+
Sie sind wieder da: gepanzterte Blitzer-Anhänger schießen ab Samstag scharf - auch im Landkreis.

Probebetrieb beendet

Achtung: Ab 1. April schießen die Blitzer-Anhänger scharf

  • schließen

Sie sehen aus wie eine Mischung aus Raumschiff und Wohnwagen für Zwerge. Doch die gepanzerten Blitzer mit integrierter Alarmanlage können auch anders. Ab Samstag wird scharf geschossen.

Landkreis - Seit September stehen sie an unseren Straßen und sehen reichlich komisch aus. Wenn man zu schnell war, blitzten sie auch. Strafen gab‘s keine. Deutlich war auf den Geräten auch“Testmessung“ oder auch „Modellversuch“ zu lesen. Doch damit ist es jetzt vorbei. Die beiden Anhänger vom Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland und dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd schießen ab Samstag, 1. April scharf. 

Die Polizei schreibt:

„Ab diesem Tag müssen Verkehrssünder, deren Geschwindigkeitsübertretung mit einem der neuen Geräte aufgezeichnet wurde, auch mit einem Bußgeldbescheid rechnen! Sollte sich die Technik im Echtbetrieb ebenfalls als zuverlässig bewähren, so wird durch das Bayerische Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr anschließend über eine Einführung der Geräte in ganz Bayern entschieden.“ 

Die beiden futuristischen Pilotwägelchen könnten also nur die Vorhut einer ganzen Armada an Radaranhängern sein. 

kmm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
106 Jahre nach seiner Schließung im Jahr 1911 ist das Miesbacher Bergwerk wieder in den öffentlichen Fokus gerückt. Vergangene Woche hat die Immobilien Freistaat Bayern …
Regierung: „Einsturzgefahr ist eine Ersteinschätzung“
Erneut Grabstätte verwüstet
Auf dem Miesbacher Friedhof hat ein unbekannter Täter erneut eine Grabstätte verwüstet.
Erneut Grabstätte verwüstet
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Der Klassiker aus dem Bayerischen Fernsehen ist in der Kreisstadt angekommen: Der „Komödienstadel“ belagert den Waitzinger Keller.
Der „Komödienstadel“übernimmt die Regie
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

Kommentare