+
Viktoria Rebensburg (r.) und Natalie Geisenberger, beide aus dem Kreis Miesbach, stehen zur Wahl des Fahnenträgers bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang.

Für Pyeongchang

Als Fahnenträger für Olympia: Hier können Sie für Vicky und Natalie abstimmen

  • schließen

Fünf Sportler sind als Fahnenträger für Olympia nominiert. Darunter zwei uns wohlbekannte Wintersportlerinnen aus Miesbach und Kreuth. Hier können Sie mit entscheiden:

Miesbach/Kreuth - In einer Woche ist es so weit: Die Olympischen Winterspiele 2018 starten in Pyeongchang. Und wie bei allen Olympiaden wird auch für diese wieder ein Sportler gesucht, der bei der großen Eröffnungsfeier, am 9. Februar, die deutsche Fahne in das Olympiastadion trägt. 

Aus allen 154 nominierten Athleten, die sich für das Olympia Team Deutschland qualifiziert haben, haben der Vorstand und das Präsidium des DOSB fünf Sportler ausgewählt, die als Fahnenträger in Frage kommen. Darunter auch zwei Sportlerinnen aus dem Landkreis: Skirennläuferin Viktoria Rebensburg (Kreuth) und Rennrodlerin Natalie Geisenberger (Miesbach) haben die Möglichkeit, die Nachfolge des ehemaligen Ski-Stars Maria Höfl-Riesch anzutreten. Sie führte die Deutsche Mannschaft vor vier Jahren in Sotschi in das Olympiastadion.

Viktoria Rebensburg:

Die 28-jährige Skirennläuferin aus Kreuth am Tegernsee fährt bereits zum dritten Mal zu den Olympischen Spielen. Die Riesenslamlomspezialistin gewann als 20-Jährige überraschend Gold in Vancouver 2010, aus Sotschi 2014 kam sie mit der Bronzemedaille nach Hause. Und auch in dieser Saison ist Rebensburg eine heiße Kandidatin für die Medaillen: drei Saisonsiege und zuletzt ein zweiter Platz bestätigen ihre Top-Form im Olympischen Winter. Und auch im Roten Trikot der Weltcup-Führenden fährt sie derzeit den Hang hinunter.

Viktoria Rebensburg in ihrer Spezialdisziplin Riesenslalom.

Natalie Geisenberger:

Eine heiße Favoritin auf den Sieg bei Olympia ist auch die Rennrodlerin aus Miesbach. Die 29-Jährige ist bereits Doppelolympiasiegerin von Sotschi 2014, und hat, inklusive der aktuellen Saison, sechs Mal in Folge den Gesamtweltcup im Rennrodeln gewonnen. Bei ihren ersten Spielen in Vancouver 2010 holte sie sich die Bronzemedaille.  

Natalie Geisenberger auf ihrem Rennrodel im Eiskanal.

  

Alle 154 Athleten, die in Pyeongchang für Deutschland an den Start gehen, sehen Sie hier.

Neben Natalie Geisenberger und Viktoria Rebensburg sind auch Claudia Pechstein (Eisschnelllauf), Eric Frenzel (Nordische Kombination) und Christian Ehrhoff (Eishockey) als Fahnenträger des Deutschen Teams für die Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang nominiert.

Noch bis 4. Februar kann man abstimmen. Auch jeder Athlet des Olympischen Teams hat eine Stimme. Die Stimmen beider Gruppe werden ausgezählt und die Prozentpunkte je Athlet addiert. Wer die meisten Prozentpunkte erhält, wird zum Fahnenträger ernannt. 

Ihre Stimme zur Wahl können Sie hier auf teamdeutschland.de abgeben. Hier finden Sie ebenso alle Bestimmungen zur Wahl.

tas

 

  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Wirtin in TEV-Gaststätte: Los geht‘s schon im September
Der TEV Miesbach hat eine neue Wirtin für seine Gaststätte im Eisstadion gefunden. Die ist gut bekannt. Und auch der beliebte Schweinsbraten soll wieder auf der …
Neue Wirtin in TEV-Gaststätte: Los geht‘s schon im September
Sicherheit in Asylunterkünften: Landratsamt lässt Möbel kontrollieren
Asylsuchenden Privatsphäre geben, aber gleichzeitig ihre Sicherheit gewährleisten – das ist das Ziel von Möbelkontrollen in Asylunterkünften. Das Landratsamt hat solche …
Sicherheit in Asylunterkünften: Landratsamt lässt Möbel kontrollieren
Randalierer springt auf Opel herum: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung
Zuerst grölten sie nur auf dem Eisstadion-Parkplatz herum. Dann stieg einer der beiden Männer auf einen Opel und hüpfte darauf herum. Danach sah das Auto schlimm aus.
Randalierer springt auf Opel herum: Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung
Stand-Up-Paddler fällt von Board: Taucher finden ihn später tot - Jetzt ist klar, was passiert ist
In Fischhausen am Schliersee wurde am frühen Nachmittag gegen 13.30 Uhr ein vermisster Schwimmer gemeldet. Der Rettungseinsatz ist beendet - mit tragischem Ausgang. Die …
Stand-Up-Paddler fällt von Board: Taucher finden ihn später tot - Jetzt ist klar, was passiert ist

Kommentare