+
„Ich freue mich und bin auch stolz, jetzt richtig dabei zu sein.“ Heike Bosinger ist das neueste Mitglied bei der Sparte Handicap Integrativ. 

„Immer stehen die Kinder im Vordergrund.“

Handicap Integrativ: „Wir sind wie eine große Familie“

  • schließen

Die Sparte Handicap Integrativ wird von der Spendenaktion „Leser helfen Lesern“ unterstützt. Erzieherin Heike Bosinger spricht über die Sparte – und was diese so besonders macht.

Landkreis – Heike Bosinger (53) ist das neueste Mitglied in der Familie der Sparte Handicap Integrativ der SG Hausham, die von der Spendenaktion „Leser helfen Lesern“ unterstützt wird. Die Erzieherin aus Bayrischzell arbeitet im Haus Bambi, der Heilpädagogischen Einrichtung der Lebenshilfe in Neuhaus, und betreut seit Kurzem auch die Mädchen und Buben bei den Sportangeboten, die nicht behinderte mit behinderten Kindern zusammenbringt und sie ohne Leistungsdruck Sport machen lässt. Wie wohl sie sich bei der Sparte fühlt, was diese so besonders macht und welche Aufgaben sie hat, erzählt Bosinger im Interview.

-Frau Bosinger, wie fing alles an?

Im Juli vergangenen Jahres habe ich beim Haus Bambi zu arbeiten begonnen. Eine meiner Aufgaben war es, dienstags eines der Kinder zum Schwimmen von Handicap Integrativ zu fahren. Dort hab’ ich auch Spartenleiter Stephan Kaiser kennengelernt. Er und sein Kollege Gerhard Klante kamen auf mich zu und haben ihr Feuer auf mich übertragen. Irgendwann haben wir in unseren Gesprächen begonnen, Ideen zu entwickeln, wie wir noch mehr Kinder aus unserem Haus zum Sport bringen können. Und so wurde ich sozusagen das Bindeglied zwischen dem Haus Bambi und Handicap Integrativ.

-Bei welchen Angeboten sind sie nun dabei?

Beim Turnen freitags, beim Schwimmen dienstags – mittlerweile sogar mit fünf Kindern und einer weiteren Kollegin aus dem Haus Bambi – sowie ab Februar dann auch noch beim Tanzen. Zudem sind unsere Kinder auch beim Therapeutischen Reiten am Straußenhof dabei.

-Was macht die Sparte so besonders für Sie?

Die nehmen mich einfach, wie ich bin. Und das ist nicht einfach so dahingesagt. Und so wird mit allen umgegangen, mit denen die beiden Übungsleiter und ihr Team zu tun haben.

-Was ist das Besondere für die Kinder?

Das Schöne ist, dass man ihnen so viel zutraut, sie einfach ausprobieren lässt. Die Kinder sind ganz anders, wenn sie auch mal rauskommen und beim Sport dabei sind – viel selbstbewusster.

-Man hört die Begeisterung in Ihren Worten.

Ja, ich brenne mittlerweile genauso für die Sache wie Gerhard Klante und Stephan Kaiser. Ich war von Anfang an voll akzeptiert und nicht nur die Fahrerin für die Kinder. Wir sind wie eine große Familie zusammengewachsen. Es ist jedes Mal ein großes Hallo, wenn wir zusammenkommen. Alle umarmen sich zur Begrüßung, egal ob Kinder, Mütter oder wir Betreuer.

-Stephan Kaiser und Gerhard Klante – Personen, die im Gespräch immer wieder auftauchen. Was macht die beiden aus?

Stephan Kaiser ist spürbar so voller Energie dabei, und das auch noch nach den vielen Jahren. Er ist nicht nur Gründer und Leiter, sondern echt dabei. So einen selbstlosen Menschen muss man erst mal finden. Ich bin schon seit über 30 Jahren Pädagogin und habe viele Kollegen kennengelernt, aber niemand war so außergewöhnlich wie er. So warmherzig und offen. Immer stehen die Kinder im Vordergrund. Auch Gerhard Klante ist aus diesem Holz geschnitzt. Das Beste ist, dass die beiden das Kind in sich bewahrt haben. Die sind nicht nur da, um aufzupassen, sondern machen bei allem mit. Wir haben viel Spaß.

-Wie sieht Ihre Zukunft bei Handicap Integrativ aus?

