+

Anmeldezahlen am Gymnasium Miesbach liegen vor

Steigende Nachfrage nach Mittelstufe plus

  • schließen

Miesbach - Die Nachfrage nach der sogenannten "Mittelstufe plus" steigt. Auch am Gymnasium Miesbach, das die verlängerte Mittelstufe erprobt.

47 Gymnassium in Bayern erproben derzeit eine von drei auf vier Jahren verlängerte Mittelstufe, darunter auch das Gymnasium Miesbach. Die Anmeldung für das zweite Versuchsjahr hat gezeigt, dass das Interesse noch gestiegen ist: 67,5 Prozent der Schüler votierten für die „Mittelstufe plus“. In Miesbach sind es gar 78,3 Prozent (bisher 70,7 Prozent).

Die CSU legt sich allerdings noch nicht fest, ob sie das Gymnasium flächendeckend auf G9 umstellen wird. Die „Pilotphase ist ergebnisoffen“, betonte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) im Bildungsausschuss des Landtags. Spaenle sagte, er sehe „Grenzen der schulorganisatorischen Umsetzung“ des Schulversuchs, Details ließ er offen. Denkbar ist offenbar, dass nach Abschluss des Versuchs mehrere Modelle wie in einem Baukasten zur Verfügung stehen – und die Gymnasien in Bayern flächendeckend die Wahlfreiheit haben, eine Mittelstufe Plus in der ein oder anderen Weise einzuführen – oder auch nicht.

Dagegen wehrt sich der Bayerische Philologenverband. „Eine solche Regelung sehe ich kritisch“, warnte Verbandschef Max Schmidt. Das gebe „Kraut und Rüben“. SPD und Freie Wähler verlangten im Landtag vergeblich, die Schulen jetzt schon auf G9 umzupolen. „Das G8 ist Geschichte“, sagte Martin Güll (SPD). Dagegen verwahrte sich sein CSU-Kollege Gerhard Waschler: „Ich bin stolz auf das bayerische Gymnasium, so wie wir es haben.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von Bergzeit ans Landratsamt: Neue Personalleiterin erklärt ihre Mission
Aus der freien Wirtschaft in eine Behörde: Diesen Karriereschritt hat Sabrina Cecco-Stark gemacht. Wir haben die neue Personalleiterin am Landratsamt gefragt, warum.
Von Bergzeit ans Landratsamt: Neue Personalleiterin erklärt ihre Mission
Kaniber, Aigner und Radwan in Fischbachau - Landwirte sagen, was sie stört
Michaela Kaniber, Ilse Aigner und Alexander Radwan haben sich in Fischbachau die Anliegen von 100 Landwirten angehört. Die sorgten sich um Gülleverordnung und …
Kaniber, Aigner und Radwan in Fischbachau - Landwirte sagen, was sie stört
Baugebiet Hausham-Abwinkl: Gemeinderat beschließt Bürgerentscheid
Der Landschaftsschutzverein ist am Ziel - vorerst. Einstimmig hat der Gemeinderat Hausham das Bürgerbegehren gegen das Baugebiet Abwinkl als zulässig erklärt. 
Baugebiet Hausham-Abwinkl: Gemeinderat beschließt Bürgerentscheid
Astrid Güldner: Mit Energie und Verantwortung für Miesbach
Astrid Güldner konnte als Städträtin in den vergangenen Jahren viel kommunalpolitische Erfahrung sammeln. Dabei war ihr immer wichtig, nicht nur über die Sache, sondern …
Astrid Güldner: Mit Energie und Verantwortung für Miesbach

Kommentare