Zur Scheckübergabe trafen sich (v.l.) Joseph Paul Vorstandsvorsitzender Fab Lab, Bernhard Findeis 2. Vorsitzender, SMG-Regionalmanagerin Ingrid Wildemann-Dominguez, SMG-Geschäftsführer  Alexander Schmid und Martin Janke, Geschäftsführer der SWM Bildungsstiftung.
+
Zur Scheckübergabe trafen sich (v.l.) Joseph Paul Vorstandsvorsitzender Fab Lab, Bernhard Findeis 2. Vorsitzender, SMG-Regionalmanagerin Ingrid Wildemann-Dominguez, SMG-Geschäftsführer  Alexander Schmid und Martin Janke, Geschäftsführer der SWM Bildungsstiftung.

76.000 Euro für fahrbare Experimentiereinrichtung

SWM-Bildungsstiftung fördert Fab Lab

Lasercutter, 3D-Drucker und CNC-Fräsen – all das finden Schüler im mobilen Fablab (Fabrication Laboratory): ein Forschungs- und Experimentierlabor auf Rädern.

Für das „Mobile Fablab im Münchner Oberland“wird ein Transporter umgebaut und mit Geräten ausgerüstet. Die SWM Bildungsstiftung fördert das zum Schuljahr 2019/20 beginnende Projekt für ein Jahr mit 76.000 Euro. Der Verein Fab Lab Oberland möchte mit der mobilen Hightech-Werkstatt Kindern und Jugendlichen in allen Gemeinden den Zugang zu modernen Technologien ermöglichen. Schüler können abseits von Noten experimentieren, tüfteln und kreativ basteln.

Fahrbare Experimentiereinrichtung

Der zum Forschungslabor umgerüstete Transporter fährt von Schule zu Schule und steht wahlweise im Rahmen des Unterrichts oder am Nachmittag offen. Der Verein Fab Lab Oberland hat im Mai 2018 bereits mit großem Erfolg einen Minecraft- Programmier-Workshop für Kinder durchgeführt. Das Konzept des „Mobilen Fab Labs“ wurde mit Schulleitern diskutiert und stieß auf großes Interesse. Das Projekt wird vom Regionalmanagement der Standortmarketing- Gesellschaft (SMG) Miesbach unterstützt.

cmh

Lesen Sie auch: Neuer Mint-Manager nimmt Arbeit auf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare