+
Loris-Marco Gelesch kandidiert für die Bayernpartei bei der Landtagswahl 2018.

Landtagswahl Bayern

Unsere Direktkandidaten - ihr Steckbrief und was sie antreibt: Loris-Marco Gelesch (BP)

Sie buhlen um die Erststimmen in unserem Stimmkreis 121: Hier packen sie alles aus. Ihr Lebensmotto, was sie bewegt - und wo sie sich in der Zukunft sehen. Hier: Loris-Marco Gelesch, Bayernpartei

Der Stimmkreis 121 umfasst den Landkreis Miesbach sowie die Gemeinden Feldkirchen-Westerham und Bad Feilnbach im Landkreis Rosenheim.

Steckbrief:  Loris-Marco Gelesch (Bayernpartei)

Lebensmotto: Tue Recht, scheue niemanden!

Geburtsdatum: 16. Juni 1965

Wohnort: Valley

Familienstand: verheiratet, drei Kinder

Beruf: Key Account Manager

Karriere: 1998 bis 2008 selbstständiger Unternehmer, 2009 bis 2015 Prokurist und Geschäftsführer in verschiedenen Unternehmen, 2015 bis heute Vertriebsmanagement International

Ausbildung: Brauer und Mälzer, Industriekaufmann, Betriebswirt VWA

Parteimitglied seit: 2016

Alle Infos zu den anderen Kandidaten - sowie ihren einzigen öffentlichen Schlagabtausch finden Sie hier

Was ich anpacken will...

Die Bekämpfung der Altersarmut und die Bildungspolitik liegen mir ganz besonders am Herzen. Hier wird gerade in so einem reichen Bundesland wie Bayern viel zu wenig für die betroffenen Menschen getan. Gleiches gilt auch für den sozialen Wohnungsbau. Stärkere Unterstützung der landwirtschaftlichen Betriebe gegen immer mehr neue EU-Verordnungen. Kostenlose Kita- und KiGa Plätze anstatt Familiengeld. Gut wäre die Schaffung eines neuen und höheren Kindergeldzuschusses aus eigenen Landesmitteln. Außerdem die Beibehaltung des bayerischen Schulsystems und nicht die Bildungsanpassung nach unten hin wie es die Kultusminister der Länder anstreben. Generell müssen Kultur- und Polizeihoheit weiterhin Ländersache bleiben. Ehrenamtliches Engagement muss viel stärker gefördert werden als bisher. Bargeld darf nicht abgeschafft werden, wie es vielen Bundesund Europapolitikern bereits vorschwebt.

An die Nieren geht mir...

.... der Blick auf grauenvolle Bilder in den Medien über Krieg, Gewalt gegen Schwächere, gegen Kinder, gegen Tiere usw.. Das macht nicht nur mich stark betroffen, sondern geht uns mit Sicherheit allen an die Nieren. Darü- ber hinaus aber auch die nicht mehr endenwollende Flüchtlings- und Migrationsdebatte und der daraus resultierende Rechtspopulismus und Deutschnationalismus, der von der einen und der anderen Partei für Wahlkampfzwecke missbraucht wird. Generell ärgere ich mich über zu viel praktizierte Hirnlosigkeit bei politischen Diskussionen und Entscheidungen, in diesem Zusammenhang spielt Lobbyismus übrigens auch eine ganz entscheidende Rolle. Die Aufweichung und den gezielten Angriff auf unsere christlich-abendländischen Werte und unser westlich geprägtes Gesellschaftssystem finde ich beängstigend und beunruhigend. Noch schlimmer finde ich aber diejenigen, die nichts oder zu wenig dagegen tun.

Was ich im Sinn habe...

Ursprünglich stand mir der „Sinn“ gar nicht danach, mich politisch zu engagieren. Aber diese Bundespolitik aus Berlin und auch die von der CSU in Bayern zu verantwortende Politik machen mich oft grantig. Aber schimpfen alleine hilft nichts, darum engagiere ich mich jetzt selbst politisch, weil ich denke, dass man mit etwas gesundem Menschenverstand viel mehr sinnvolles für unsere Leute tun kann, als das, was wir seit einiger Zeit gerade in diesem Land erdulden müssen. Der Sinn steht mir nach einer neuen Politikfähigkeit, damit es bayerisch-liberal, aber auch wertkonservativ und positiv für die Zukunft Bayerns weitergehen kann. Wir dürfen uns nicht durch diese „Berliner Republik“ verbiegen und gängeln lassen. Wir sind die beste Kuh im deutschen Stall und ohne uns läuft im Bund finanziell nicht viel. Das muss unsere Botschaft sein!

