morgen“ in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden haben. Doch selbst wenn sich die Betroffenen an vermeintliche Profis wenden, ist das keine Gewähr für dauerhaft trockene Wände. Zwei Drittel (32 Prozent) der Befragten, so die Umfrage, haben bei einer Profi-Sanierung keinen dauerhaften Erfolg gehabt, also die Wände wurden wieder feucht. Für betroffene Immobilienbesitzer ist das eine Horrorvorstellung, denn entsprechende Sanierungsarbeiten können sich durchaus auf fünfstellige Beträge belaufen. „Zertifizierte Verfahren und viel Erfahrung ist das A und O“, betont Simon Gebhardt, der mit seinem Fachbetrieb zur ISOTEC-Gruppe zählt, die seit 1990 über 100.000 Immobilien erfolgreich saniert hat.

Isotec: Vertrauen - durch jahrzehntelange Erfahrung

Mit komplizierten und eigens entwickelten Verfahren wie der Paraffintechnologie sanierten die Profis von ISOTEC bereits mehr als 100.000 Gebäude.

„Nicht selten werden wir gerufen, um eine schiefgelaufene Sanierung dauerhaft zu beheben“, so Gebhardt. Für die Kunden ist es maximaler Stress: nachdem das Geld bereits einmal fehlinvestiert wurde, schenken sie erneut ihr ganzes Vertrauen einem Sanierungsunternehmen. „Mich und meine Mitarbeiter motiviert es sehr, den Eigenheimbesitzern dann zu zeigen, es geht auch ganz anders, nämlich zuverlässig, sauber, ordentlich und so, dass die Wände dauerhaft trocken bleiben“, so der ISOTEC-Fachmann. Dafür hat die Unternehmensgruppe spezielle Verfahren entwickelt, die gegen verschiedene Arten von Feuchtigkeit schützen. So beispielsweise die Paraffintechnologie. Sie ist bereits in den frühen 1980iger Jahren entwickelt worden und so wirksam, dass das entsprechende Trocknungsverfahren bei der Sanierung des Weltkulturerbes Anna-Amalia Bibliothek in Weimar eingesetzt wurde. „Mehrere zehntausende Privat-Immobilien sind mit diesem Verfahren in Deutschland getrocknet und abgedichtet worden“, Gebhardt.

Mehr als 150.000 Online-Besucher informieren sich jeden Monat unter isotec-gebhardt.de über die Verfahren und die entsprechende Funktionsweise. Kunden, die bereits schlechte Erfahrungen mit anderen Anbietern gemacht haben, können dort über 15.000 ungefilterte Kundenmeinungen zu erfolgreich abgeschlossenen ISOTEC-Sanierungen einsehen. „Wir verstehen das Informationsbedürfnis unserer Kunden und stehen auch während der Sanierung mit Rat und Tat zur Seite.“ ISOTEC bietet Eigenheimbesitzern zudem eine kostenlose Vor-Ort-Analyse an, die unverbindlich ist.

Standorte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WBG gibt Gas in Hausham: Neubau für mehr Wohnungen
Bezahlbarer Wohnraum ist gefragt wie nie. In Hausham gibt es bis 2019 Nachschub. Die Wohnen, Bauen, Grund plant an der Alpen- und Tegernseer Straße einen Neubau und eine …
WBG gibt Gas in Hausham: Neubau für mehr Wohnungen
Tegernseer Straße im März halbseitig gesperrt: Umleitung steht fest
Das dicke Ende der Bauarbeiten an der Ortsmitte in Hausham steht noch bevor – zumindest für die Autofahrer. Ab März 2018 wird die Tegernseer Straße verbreitert. …
Tegernseer Straße im März halbseitig gesperrt: Umleitung steht fest
Das Urgestein mit der Zither: Nachruf auf Hartl Sonnenstatter
Mit seiner Zither vermittelte er den Mitmenschen seine Lebensfreude. Jetzt ist Leonhard „Hartl“ Sonnenstatter gestorben. Die Schlierseer werden ihr Urgestein vermissen. …
Das Urgestein mit der Zither: Nachruf auf Hartl Sonnenstatter
Reformationsjubiläum: Landesbischof lobt Kirchengemeinde 
Das Reformationsjubiläumsjahr in Miesbach hat seinen würdigen Schlusspunkt bekommen: Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm feierte in der Apostelkirche Gottesdienst.
Reformationsjubiläum: Landesbischof lobt Kirchengemeinde 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.