Am Montagabend

Messerattacke in Miesbach? 19-Jähriger löst Großeinsatz aus

Miesbach - Messerangriff in Miesbach? Das behauptete ein 19-Jähriger, als er am Montagabend die Polizei alarmierte und damit einen Großeinsatz auslöste. Am Ende jedoch war alles ganz anders.

Wie die Polizei Miesbach mitteilt, löste ein 19-jähriger Haushamer am Montagabend gegen 21.30 Uhr einen Großeinsatz der Polizei aus. Er behauptete, in Miesbach Opfer eines Messerangriffs geworden zu sein.

Bei der Polizei verstrickte er sich dann allerdings in Widersprüche, so dass die Beamten schließlich darauf kamen, was eigentlich hinter dem Alarm steckte. Der 19-Jährige hatte Streit mit einem Freund gehabt, woraufhin er aus gekränkter Eitelkeit die Mitteilung absetzte. Der Bursche muss sich nun wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten.

pak

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüner Landrat kommt zu spät zur Grünen Woche
Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) ist ein Opfer von Sturmtief Friederike geworden. Eigentlich hatte er zur Eröffnung der Grünen Woche am Freitagvormittag um 10 Uhr in …
Grüner Landrat kommt zu spät zur Grünen Woche
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Die Jagd auf den Hundehasser von Otterfing geht weiter. Die Polizei sucht nun mit einem Spürhund nach weiteren Ködern und Spuren. Derweil kursieren Gerüchte, dass auch …
Hundehasser in Otterfing: Polizei sucht mit Spürhund nach weiteren Giftködern
Richter erklärt: Darum habe ich das Kreuz für diese Verhandlung abgehängt
Weil er es mit einem angeblich radikal-islamischen Angeklagten zu tun hatte, nahm Richter Klaus-Jürgen Schmid das Kreuz von der Wand im Gerichtssaal. Im Interview …
Richter erklärt: Darum habe ich das Kreuz für diese Verhandlung abgehängt
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen
Wir suchen die Landkreissportler des Jahres 2017. Ab sofort können Sie hier in vier Kategorien abstimmen. Wir haben Kandidaten vorgeschlagen, aber es dürfen je auch …
Sportlerwahl 2017: Hier können Sie abstimmen

Kommentare