Kubaner zeigt gefälschten Ausweis

Irschenberg - Sein missglückter Einreiseversuch ist einen 19-jährigen Kubaner am Irschenberg teuer zu stehen gekommen.

Bei der Routinekontrolle eines in Italien zugelassenen Fahrzeugs am Sonntag verlangten die Beamten der Bundespolizei Rosenheim den Ausweis des jungen Mannes. Dieser präsentierte ihnen eine kubanische Identitätskarte. Doch die Polizisten waren skeptisch. Als sie das Dokument überprüfen ließen, stellte sich schnell heraus, dass sie den richtigen Riecher hatten: Das Papier war gefälscht. Der kubanische Staatsangehörige wurde daher wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und der unerlaubten Einreise vorläufig festgenommen. Obendrein musste der 19-Jährige für die anstehenden aufenthalts- und strafrechtlichen Verfahren bereits vorab 800 Euro als Sicherheit bei der Bundespolizei hinterlegen. Auf die weiteren Konsequenzen wartet der Kubaner nun in Österreich. Dorthin haben ihn die Beamten gestern zurückgeschoben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fahndung nach Unfall auf A8: Schwarzer Golf GTI löst mit Horror-Manöver Crash mit Biker aus - und haut ab
Fahndung nach Unfall auf A8: Schwarzer Golf GTI löst mit Horror-Manöver Crash mit Biker aus - und haut ab
Kandidatin bei Miss Germany: Miesbacherin Marie-Christine Wolf sucht das Abenteuer
Kandidatin bei Miss Germany: Miesbacherin Marie-Christine Wolf sucht das Abenteuer
Zu viel Gewerbe für ein Boardinghouse: Verwaltungsgericht lehnt Projekt in Hausham ab
Zu viel Gewerbe für ein Boardinghouse: Verwaltungsgericht lehnt Projekt in Hausham ab
Interview: Psychologin über Lint-Proteste, selektive Wahrnehmung und Anti-Lärm-Tipps
Interview: Psychologin über Lint-Proteste, selektive Wahrnehmung und Anti-Lärm-Tipps

Kommentare