Mein Herz schlägt für...

... die Menschen, ihre Belange und ihre Nö- te, dafür sollten doch Politiker eigentlich da sein! Für Frieden, für Freiheit, für ein prosperierendes Bayern. Auch wenn es für viele mittlerweile abgedroschen klingen mag, aber das Herz schlägt halt auch und gerade für die Heimat, ihre Kultur und ihre Traditionen und für alles, was dies ausmacht. Mein Herz schlägt für die Menschen, die sich bei uns noch ehrenamtlich in Vereinen und Institutionen einsetzen und engagieren. Für jene – leider viel zu wenige – Politikerinnen und Politiker, die mit Herz, Verstand und Besonnenheit, unabhängig von ihrer politischen Gesinnung, die Geschicke dieses Landes zum Wohle aller leiten. Mein Herz schlägt auch für all diejenigen, die in sozialen und pflegerischen Berufen für viel zu wenig Geld arbeiten und trotzdem für die ihnen anvertrauten Menschen da sind.

Beweglichkeit in der Politik...

...bedeutet für mich immer, so gut wie möglich über das aktuelle Zeitgeschehen informiert zu sein, um bei Bedarf zeitnah mit Lösungen oder neuen Ideen reagieren zu können. Beweglichkeit hat nach meinem Verständnis auch immer etwas mit Schnelligkeit zu tun, das heißt notwendige Dinge nicht auf die lange Bank schieben, Entscheidungen offensiv treffen und durchsetzen. Gerade das Zusammenspiel von Beweglichkeit und Schnelligkeit ist in der Politik ein wichtiges Instrumentarium. Man könnte auch sagen „wer rastet, der rostet“. Beweglichkeit in der Politik sollte aber nicht nach dem „Drehhofer-Prinzip“ funktionieren, also heute so und morgen so. Worte und Taten sollten Bestand haben. Meinungen können sich ändern, das wissen wir aus Erfahrung. Nicht nur als politischer Mensch bedeutet dies aber vor allen Dingen geistige Beweglichkeit, aufgeschlossen und tolerant für Neues sein. Auch das ist Teil der „Libertas Bavariae“, der sich die Bayernpartei verschrieben hat.

Mein weiterer Weg führt mich...

...immer wieder zu neuen Erfahrungen und zu neuem Wissen. Und wenn es gut geht und mich die Leute aus meinem Heimatlandkreis Miesbach mögen und mir eine Chance geben, etwas für sie im Landtag zu tun, dann führt mich der Weg vielleicht demnächst ins Maximilianeum. Auf jeden Fall führt mich der Weg weiterhin durch unser schönes Oberland, sei es zum Bergwandern, Ski- oder Radlfahren. Langweilig wird es bei mir jedenfalls nicht. Außerdem bleibe ich der Mensch, der ich bin, was anderes hätte ich sowieso nicht im Sinn.

Alle Infos rund um die Landtagswahl in Bayern 2018 finden Sie natürlich auch bei uns:

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. 

Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frische Farbe für die Klostermauer
Zuletzt war sie hässlich, aktuell ist sie weiß, aber in den nächsten beiden Wochen wird sie bunt: Ein einem Schülerprojekt wird die Mauer am Schulberg in Miesbach …
Frische Farbe für die Klostermauer
Feuerwehr Wörnsmühl: Prunkstück gesegnet
„Wörnsmühl 43/1“ ist auf Empfang: Bei einer feierlichen Zeremonie hat die Wörnsmühler Feuerwehr ihr neues Löschgruppenfahrzeug in Betrieb genommen.
Feuerwehr Wörnsmühl: Prunkstück gesegnet
Legenden, Promis und leuchtende Kunst
Knallbunte Gemälde im Neo-Pop-Stil zeigt der Künstler Mauro Bergonzoli in einer Ausstellung im Neubau der Kaffeerösterei Dinzler am Irschenberg, direkt neben der A8. Die …
Legenden, Promis und leuchtende Kunst
Die Lederhose waschen? Auf keinen Fall!
Wenn an diesem Samstag das Münchner Oktoberfest beginnt, haben Dirndl und Lederhosen ihre Hochsaison. Tracht – egal ob echte oder Billigware aus dem Supermarkt – gehört …
Die Lederhose waschen? Auf keinen Fall!

Kommentare