Nach dem Warnstreik: Wende im Tarifpoker bei der MVG

Nach dem Warnstreik: Wende im Tarifpoker bei der MVG
+
Der Zwischenfall ereignete sich im Amt für Ausländerangelegenheiten in der Münchner Straße.

Zwischenfall in der Ausländerbehörde

Asylbewerber (40) geht auf Landratsamtsmitarbeiterin los

  • schließen

Miesbach - Ein Flüchtling (40) aus Nigeria hat am Dienstagvormittag eine Mitarbeiterin des Asyl- und Ausländeramts in Miesbach tätlich angegriffen. Landrat Wolfgang Rzehak verfügte umgehend schärfere Sicherheitsmaßnahmen.

Laut Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 9.40 Uhr. Der Nigerianer, der früher in einer Asylbewerberunterkunft im Landkreis lebte, mittlerweile aber anerkannt und in Duisburg gemeldet ist, wollte sich im Asyl- und Ausländeramt in der Münchner Straße neue Ausweispapiere ausstellen lassen. Die Mitarbeiterin machte dem Mann aber deutlich, dass das Landratsamt aufgrund seines Status für ihn nicht mehr zuständig sei.

Als er laut wurde, bat ihn die 33-Jährige, den Raum zu verlassen. Es kam zu einem Handgemenge, in dessen Folge der Mann die Tür von außen aufdrückte. Die Mitarbeiterin, die von innen dagegenhielt, wurde dabei gegen einen Tresen geschleudert. Der Tresen fiel um und riss einen Drucker mit sich. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Landrat Wolfgang Rzehak leitete noch am selben Tag Maßnahmen ein, um künftig das Risiko derartiger Vorfälle zu minimieren. „Die Sicherheit unserer Mitarbeiter hat oberste Priorität“, stellt Rzehak klar. Als Sofortmaßnahme wird ein Sicherheitsdienst während des Parteiverkehrs im Sozial- und Ausländeramt vor Ort sein. Darüber hinaus denkt das Landratsamt über bauliche Maßnahmen und bessere Überwachungsmöglichkeiten im früheren Finanzamtsgebäude nach.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

OrthoClinic: Krankenhaus Agatharied bündelt Kompetenzen - und noch mehr
OrthoClinic Agatharied – unter dieser Marke bündelt das Krankenhaus künftig seine orthopädischen Kompetenzen. Nächster Schritt: die Zertifizierung als …
OrthoClinic: Krankenhaus Agatharied bündelt Kompetenzen - und noch mehr
Keine Mehrheit für Sendemast in Irschenberg
Ein neuer Sendemasten, den Vodafone am Irschenberg errichten will, fiel nun im Gemeinderat durch. Das gemeindliche Einvernehmen wurde verweigert - ohne haltbaren Grund.
Keine Mehrheit für Sendemast in Irschenberg
Weil die Karte verschwunden ist: Richter zweifelt an Landschaftsschutzgebieten
Ohne Karte kein Landschaftsschutzgebiet: Zu dieser Einschätzung kam kürzlich ein bayerischer Verwaltungsrichter. Der Umweltausschuss hat umgehend reagiert.
Weil die Karte verschwunden ist: Richter zweifelt an Landschaftsschutzgebieten
Feuerwehr schlägt Alarm: „Unser Haus ist hoffnungslos veraltet!“
Die Fischbachauer Feuerwehr hat sich verjüngt, ihr Hauptquartier dagegen nicht: Noch heute ist das Haus auf dem Stand von Anfang der 1960er-Jahre. Das soll sich bald …
Feuerwehr schlägt Alarm: „Unser Haus ist hoffnungslos veraltet!“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion