+
Die ersten Gäste im neuen Servicezentrum: (v.l.) BRK-Kreisvorsitzender Josef Bierschneider, Miesbachs Bürgermeisterin Ingrid Pongratz und BRK-Kreisgeschäftsführer Robert Kießling vor den erweiterten Räumen des Roten Kreuzes in Miesbach.

Neue Räume für Tafel und Kleiderladen

BRK eröffnet erweitertes Servicezentrum in Miesbach

  • schließen

Erst im Sommer 2016 eröffnete das BRK seine neue Geschäftsstelle im Miesbacher Gewerbegebiet Ost. Jetzt wurde sie bereits erweitert: für Tafel, Kleiderladen und einen noch offeneren Empfang.

Miesbach – Manchmal zeigt erst die Praxis, ob die Planung gut war. Im Sommer 2016 eröffnete der BRK-Kreisverband seine neue Geschäftsstelle an der Wendelsteinstraße im Miesbacher Gewerbegebiet Ost. Doch der Empfangsbereich hinter einer Feuerschutztür erwies sich doch nicht als so „gut erreichbar“, wie sich die Helfer das eigentlich gewünscht hatten. Kreisgeschäftsführer Robert Kießling nahm die Bedenken ernst – und schlug kurzerhand vor, auch noch die benachbarten Räume anzumieten. Seit Freitag steht hier nun ein neuer, großzügiger Wartebereich zur Verfügung. Schon von draußen sind die roten Sofas zu erkennen – den Schaufenstern und einer großen Schiebetür sei Dank.

Die stand bei der feierlichen Einweihung des erweiterten Servicezentrums die meiste Zeit offen. Viele Gäste wollten sich den neuen Kleiderladen, die Ausgabestelle der Miesbacher Tafel und das Zentrallager des Rettungsdienstes anschauen, die ebenfalls im gut 300 Quadratmeter großen Erdgeschoss untergebracht sind. Doch statt Gemüseregalen oder Kleiderständern mussten sie sich vorerst mit Bierbankgarnituren begnügen. „Wir sind noch nicht fertig eingerichtet“, erklärte Kießling schmunzelnd. Trotzdem sei es ihm wichtig gewesen, seine 25 hauptamtlichen Mitarbeiter und die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer schon jetzt in die neuen Räume einzuladen. Die nahmen das Angebot bei Weißwurst und Bier gerne an.

Doch auch gearbeitet wird hier bereits, wie Isolde Besel betonte. „Die Ausgabe der Tafel ist gestartet.“ Immer samstags ab 15 Uhr können sich Bedürftige mit Lebensmitteln eindecken. Dank eines eigenen Eingangs müssen sie nicht über den gut einsehbaren Parkplatz spazieren. „Nicht jeder Tafelgast ist gerne auf dem Präsentierteller“, erklärte Besel. Besser präsentiert werden soll dafür die Ware, die momentan noch provisorisch in Kisten lagert. Später soll es ein Regalsystem wie im Supermarkt geben.

Auch der Kleiderladen orientiert sich an den Vorbildern aus der Fußgängerzone. Die Ehrenamtlichen sortieren die Klamotten und Schuhe und hängen sie anschließend an die Kleiderständer oder räumen sie in die Regale. Bis Montag, 13. März, soll der Laden vollständig eingerichtet sein. Durch die direkte Anbindung an das Servicezentrum können die Kunden auch einkaufen, wenn der Laden eigentlich nicht besetzt ist. „Ich lasse mir das Kassensystem erklären“, versprach die Leiterin des Servicezentrums, Petra Köcher.

Die meiste Zeit über wird sie sich aber um den Empfang der Kunden kümmern. Diese können sich im Wartebereich bei einem Getränk über das breit gefächerte Angebot des BRK informieren. Bei speziellen Fragen zu Pflege, Essen auf Rädern oder Hausnotruf vermittelt sie Köcher weiter an die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle. „Hier wird sich niemand verlassen vorkommen“, sagte Köcher.

Das ist auch den Ehrenamtlichen zu verdanken, wie die Verantwortlichen in ihren Grußworten unisono hervorhoben. „Durch Sie haben wir die Möglichkeit, hier unsere Leistungen anzubieten“, lobte BRK-Kreisvorsitzender Josef Bierschneider. Dankbar über Tafel und Kleiderladen zeigte sich auch Miesbachs Bürgermeisterin Ingrid Pongratz. „Man glaubt oft gar nicht, wie viele bedürftige Menschen es in unserer Stadt gibt“, sagte sie.

Auf jeweils 20 ehrenamtliche Helfer setzt Kießling. „Das ist unsere Zielgröße“, sagte er. Der Kreisgeschäftsführer hofft, dass die neuen Räume im Servicezentrum auch neue Unterstützer anlocken. Die Bürgermeisterin kann er jedenfalls schon mal fest einplanen. „Wenn ich am Samstag Zeit habe“, meinte Pongratz schmunzelnd, „packe ich gerne mit an.“

Weitere Helfer

für Tafel und Kleiderladen können sich bei Isolde Besel unter 0 80 25 / 28 25 10 sowie im neuen Servicezentrum (Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, freitags bis 12 Uhr) melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Harte Strafe: Münchner Fan (24) des TEV Miesbach verurteilt
Beim Spiel gegen den Höchstadter EC wirft der Fan des TEV Miesbach mit einer Flasche. Der Richter spricht von einem feigen und heimtückischen Angriff.
Harte Strafe: Münchner Fan (24) des TEV Miesbach verurteilt
Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Der Münchner ist am Donnerstagmorgen zu den Ruchenköpfen bei Bayrischzell unterwegs. Seine Frau, die zuhause auf ihr gemeinsames Baby aufpasst, schlägt am Abend Alarm - …
Schlimmer Bergunfall: Münchner (36) stürzt in den Tod
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren
Für den guten Zweck schwingt sich ein 15-köpfiges Team vom Krankenhaus Agatharied in den Fahrradsattel. Bei der Wendelsteinrundfahrt soll Geld für das Haus Bambi …
Team vom Krankenhaus Agatharied sammelt Spenden beim Radfahren
Trauerfeier für den ehemaligen Pfarrer Elmar Mayr in Bayrischzell
Viele Bürger besuchen die Trauerfeier für den ehemaligen Bayrischzeller Pfarrer Elmar Mayr. Nach einem Gottesdienst und einem Marsch durch den Ort wurde er neben der …
Trauerfeier für den ehemaligen Pfarrer Elmar Mayr in Bayrischzell

Kommentare