+
Das Team der Goldschmiede Linseisen: Gitti, Sabine Linseisen und Lisa.

Fünf Jahre

Jubiläum: Goldschmiede-Atelier in Hausham lädt zum Feiern ein

Vor fünf Jahren machte sich Sabine Linseisen als Goldschmiedin mit eigenem Laden in Hausham selbständig. Zum fünfjährigen Bestehen lädt sie nun am 22. Oktober 2016 zu einer Feier ein.

Hausham – Es war genau der richtige Schritt. Vor fünf Jahren machte sich Sabine Linseisen als Goldschmiedin mit eigenem Laden in Hausham selbständig. Mittlerweile hat sie ihr Team auf zwei Mitarbeiter erweitert und freut sich täglich auf die Arbeit mit ihren Kolleginnen und die vielen unterschiedlichen Wünsche ihrer Kunden.

Schmuck als wahre Leidenschaft

Wenn es um ihren Schmuck geht, gerät Sabine Linseisen schnell ins Schwärmen. "Es ist einfach toll, wenn man auch sehr ausgefallene Sonderwünsche von Kunden bedienen kann. Es gibt nichts, was wir nicht individuell anfertigen können", freut sich die 34-jährige Goldschmiedin. In der angeschlossenen Werkstatt, direkt am Laden in Hausham, entsteht Trachtenschmuck, Kropfbänder, Ohrringe, Armbänder und Ringe. Aber auch moderner Schmuck ist in der Goldschmiede erhältlich. "Dabei gehen wir auch gerne auf die Wünsche unserer Kunden ein. Wenn zum Beispiel Altgold eingearbeitet werden soll. Es freut mich immer, wenn wir aus traditionellen Schmuckstücken moderne Einzelanfertigungen anbieten können. Ansonsten würde der alte Schmuck in einer Schmucktruhe ungesehen, jahrelang herumliegen. Bei uns findet er in modernen Schmuckstücken seinen Platz", erklärt Sabine Linseisen. Es gibt also für das dreiköpfige Team, bestehend aus Gesellin Gitti, Lehrling Lisa und Inhaberin Sabine Linseisen, keinen zu ausgefallenen Wunsch. "Gürtelschnallen kommen gerade besonders gut an. Wir nehmen einen Abdruck von einer Katzen- oder Hundepfote und schmieden aus Silber, Messing oder versilbertem Messing eine Gürtelschnalle."

Goldschmiede für Ehepaare

"Bei uns können Paare vor ihrer Hochzeit Eheringe selbst schmieden", erklärt Sabine Linseisen. Ines Bodinka und ihr Freund Matthias Rieker haben sich die Mühe gemacht, um vor dem Traualtar die selbstgefertigten Ringe auszutauschen. „Mein Freund wollte die Ringe selbst machen, ich war da eher skeptisch", erinnert sich Ines Bodinka. Ein Goldstift war das Ausgangsmaterial, bis der Ring fertig ist, vergehen rund fünf Stunden. "Wir hatten viel Spaß und haben konzentriert und harmonisch gearbeitet", freut sich Bodinka. Die Goldschmiedemeisterin Sabine Linseisen steht den Paaren mit Rat und Tat zur Seite. "Ein wenig handwerkliches Geschick ist schon von Nöten. Aber bis jetzt hat es noch jedes Paar geschafft", schmunzelt Linseisen.

Jubiläumsfeier

Zum fünfjährigen Bestehen lädt Sabine Linseisen am 22. Oktober 2016 gemeinsam mit ihrem Team zu einer Feier von 10 bis 17 Uhr in die Alte Tegernseer Straße 2a, 83734 Hausham ein. Für Schmankerl und Getränke ist gesorgt.

Mehr Informationen unter: www.werte-tragen.de

Von Kathrin Suda

Goldschmiedin aus Leidenschaft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Das Tiroler Stüberl am Sudelfeld wird komplett umgebaut. Daraus entsteht der Mountain Club Bayrischzell mit innovativem Konzept. Johannes Rabl von der Firma Latona hat …
Das Tiroler Stüberl wird ein Basislager für Bergenthusiasten
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Das Schlierseer Strandbad ist gerüstet. Seit Christi Himmelfahrt hat die bei Bade- und Feierabend-Gästen beliebte Einrichtung geöffnet, und so haben die ersten schon die …
Pünktlich zum Sommer: Neues im Strandbad
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
In Schliersee soll es ab Sommer ein Bürgerauto geben. Das können dann die Bürger, aber auch Urlauber nutzen, um kleine Fahrten zu erledigen. Mitorganisator Philippe …
Bürgerauto in Schliersee: Vorhaben kommt voran
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre
Statt unsere herrliche Landschaft und Kultur mit Leidenschaft touristisch zu vermarkten, schauen wir zu, wie uns andere überholen – selbst wenn sie nur einen Hügel und …
Der Tourismus spart sich zurück in die 1990er-Jahre

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.