Es kam, wie es kommen musste. Stephan Kaiser hat mich eingeladen, bei ihnen mitzumischen. Das habe ich jetzt davon (schmunzelt). Nun engagiere ich mich auch noch in meiner Freizeit für diesen Verein. Als vollwertiges Mitglied möchte ich nun mithelfen beim Planen, Organisieren und am wichtigsten beim Machen. Früher war meine Antwort auf Inklusion: „Na klar, bin ich dafür.“ Aber jetzt darf ich es erleben, und das erfüllt und berührt mich sehr. Nun lerne ich auch die Übungsleiter, die die weiteren Sportangebote betreuen, besser kennen.

-Die Sparte würde unbedingt noch weitere Helfer und Übungsleiter brauchen. Haben Sie einen Tipp für jemanden, der sich dafür interessiert?

Man muss sich schon öffnen können. Ich war auch anfangs etwas unsicher, was die Arbeit mit behinderten Kindern angeht. Aber ich bin ein ganz offener und neugieriger Mensch. Und irgendwann muss man auch mal über seinen Schatten springen. Die Kinder lieben es und danken einem das an jedem Sporttag. Und hierzu muss man selbst kein Spitzensportler sein. Ich wollte nach meinen langen Jahren im Ausland eine Heimat, und die hat mir diese Arbeit gegeben.

Wo kann ich spenden? Hier gibt`s alle Infos zu unserer Aktion.

Das Haus Bambi 

Einige Kinder, die wöchentlich an den Angeboten der Sparte Handicap Integrativ teilnehmen, wohnen im Haus Bambi in Neuhaus, eine Heilpädagogische Wohneinrichtung der Lebenshilfe Miesbach für Kinder und Jugendliche. Für die Mädchen und Buben spielt das Sportangebot eine wichtige Rolle. „Das ist eine Bereicherung für deren Lebensinhalt“, sagt Johanna Steinwender, Leiterin der Einrichtung. „Für sie ist es wichtig, um ihre Rolle in der Gesellschaft zu finden.“ 18 Kinder mit schweren geistigen und oft auch körperlichen Beeinträchtigungen leben im Haus Bambi. Fünf von ihnen nehmen regelmäßig am Schwimmen, Turnen und Reiten teil. „Die Kinder fiebern von einer zur nächsten Woche“, erzählt die Leiterin. „Für die ist das jedes Mal ein großes Erlebnis, dass sie daran teilnehmen.“ Und auch die beiden Übungsleiter Stephan Kaiser und Gerhard Klante spielen eine große Rolle im Leben der Mädchen und Buben und helfen ihnen dabei, Fähigkeiten durch den Sport zu entwickeln. „Die beiden sind so was wie kleine Götter für die Kinder“, erzählt Steinwender. Hinzu kommt das neueste Mitglied in der Familie der Sparte Handicap Integrativ, Heike Bosinger, die im Haus Bambi tätig ist und gleichzeitig das Bindeglied zur Sparte herstellt. Steinwender: „Heike Bosinger hat das Feuer zu uns ins Haus gebracht.“ tas

Leser helfen Lesern -unsere große Spendenaktion: Alle Geschichten, alle Events, alle Begünstigten und alle Infos zu unserer Aktion finden Sie auf unserer Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Wirtin in TEV-Gaststätte: Los geht‘s schon im September
Der TEV Miesbach hat eine neue Wirtin für seine Gaststätte im Eisstadion gefunden. Die ist gut bekannt. Und auch der beliebte Schweinsbraten soll wieder auf der …
Neue Wirtin in TEV-Gaststätte: Los geht‘s schon im September
Sicherheit in Asylunterkünften: Landratsamt lässt Möbel kontrollieren
Asylsuchenden Privatsphäre geben, aber gleichzeitig ihre Sicherheit gewährleisten – das ist das Ziel von Möbelkontrollen in Asylunterkünften. Das Landratsamt hat solche …
Sicherheit in Asylunterkünften: Landratsamt lässt Möbel kontrollieren
Randalierer springt auf Opel herum: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung
Zuerst grölten sie nur auf dem Eisstadion-Parkplatz herum. Dann stieg einer der beiden Männer auf einen Opel und hüpfte darauf herum. Danach sah das Auto schlimm aus.
Randalierer springt auf Opel herum: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung
Stand-Up-Paddler fällt von Board: Taucher finden ihn später tot - Jetzt ist klar, was passiert ist
In Fischhausen am Schliersee wurde am frühen Nachmittag gegen 13.30 Uhr ein vermisster Schwimmer gemeldet. Der Rettungseinsatz ist beendet - mit tragischem Ausgang. Die …
Stand-Up-Paddler fällt von Board: Taucher finden ihn später tot - Jetzt ist klar, was passiert ist

Kommentare