+
Inzwischen auf Platz 21 im Qualitätsranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft: BOB.

Bayerische Eisenbahngesellschaft veröffentlicht neue Rangliste

Qualitätsranking: BOB sinkt noch tiefer in den Keller

Landkreis - Die Bayerische Oberlandbahn (BOB) hat beim jüngsten Qualitäts-Ranking der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) gegenüber dem Vorjahr Plätze eingebüßt.

Die BOB rangiert im Kreis der 28 Regional-Bahnen im Freistaat nun auf Platz 21. Mit ihrem Punktwert von plus 1,13 erfüllt sie aber gerade noch die Erwartungen der BEG. Die Spanne im dem Ranking reicht von minus 100 bis plus 100. Bewertet werden Sauberkeit der Fahrzeuge, Fahrgastinformation, die Funktionsfähigkeit der Ausstattung, die Serviceorientierung der Zugbegleiter und die Kundenorientierung bei Beschwerden, nicht aber die Pünktlichkeit. Die BEG befragt hierzu Fahrgäste und schickt externe Tester in die Züge.

Gegenüber dem Vorjahr hat die BOB 6,7 Punkte eingebüßt. Am besten schneidet heuer der Kissinger Stern mit einem Wert von plus 72,29 ab. Das Schlusslicht bildet Der Weißenhorner mit minus 44,80. Gute oder schlechte Werte im Qualitätsranking sind verbunden mit Bonus- oder Strafzahlungen von der BEG oder an sie.

Der Meridian hat sich gegenüber dem Vorjahr um 7,13 Punkte verbessert. Weil andere Bahnen aber einen größeren Sprung nach oben gemacht haben, ist er um einen Platz auf Rang 15 zurückgefallen. Insgesamt hat die BEG einen Qualitätssprung nach oben beobachtet. Und hier geht's zum Ranking.

dak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tipp von Nepo Fitz: „Nicht immer so eine blöde Sau sein“
Musikkabarettist Nepo Fitz rast in seinem nagelneuen Programm „Saumensch“ durch allzumenschliche Verhaltensweisen. Im Waitzinger Keller begeisterte er das Publikum - …
Tipp von Nepo Fitz: „Nicht immer so eine blöde Sau sein“
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
Das grüne Wunder aus dem Topf
Das Projekt „Da haben wir den Salat“ der Gartenbauvereine im Landkreis Miesbach soll Grundschülern die Freude am natürlichen Anbau von Lebensmitteln vermitteln. 
Das grüne Wunder aus dem Topf
Kommentar zur Stadtentwicklung: Kreative Köpfe statt Kontrolleure
Die Miesbacher Stadtentwicklung nimmt eine neue Wendung. Unser Autor Dieter Dorby meint: Gute Stimmung kann man nicht kaufen. Der Spaß blieb nämlich zuletzt manchmal auf …
Kommentar zur Stadtentwicklung: Kreative Köpfe statt Kontrolleure

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare