+
Zuversichtlich in die Kommunalwahl geht die ödp. Um bei der Kreistagswahl antreten zu dürfen, benötigt sie allerdings noch 340 Unterstützerunterschriften.

Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach

Die Bienenretter der ödp wollen‘s wissen

„Dieses Mal packen wir richtig an!“ So lautet die klare Botschaft des ödp-Kreisvorsitzenden Olaf Fries.

Nach 3,2 Prozent bei der Europawahl will die Ökologisch-Demokratische Partei bei der Kreistagswahl 2020 mindestens fünf Prozent und damit drei Mandate erzielen, heißt es in einer Pressemitteilung. Vorher müssen aber noch Unterstützerunterschriften gesammelt werden. Die Liste birgt durchaus bekannte Namen. Auf Platz 22 ist die Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal, Angela Brogsitter-Finck, zu finden, auf Platz 26 der Schauspieler Ben Blaskovic.

Lesen Sie auch: Alle Namen - diese Kandidaten stehen bereits fest

Seit dem erfolgreichen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ und der Klimadebatte steigt die Mitgliederzahl der ödp sowie die Anzahl der Sympathisanten stetig, was sich in der Aufstellungsliste für die Kommunalwahl widerspiegelt, die von den Mitgliedern mit überwältigender Mehrheit gewählt wurde. „Wir freuen uns über eine richtig tolle Kandidatenliste mit allen Altersschichten – von 18 bis 73 Jahren –, mit den verschiedensten Berufen und einer großen Kompetenz“, sagt Fries. Darunter sind Handwerker, Bio-Gärtner, Unternehmer und viele mit Sozialberufen. Ebenfalls dabei ist eine Reihe namhafter Vertreter von sozialen und ökologischen Bürgerinitiativen und Naturschutzvereinen. „Je stärker die ödp gemacht wird, desto mehr bekommen die Miesbacher an Klimaschutz, Artenvielfalt, Grünflächen und ein Ende des ungebremsten Wachstums, das unsere Gemeinden immer mehr belastet“, betont Fries.

Wichtige Themen seien zudem das Verkehrschaos in vielen Orten sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Bauern, um den ökologischen Problemen in der Landwirtschaft gemeinsam zu entgegnen, ergänzt Stefan Leitner (Platz drei). Er pocht des Weiteren auf den Ausbau der Infrastruktur für Radfahrer. Gegen die Versiegelung weiterer Flächen kämpft Kristina Roedel (Platz zwei). „Wollen wir wirklich weiter unseren schönen Landkreis zubetonieren?“, fragt sie.

Da die ödp zum ersten Mal zur Kreistagswahl antritt, müssen 340 wahlberechtigte Bürger dazu bewegt werden, auf die Gemeindeverwaltungen zu gehen und eine Unterstützerunterschrift abzugeben. Das sechswöchige Zeitfenster beginnt voraussichtlich am 18. Dezember.

Die Kandidaten

der ödp in absteigender Reihenfolge: Olaf Fries, Kristina Roedel, Stefan Leitner, Angelika Osterried, Jürgen Obermaier, Isotte Herb, Peter Limmer, Katharina Rummel, Leonhard Kameter, Eva Vogel, Siegfried Cordes, Carola Ehrsam, Uwe Egerland, Stefano Krischke, Julia Schmidt, Dominik Fijalkowski, Tatjana Woitynek, Jan Croll, Sebastian Schmidl, Katrin Baur, Manfred Griemert, Angela Brogsitter-Finck, Anita Friesenegger, Anton Hechentaler, Sabine Meier, Ben Blaskovic, Felix Fries, Dagmar Breitenlohner, Anton Dürringer, Tatjana Neumann, Wolfgang Matheusch, Claudia Müller, Patrick Cordes, Gunnar Matysiak, Heinz Westermeier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Landratsamt wehrt sich gegen Verschwörungstheorien
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Landratsamt wehrt sich gegen Verschwörungstheorien
Miesbacher Wassergeist will Starkbierfest die Treue halten
Die Premiere des Wassergeistes vom Miesbach alias Nikolaus Ruml ist bekanntermaßen ins Wasser gefallen. Wegen des Coronavirus musste – wie berichtet – der …
Miesbacher Wassergeist will Starkbierfest die Treue halten
WC am Schliersee wegen Corona-Krise zu - Spaziergänger sauer: „Dann gehen wir ins Gebüsch“
Wegen des Coronavirus ist die öffentliche Toilette in der Vitalwelt Schliersee am Wochenende zu. Eine Familie musste nun ins Gebüsch ausweichen - und ist sauer.
WC am Schliersee wegen Corona-Krise zu - Spaziergänger sauer: „Dann gehen wir ins Gebüsch“
Trotz Gottesdienstverbot wegen Corona: Mesner wollen Kirchen schmücken
Ostern ohne Gottesdienst: Braucht es dann überhaupt Blumen in der Kirche? Der Bayrischzeller Mesner Ludwig Bleier und seine Frau Traudi sagen: auf jeden Fall! 
Trotz Gottesdienstverbot wegen Corona: Mesner wollen Kirchen schmücken

Kommentare