Bundeswehr-Hubschrauber in Mali abgestürzt

Bundeswehr-Hubschrauber in Mali abgestürzt

Am Montagabend

Messerattacke in Miesbach? 19-Jähriger löst Großeinsatz aus

Miesbach - Messerangriff in Miesbach? Das behauptete ein 19-Jähriger, als er am Montagabend die Polizei alarmierte und damit einen Großeinsatz auslöste. Am Ende jedoch war alles ganz anders.

Wie die Polizei Miesbach mitteilt, löste ein 19-jähriger Haushamer am Montagabend gegen 21.30 Uhr einen Großeinsatz der Polizei aus. Er behauptete, in Miesbach Opfer eines Messerangriffs geworden zu sein.

Bei der Polizei verstrickte er sich dann allerdings in Widersprüche, so dass die Beamten schließlich darauf kamen, was eigentlich hinter dem Alarm steckte. Der 19-Jährige hatte Streit mit einem Freund gehabt, woraufhin er aus gekränkter Eitelkeit die Mitteilung absetzte. Der Bursche muss sich nun wegen Vortäuschen einer Straftat verantworten.

pak

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Es regnet und regnet im ganzen Landkreis Miesbach. Die Flussläufe sind schon merklich angeschwollen. Das Wasserwirtschaftsamt geht davon aus, dass die Pegel weiter …
Hochwasser-Gefahr: Wo es im Landkreis brenzlig werden kann
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ausschließlich hinter den Kulissen diskutierte der Haushamer Gemeinderat bislang den Umzug des Rathauses in die Sparkassenfiliale. Das hat sich nun geändert. Eine …
Hitzige Diskussion im Gemeinderat: Das ist der Plan fürs neue Rathaus
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Es hört auf den Namen „beA“ und soll das Rechtswesen in die digitale Zukunft führen. Am heutigen Mittwoch startet das „besondere elektronische Anwaltspostfach“ am …
Ab sofort gehen die Schriftsätze online raus
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten
Über einen Mangel an Arbeit können die Pfarrer in Miesbach, Hausham, Fischbachau und Bayrischzell nicht klagen. Zumindest in Sachen Kindergarten werden sie nun …
Ein Kümmerer für Kindergärten soll Pfarrer künftig entlasten

Kommentare