Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten
+
An den Fahrzeugen entstand beim Unfall in Miesbach ein Schaden von rund 22.000 Euro.

Auf der ehemaligen Polizeikreuzung

Beim Abbiegen Auto übersehen

  • schließen

Beträchtlichen Sachschaden hat ein Frontalzusammenstoß in Miesbach gefordert. Die Unfallursache: Unachtsamkeit.

Miesbach - Der Unfall ereignete sich am Freitag gegen 20.30 Uhr. Nach Polizeiangaben war ein 21-jähriger Miesbacher auf der Rosenheimer Straße in Richtung Irschenberg unterwegs. An der früheren Polizeikreuzung wollte er mit seinem Audi nach links in die Bayrischzeller Straße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden VW Golf einer 24-jährigen Miesbacherin.

Beim Frontalzusammenstoß im Kreuzungsbereich erlitt die junge Frau leichte Verletzungen. Der Verursacher kam mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr Miesbach rückte mit fünf Fahrzeugen und 20 Mann aus, um die Unfallstelle abzusichern, den Verkehr zu regeln und die Fahrbahn zu reinigen. An den Fahrzeugen entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von 22.000 Euro.

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn die Riesen am Harzberg fallen
Es ist ein Eingriff, der Miesbachs Erscheinungsbild merklich verändern wird. Seit einer Woche werden in der unteren Hanghälfte auf der Westseite des Harzbergs Bäume …
Wenn die Riesen am Harzberg fallen
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Landratsamt wehrt sich gegen Verschwörungstheorien
Der Landkreis Miesbach steht wegen des Coronavirus weitgehend still. Alle News hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis Miesbach: Landratsamt wehrt sich gegen Verschwörungstheorien
Miesbacher Wassergeist will Starkbierfest die Treue halten
Die Premiere des Wassergeistes vom Miesbach alias Nikolaus Ruml ist bekanntermaßen ins Wasser gefallen. Wegen des Coronavirus musste – wie berichtet – der …
Miesbacher Wassergeist will Starkbierfest die Treue halten
WC am Schliersee wegen Corona-Krise zu - Spaziergänger sauer: „Dann gehen wir ins Gebüsch“
Wegen des Coronavirus ist die öffentliche Toilette in der Vitalwelt Schliersee am Wochenende zu. Eine Familie musste nun ins Gebüsch ausweichen - und ist sauer.
WC am Schliersee wegen Corona-Krise zu - Spaziergänger sauer: „Dann gehen wir ins Gebüsch“

Kommentare