Auch Tote nach Einsturz der Autobahnbrücke in Italien

Auch Tote nach Einsturz der Autobahnbrücke in Italien
+
Glückwunsch zur Nominierung: (v.l.) Bayernpartei-Landesvorsitzender Florian Weber gratuliert Loris-Marco Gelesch und Balthasar Brandhofer.  

Loris-Marco Gelesch aus Valley

Bayernpartei wählt Landtagskandidat: „Die Zeit ist günstig für uns“

Bei der Bundestagswahl waren es 3,54 Prozent, bei der Landtagswahl soll für die Bayernpartei im Landkreis die Fünf-Prozent-Hürde fallen. Richten soll es Loris-Marco Gelesch aus Valley. 

Landkreis – Die Bayernpartei im Kreis Miesbach hat ihren Kandidaten für die Landtagswahl nominiert: Loris-Marco Gelesch aus Valley. Der 53-Jährige bezeichnet sich selbst als „Newcomer“. In der Bayernpartei ist er seit zwei Jahren, zuvor war er Mitglied der CSU. Doch ein politisches Mandat hatte er bisher nicht inne.

Einstimmig wurde Gelesch bei der Nominierungsversammlung des Kreisverbands gewählt. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und arbeitet als Vertriebsleiter bei einer Herstellerfirma in Nördlingen. „In Valley kennt man ihn, im Landkreis noch nicht so sehr“, sagt Kreisvorsitzender Toni Auer. „Aber er ist ein fähiger Mann. Wir gehen zuversichtlich in die Wahlen.“

Großes Ziel der Bayernpartei sei es, die Fünf-Prozent-Hürde für den Sprung in den Landtag zu schaffen. Der frisch gekürte Kandidat meint dazu: „Die Zeit ist günstig für uns.“ Bei vielen Themen würden sich die Bürger von den etablierten Parteien nicht mehr zu ihrer vollen Zufriedenheit vertreten fühlen. „In Bayern sind wir eine echte Alternative.“ Deshalb wolle man im Landkreis auch neue Ortsverbände gründen.

Dass bei der Versammlung drei neue Mitglieder aufgenommen wurden, deutet Gelesch als positives Zeichen. Außerdem habe die Bayernpartei bei der Bundestagswahl im bayernweiten Vergleich im Landkreis ein gutes Ergebnis eingefahren (3,54 Prozent, Anm. d. Red.). Die fünf Prozent könnten also zu schaffen sein.

Zu den Themen, die Gelesch speziell für den Landkreis nun anpacken will, gehört die Wasserschutzzone – und dafür will er parteipolitische Verbindungen nutzen. Die Bayernpartei habe in München fünf Stadträte, erklärt er. „Wir wollen die zusammen mit unserer Kreistagsfraktion an einen Tisch holen und auf politischer Ebene für das Thema sensibilisieren.“

Themen, die ihn bewegen, seien außerdem die Bodenverdichtung in Bayern. „Es kann langfristig nicht zielführend sein, wenn jetzt zwar nicht mehr in die Breite, dafür aber in die Höhe gebaut wird.“ Ideologisch unterstützt er die Meinung der Freien Wähler, die mit einem Bürgerbegehren die Straßenausbaubeiträge abschaffen wollen. Auch das Thema Altersarmut und Rente spricht Gelesch an. Bayern sei weder auf Bundesgesetze noch auf Berlin angewiesen, um Altersarmut in Bayern zu verhindern.

Die Stellung von Bayern innerhalb Deutschland zu festigen, sei das gemeinsame Ziel der Mitglieder der Bayernpartei, betont auch Kreisvorsitzender Auer. Und das sei auch bei der Nominierungsversammlung deutlich geworden.

Als Kandidat für den Bezirkstag wurde an dem Abend von den Mitgliedern Balthasar Brandhofer (57) gewählt – ebenso einstimmig. Brandhofer gehört in Waakirchen für die Aktive Bürgervereinigung Waakirchen (ABV) dem Gemeinderat an.

Christine Merk

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Groteske Szenen bei Alarmierung: Feuerwehrler wollen helfen - doch Einsatzfahrzeuge sind zugeparkt
Wenn es in Hundham brennt, könnten die Hundhamer Probleme bekommen. Vor allem, wenn Markttag ist. Aber nicht nur da sind die Garagentore der Helfer zugeparkt. Die …
Groteske Szenen bei Alarmierung: Feuerwehrler wollen helfen - doch Einsatzfahrzeuge sind zugeparkt
Entlastung für Lehrer und Eltern: BSZ bekommt Schulsozialpädagogen
Der Hilferuf der Schulleiter hatte Erfolg: Das Kultusministerium schickt einen Schulsozialpädagogen nach Miesbach. Die Freude am Beruflichen Schulzentrum ist groß.
Entlastung für Lehrer und Eltern: BSZ bekommt Schulsozialpädagogen
Dreist: Unbekannter lädt fünf Tonnen Müll hinter Friedhof ab
Die Polizei berichtet aktuell von einer dreisten Aktion. Die Tat passierte offenbar schon irgendwann in den letzten beiden Juli-Wochen. Es geht um fünf Tonnen illegal …
Dreist: Unbekannter lädt fünf Tonnen Müll hinter Friedhof ab
Schwerer Unfall auf B472: Auto schneidet zwei Mädchen auf Mofa - neue Details bekannt
B472 bei Irschenberg/Schwaig: Ein Autofahrer fuhr auf die Bundesstraße und übersah zwei Mädchen (17) auf ihrem Mofa. Trotz Helm wurden beide schwerst verletzt.
Schwerer Unfall auf B472: Auto schneidet zwei Mädchen auf Mofa - neue Details bekannt

Kommentare