+
Wer tritt an, wer nicht? Eine Übersicht der Bürgermeister-Pläne für die Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach.

Kommunalwahl im Landkreis

Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

  • schließen

Am 15. März 2020 ist Kommunalwahl im Landkreis Miesbach. Bei den Bürgermeistern ist vieles offen. Hier bieten wir Ihnen einen Überblick über alle Kandidaten.

  • Die Kommunalwahl 2020 in Miesbach wirft ihre Schatten voraus.
  • Erste Amtsinhaber und Herausforderer haben sich bereits positioniert.
  • Hier haben wir alle Bürgermeisterkandidaten für den Landkreis Miesbach.
  • Abgestimmt wird nicht nur über 14 Bürgermeister- und den Landratsposten, sondern auch über die 304 Sitze in den Gemeinderäten der 17 Städte und Gemeinden sowie die 60 Sitze im Kreistag. 
  • Noch haben die Kreis- und Ortsvereine Zeit, denn die Aufstellungsversammlungen müssen so durchgeführt werden, dass die Einreichung der Wahlvorschläge beim Wahlleiter bis Donnerstag, 23. Januar 2020, durchgeführt werden kann.

Bürgermeisterwahl im Schlierach- und Leitzachtal

Bayrischzell: In Bayrischzell sitzt Georg Kittenrainer wohl fest im Sattel. Aktuell ist kein Gegenkandidat bekannt.

Hausham: In Hausham regiert Jens Zangenfeind (Freie Wähler), der gerade in das neue Rathaus umgezogen ist und wieder antritt. Die CSU hat bereits einen Gegenkandidaten ausgeschlossen.

Schliersee: In Schliersee bahnt sich ein Dreikampf an. Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer (CSU) ist bereits nominiert. Gegenkandidaten sind Gerhard Waas (Grüne) und Michael Dürr (PWG). Die Liste für den Gemeinderat haben die Grünen bereits nominiert. 

Fischbachau: Bereits im Februar 2019 hat sich die CSU Fischbachau positioniert. Sie will ihren Ortsvorsitzenden Josef Obermaier als Kandidat um die Nachfolge von Josef Lechner nominieren. Mit einer Überraschung haben die Unabhängigen Freien Wähler aufgewartet: Sie wollen den erst 29-jährigen Johannes Lohwasser ins Rennen schicken. Auch er wurde bereits nominiert. Erstmals stellen auch die Freien aktiven Bürger (FaB) einen Kandidaten auf: Georg Gruber.

Miesbach: In Miesbach haben sich bereits Bürgermeisterkandidaten herauskristallisiert: Florian Hupfauer tritt für die FDP an. Die CSU nominiert ihren Vorsitzenden und Stadtrat Gerhard Braunmiller. Für die Grünen hat sich Ortsvorsitzende und Stadträtin Astrid Güldner zur Kandidatur entschieden. Zum Schluss haben sich noch Freie Wähler und SPD Mitte Oktober auf den parteilosen Walter Fraunhofer , der zur SPD-Fraktion im Stadtrat gehört, verständigt. Das Rennen ist völlig offen. Die CSU hat ihre Kandidaten für den Stadtrat bereits nominiert, ebenso die SPD, die Grünen und die Freie Wählergemeinschaft.

Irschenberg: Irschenberg ist komplett außen vor: Dort wurde am Sonntag, 26. Mai, der Nachfolger für den verstorbenen Hans Schönauer (FW Niklasreuth) gewählt, der dann im Zuge der Harmonisierung der Wahltermine bis 2026 im Amt bleiben soll. Als Kandidaten wurden Marcus Hermann (Aktive Bürger), Klaus Meixner (CSU) und Hans Nirschl (Freie Wähler Irschenberg/Reichersdorf) nominiert. Am Ende war der Sieger am meisten vom Ergebnis überrascht. Mittlerweile steht bereits die erste Liste fest: Die Freie Wählergemeinschaft Irschenberg hat ihre Kandidaten nominiert, ebenso die CSU

Bürgermeisterwahl 2020 im Tegernseer Tal

Gmund/Kreuth: Im Tegernseer Tal fallen zwei Gemeinden mit ihren Bürgermeistern schon mal aus dem Turnus raus: Gmund hat am 11. März 2018 Alfons Besel (FWG) gewählt und Josef Bierschneider (CSU) wurde in Kreuth am 25. September 2016 im Amt bestätigt. 

Zwei Amtsinhaber werden aller Voraussicht nach wieder antreten:

Tegernsee: Auch in Tegernsee tritt Rathauschef Johannes Hagn (CSU) wieder an.

Rottach-Egern: CSU-BürgermeisterChristian Köck aus Rottach-Egern tritt ebenfalls wieder an.

Bad Wiessee: Auch in Bad Wiessee  gibt es bereits Kandidaten: CSU-Ortschef Florian Sareiter kandidiert in Bad Wiessee. Auch die Liste der CSU-Gemeinderatskandidaten steht mittlerweile. Die SPD nominiert Robert Kühn als Bürgermeisterkandidat. Dagegen bietet der Wiesseer Block erstmals keinen Bürgermeisterkandidaten auf. Das markiert das Ende einer Ära: Der Wiesseer Block hat seit Kriegsende den Bürgermeister des Ortes gestellt. 

Waakirchen: In Waakirchen hat sich nun  Sepp Hartl (FWG) zum Rückzug entschieden. Norbert Kerkel (FWG) bewirbt sich um die Nachfolge. Die CSU hat Gemeinde-Geschäftsleiter Markus Liebl nominiert. Die SPD schickt Andreas Kilian ins Rennen. Auch die Grünen wollen künftig mitmischen und bieten mitCornelia Riepe eine Bürgermeister-Kandidatin auf. Nun hat auch die Aktive Bürgervereinigung (ABV) nominiert: Sie schickt als Bürgermeister-Kandidaten zum zweiten Mal Rudi Reber ins Rennen. 

Spannende Situation in Holzkirchen & Umgebung

Der Norden des Landkreises rund um Holzkirchen schien auf den ersten Blick die langweiligste Ecke zu sein: Alle Amtsinhaber können noch mal antreten. Doch dort ist in den vergangenen Monaten einige Bewegung in die Vorbereitungen zur Kommunalwahl 2020 gekommen. 

Valley: Andreas Hallmannsecker (FWG), Bürgermeister in Valley, wird nicht mehr antreten. Er kandidiert stattdessen für den Posten des Landrats. Mit Bernhard Schäfer hat die FWG ihren Kandidaten für Hallmannseckers Nachfolge nominiert.  

Weyarn: In Weyarn kann Leonhard Wöhr (CSU) nochmal antreten.

Holzkirchen: Holzkirchens Rathauschef Olaf von Löwis will Landrat werden. Seine Nachfolge im Holzkirchner Rathaus wollen Christoph Schmid (CSU), Robert Wiechmann (Grüne), Elisabeth Dasch für die SPD und Torsten Hensel für die Freien Wähler antreten. 

Warngau: Der Warngauer Bürgermeister Klaus Thurnhuber (FWG) wurde als ein potenzieller Landratskandidat der Freien Wähler gehandelt. Nach der schweren Stierattacke auf Thurnhuber hingen die Entscheidungen in der Warteschleife. Inzwischen steht fest, dass er seine dritte Amtszeit als Bürgermeister in Angriff nimmt. Die CSU fordert den Amtsinhaber mit Leonhard Obermüller heraus. Die Grünen schicken Andrea Anderssohn als Kandidatin ins Rennen. 

Otterfing: In Otterfing wird ein neuer Bürgermeister gewählt: Jakob Eglseder (CSU) verzichtet nach 18 Jahren im Amt auf eine erneute Kandidatur. Die SPD hat mit Michael Falkenhahn einen Bewerber gefunden.

Der Landrat will Landrat bleiben

Und nicht zuletzt gibt es auch eine Landratswahl. Amtsinhaber Wolfgang Rzehak (Grüne), einer der beiden ersten Landräte der Grünen in Bayern, will erneut antreten und seine Position gegen die Herausforderer behaupten. Dies sind bislang Holzkirchens Noch-Bürgermeister Olaf von Löwis von der CSU und Martin Beilhack, der für die Bayernpartei antritt. Mittlerweile sind auch Christine Negele (SPD) und Ursula Lex (FDP) hinzugekommen, und Andreas Hallmannsecker tritt für die Freie Wählergemeinschaft an. Die Linke setzt dagegen auf Angela Sterr.

Kommunalwahl 2020 in Bayern - alle Infos

Wann wird gewählt? Wie sieht der Stimmzettel aus? Wir haben bereits alle Informationen zur Kommunalwahl 2020 in Bayern zusammengestellt.

Alle Artikel zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach finden Sie auf unserer großen Themenseite.

ddy

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jochen Stodthoff: „Ich will mit den Filmfans ins Gespräch kommen“
Der Haushamer Schauspieler und Regisseur Jochen Strodthoff tanzt auf mehreren Hochzeiten. Im Gespräch verrät er Detail zu seinen neue Projekten.
Jochen Stodthoff: „Ich will mit den Filmfans ins Gespräch kommen“
Förderzentrum Hausham hatseinen neuen Bus
Große Freude bei Betreuern und Schülern des Förderzentrums in Hausham. Der neue behindertengerechte Bus ist da.
Förderzentrum Hausham hatseinen neuen Bus
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Seit der Sommerpause gilt: keine Schlierseer Gemeinderatssitzung ohne Antrag von Michael Dürr. Diesmal ging es um den Fremdenverkehrsbeitrag und dessen Rechtssicherheit …
Schliersee hat keine Zweifel an Fremdenverkehrsbeitrag
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch
Allen Appellen zum Trotz: Die Stadt Miesbach wird keinen Widerspruch gegen die Allgemeinverfügungen einlegen, mit denen die zuständigen Behörden den Asiatischen …
Käfer-Plage: Stadt Miesbach verzichtet auf Widerspruch

Kommentare