+
Hier soll er hin, der neue Kreisel an der Oberen Tiefenbachstraße in Agatharied.

Ein Monat Verzögerung

Kreisel in Agatharied kommt später - wegen einer anderen Baustelle

  • schließen

Eigentlich hätten die Bagger schon Anfang Mai anrollen sollen. Noch allerdings tut sich in Sachen Kreisel in Agatharied nichts. Schuld ist eine andere Baustelle.

Agatharied – Dass sich Autofahrer nach Baustellen sehnen, ist nicht unbedingt Alltag. Der Kreisel an der Abzweigung der Kreisstraße MB 8 (Obere Tiefenbachstraße) von der Bundesstraße 307 in Agatharied könnte da eine Ausnahme sein. Ist das aufwendige Straßenbauwerk nämlich mal fertig, versprechen sich viele eine echte Erleichterung auf dem Weg zum Einkaufen im dortigen Gewerbegebiet. Aktuell ist von Baggern aber noch nichts zu sehen. Und das, obwohl der Baubeginn eigentlich für Anfang Mai angekündigt war.

Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind bestätigt auf Nachfrage unserer Zeitung, dass sich der Zeitplan um einen Monat nach hinten verschoben hat. Grund dafür ist eine andere Straßenbaumaßnahme: die Sanierung der Staatsstraße 2010 von Parsberg Richtung Leitzach. Weil diese bis Ende Mai komplett gesperrt ist und eine der Umleitungsstrecken ins Leitzachtal über die Obere Tiefenbachstraße in Agatharied verläuft, habe das Staatliche Bauamt die dortige Baumaßnahme verlegt. „Eine der beiden Achsen muss offen bleiben“, erklärt Zangenfeind.

Lesen Sie auch: Endlich: Der Kreisel an der Oberen Tiefenbachstraße kommt

Ein neuer Starttermin steht aber bereits fest: Am Montag, 3. Juni, sollen die Firmen mit der Einrichtung der Baustelle beginnen. Auch während der Hochphase der Arbeiten soll die B 307 so weit wie möglich in beiden Richtungen befahrbar bleiben, hat der Bürgermeister erfahren. Der Straßenverlauf werde mal rechts, mal links von der Baustelle am künftigen Kreisel vorbeigeführt.

Informationen über den genauen Zeitplan erfahren die Bürger bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 23. Mai, um 18 Uhr im Haushamer Rathaus. Dabei steht Sepp Schreder vom zuständigen Planungsbüro INFRA Rede und Antwort. 

Lesen Sie auch: Verkehrsentlastung für Agatharied: So könnte die Lösung aussehen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Messe vor dem Abriss: Haushamer verabschieden sich von Argulakirche
Historischer Tag für die evangelische Kirchengemeinde Hausham: Am Sonntag feiern die Gläubigen zum letzten Mal Gottesdienst in der Argulakirche. Dann wird sie abgerissen.
Letzte Messe vor dem Abriss: Haushamer verabschieden sich von Argulakirche
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
Auf der A8 Höhe Irschenberg hat sich am Dienstag ein schwerer Unfall mit drei Fahrzeugen ereignet. Ein Kind (9) erlag nun seinen Verletzungen.
Horror-Unfall auf A8: Neunjähriger gestorben - seine Verletzungen waren zu schlimm
“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Nach 16 Jahren Pause gibt es wieder ein neues „Miesbacher Heft“: Abiturient Leon Walther hat mit seiner Seminararbeit ein spannendes Kapitel Heimatgeschichte …
“Miesbacher Hefte“: Abiturient setzt mit Seminararbeit Heimatkunde-Reihe fort
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen
Es soll ein Lifting für das Gewerbegebiet Salzhub in Irschenberg geben. Der Gemeinderat will die bisherigen Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen.
Gewerbegebiet Salzhub: Gemeinderat will bisherige Änderungen im Bebauungsplan zusammenfassen

Kommentare