+
Letzte Reste der Neujahrsnacht: Überbleibsel wie diese hatten die Mitarbeiter des Miesbacher Bauhofs schon am Vormittag des Neujahrstags beseitigt.

Laut, aber unspektakulär

Miesbach - Neujahrsnacht: Bilanz von Feuerwehr und Polizei fällt positiv aus.

Die Mitarbeiter des Miesbacher Bauhofs gehören definitiv zur schnellen Truppe. Schon am Vormittag des Neujahrstags war von der - durchaus nicht kleinen - Silvester-Knallerei kaum mehr etwas zu sehen. Lediglich ein paar Ruß-Flecken auf Straßen und Plätzen zeugten von der nächtlichen Gaudi. Der nächste Regen schwemmt’s weg.

Aus Sicht der Blaulicht-Organisationen verlief die Silvesternacht bei aller Knallerei recht ruhig. Die Polizeiinspektion Miesbach meldet lediglich einen brennenden Abfallkorb in Hausham, den ein Unbekannter mit einem Böller angezündet hatte. Gegen 0.30 Uhr war dies, und zwar in der Brentenstraße. Die herbeigerufene Feuerwehr Hausham hatte den brennenden Kunststoff-Behälter, der der Gemeinde gehört, schnell gelöscht. Den Schaden beziffert die Polizei mit rund 200 Euro.

Ebenfalls ausrücken musste am letzten Abend des Jahres 2013 die Feuerwehr Miesbach. Zunächst war von einem Zimmerbrand die Rede gewesen. So schlimm war es dann doch nicht. Lediglich ein kleineres Feuer, das eine Kerze ausgelöst hatte, war ausgebrochen.

Ebenfalls in Miesbach kam es offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Bereich Stadtplatz/Habererplatz gerieten einige Feiernde aneinander, wie die Polizei auf Anfrage meldet. Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen, hatte sich die Lage schon wieder beruhigt. Von weiteren Zwischenfällen war am Neujahrstag noch nichts bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eiskanal-Königin zeigt Miesbach die kalte Schulter
Olympiasiegerin Natalie Geisenberger ist angefressen. Die Doppel-Olympiasiegerin fühlt sich nicht hinreichend gewürdigt. Deshalb gibt es keinen Empfang seitens der …
Eiskanal-Königin zeigt Miesbach die kalte Schulter
Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe
Die Sonne strahlt, die Freibäder bleiben geschlossen. Das nervt, hat aber gute Gründe. Die haben besonders mit den Bademeistern zu tun. Und viel Arbeit.
Trotz Hochsommer-Wetter: Freibäder machen erst Mitte Mai auf - die Gründe
Nach Söders Nahverkehrs-Ansage: Landrat lädt Ministerin zum Runden Tisch
100 Millionen Euro sollen laut Ministerpräsident Markus Söder in den öffentlichen Nahverkehr fließen. Landrat Wolfgang Rzehak will die Staatsregierung darauf festnageln.
Nach Söders Nahverkehrs-Ansage: Landrat lädt Ministerin zum Runden Tisch
Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum
Sauber und leise haben die Reithamer Burschen bei ihrem Maibaum-Klau in Schliersee gearbeitet. Dabei hatten sie es nicht leicht, den Stamm aus dem Bauhof in Neuhaus zu …
Wie Profi-Diebe: Reithamer Burschen klauen Schlierseer Maibaum

Kommentare