+
Asiatischer Laubholzbockkaefer Anoplophora glabripennis

Asiatischer Laubholzbockkäfer in Miesbach

Landratsamt klagt gegen Allgemeinverfügungen

  • schließen

In den Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) in Miesbach schaltet sich nun das Landratsamt ein - mit einer Klage.

Die Kreisbehörde hat gegen die Allgemeinverfügungen, die die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) am 15. November erlassen haben, Anfechtungsklage beim Verwaltungsgericht in München eingereicht.

Aus Sicht des Landratsamts seien die Allgemeinverfügungen beider Behörden unverhältnismäßig hart. Sie verlangen in der Fällzone, die sich im Radius von 100 Metern um die Fundstellen an der Carl-Fohr- und der Bayrischzeller Straße erstrecken, das Entfernen von rund 5000 Gehölzen, bestehend aus 17 Gattungen. „Für die Stadt Miesbach würde dies ein komplettes Abholzen aller Bäume aller drei Stadtparks bedeutet“, stellt der Fachliche Naturschutz am Landratsamt fest. Eine Fällung der Bäume der sogenannten Big Five – Ahorn, Kastanie, Birke, Pappel und Weide – reiche aus.

Wie berichtet, hatte Martina Lewald-Brudi, Sachverständige für Baumpflege und Verkehrssicherheit von Gehölzen beim Fachlichen Naturschutz, bereits Mitte Oktober im Stadtrat die Strategie vorgestellt, die 29 Wirtspflanzengattungen umfassende Gefährdungsliste auf die wesentlichen fünf Gattungen zu reduzieren, weil der ALB diese nicht gleichermaßen bevorzugt.

Der Landkreis ist betroffen, da er Eigentümer mehrerer Flächen in der Quarantänezone ist. Die Untere Naturschutzbehörde hat bereits Ausnahmeanträge gestellt. Unter anderem geht es dabei um eine riesige Buche im Innenhof des Landratsamts, die ein Naturdenkmal ist.

Der Stadtrat Miesbach berät am Donnerstag, 23. Januar, ab 16 Uhr mit Vertretern von LfL und AELF über mögliche Ausnahmen am Harzberg.

ddy

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Miesbach: Erster Toter - Aber erstmals weniger Infizierte
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Erster Toter - Aber erstmals weniger Infizierte
Modisch und praktisch: Fischbachauerin näht Corona-Schutzmasken 
Schutzmasken sind in der Corona-Krise kaum mehr zu bekommen. Marianne Estner aus Fischbachau hat eine Alternative gefunden: Sie näht die Masken einfach selbst.
Modisch und praktisch: Fischbachauerin näht Corona-Schutzmasken 
Corona-Service im Landkreis Miesbach: Lieferservice von Restaurants und mehr - alles auf einer Karte
Viele Menschen benötigen Hilfe in der aktuellen Corona-Krise im Tegernseer Tal, in der Region Holzkirchen und im Schlierach- und Leitzachtal. Viel Menschen wollen …
Corona-Service im Landkreis Miesbach: Lieferservice von Restaurants und mehr - alles auf einer Karte
Auf leeren Wahlaufstellern: Gemeinde Hausham macht Werbung für Corona-Hilfe - gratis
Die Wahl ist rum, doch in Hausham bleiben die Aufsteller für die Plakate stehen. Die Gemeinde stellt sie Geschäften wegen Corona als Werbeplattform zur Verfügung - …
Auf leeren Wahlaufstellern: Gemeinde Hausham macht Werbung für Corona-Hilfe - gratis

Kommentare