Die Kuh eines Bauern aus dem Landkreis Miesbach ist am Montag bei voller Fahrt aus ihrem Anhänger auf die A8 gesprungen und hat dadurch eine Vollsperrung ausgelöst. 
+
Die Kuh eines Bauern aus dem Landkreis Miesbach ist am Montag aus ihrem Anhänger auf die A8 gesprungen. 

Autofahrer reagieren blitzschnell

Mitten auf der A8: Kuh springt bei voller Fahrt von Anhänger - und löst Vollsperrung aus

  • Christian Masengarb
    VonChristian Masengarb
    schließen

Die Kuh eines Bauern aus dem Landkreis Miesbach ist am Montag bei voller Fahrt aus dem Anhänger auf die A8 gesprungen. Immer wieder entwischte das Tier der Polizei.

Landkreis Miesbach - Die Kuh eines Bauern aus dem Landkreis Miesbach ist am Montag gegen 10 Uhr bei voller Fahrt aus ihrem Anhänger auf die A8 gesprungen und hat dadurch eine Vollsperrung ausgelöst. Laut Polizei, ist die Kuh verletzt aber nicht in Lebensgefahr.

A8 in Richtung München: Kuh springt auf Autobahn - Unklar, wie Tier sich befreite

Der Bauer war bei Rohrdorf (Landkreis Rosenheim) auf die Autobahn Richtung München gefahren. Das Tier hatte er auf seinen kleinen Ein-Kuh-Anhänger geladen und dort angebunden. Wie es sich befreien und aus dem Gefährt springen konnte, ist noch unklar. Die Polizei sagt, eigentlich sei das unmöglich.

Mehr aus Miesbach: Schock in Autohaus: Kunde taucht mit Leihwagen unter - Fahndung läuft

Irgendwie gelang es der Kuh aber doch. Bei laut Polizei „voller Fahrt“ - mit Anhänger darf der Bauer 80 Stundenkilometer schnell fahren - zwängte sich das Tier durch den schmalen Spalt zwischen Laderampe und Verkleidung des Anhängers und sprang in die Freiheit.

Kuh auf der A8: Tier nach Sprung am Oberschenkel verletzt - Autofahrer reagieren blitzschnell

Der Hüpfer endete, darauf deutet eine Schürfwunde hin, auf dem rechten hinteren Oberschenkel, mit dem die Kuh offenbar auf der Fahrbahn aufschlug. Sie schlitterte ein wenig über selbige, kam zum Stehen und rappelte sich auf. Dann setzte sie ihren Weg entgegen der Fahrtrichtung fort.

Zu Glück der Kuh reagierten die übrigen Autofahrer blitzschnell: Sie wichen dem Tier aus und wiesen den Bauern, der bis dahin nichts von dem gewagten Sprung gemerkt hatte, durch „intensives Hupen“ (Polizei) auf seinen Verlust hin. Danach alarmierten sie die Polizei.

Kuh springt auf A8: Tier entwischt Polizei immer wieder - Bauer kann Fahrt nach 45 Minuten fortsetzen

Diese war, auch da hatte die Kuh Glück, wegen der Blockabfertigung an der österreichischen Grenze ohnehin mit vielen Streifen auf der Autobahn unterwegs. Wenige Minuten nach den ersten Anrufen hatte sie die Autobahn ab der Auffahrt von der B15 bei Rosenheim vollständig gesperrt.

Bis die Beamten das flüchtige Tier eingefangen hatten, dauerte es länger. Dieses sei trotz seiner Verletzungen weiter „sehr agil“ gewesen - wahrscheinlich, vermutet eine Sprecherin, wegen des Adrenalins. Knapp 45 Minuten lang entwischte die Kuh den Beamten immer wieder. Mal schlug sie ihre Haken auf der Fahrbahn, mal auf dem angrenzenden Grünstreifen.

Am Ende siegte jedoch der menschliche Verstand über den tierischen Instinkt. Die Polizei fing die Kuh ein, brachte sie zurück auf ihren Anhänger und der Bauer setzte seine Fahrt fort. Gegen 10.45 Uhr gaben die Beamten die Autobahn wieder frei.

Am Sonntag ist eine junge Frau aus München bei einem schweren Unfall am Achensee ums Leben gekommen. Ein Paar aus dem Landkreis Miesbach wurde verletzt. Noch mehr aus der Region Miesbach lesen hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Miesbach-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare